Mehr Cyber Security in Blockchain-Projekten: InfoGuard und inacta beschliessen strategische Partnerschaft

Die Adaption von Blockchain-Projekten schreitet stetig voran. Immer mehr Unternehmen nutzen diese Technologie und gleisen Projekte auf, die über einen POC hinausgehen. Damit steigt aber auch das Risikopotential und somit die Anforderungen an die Cyber Security. Dies ist auch der Grund für die neue strategische Partnerschaft zwischen InfoGuard und inacta. Gemeinsam haben sie ein umfassendes Cyber Security-Portfolio für Blockchain-basierte Lösungen entwickelt.

Distributed-Ledger-Technologie (kurz DLT) und Blockchain sind noch junge Technologien mit rasanten Innovationszyklen und unglaublichem Potential. Die zugrundeliegenden Konzepte sowie die entsprechenden Technologie-Stacks sind noch im Fluss – und nicht in erster Linie auf Sicherheit ausgelegt. Daher weisen die Systeme oftmals gravierende Fehler im Design oder im Code selber auf. Nebst Software-Schwächen sind Blockchain-basierte Systeme und ICO’s auch sehr attraktive Objekte für Cyberkriminelle. So wird vermutet, dass mehrere Mia. Dollar an Crypto Tokens in den letzten Jahren «ergaunert» wurden, wie beispielsweise beim Hackerangriff auf NEM zu Jahresbeginn[1].

Da in einer Blockchain üblicherweise Rechte an Eigentumswerten gelagert, verarbeitet und verschoben werden, ist der Schutz dieser Werte elementar. Die beiden Zuger Unternehmen InfoGuard, Schweizer Experte für umfassende Cyber Security, und inacta, ein auf Blockchain-Anwendungen und Information Management spezialisiertes Beratungsunternehmen, haben deshalb eine strategische Partnerschaft geschlossen und ein auf Blockchain ausgerichtetes Angebot entwickelt.


Dank der Expertise beider Unternehmen deckt das Angebot alle Bereiche eines Blockchain-Projektes ab: von der Beratung und Definition einer geeigneten DLT Strategie über die Architektur, das Design und den Einsatz geeigneter Sicherheitslösung bis hin zur Überprüfung und Security Operation. Bei der Erkennung, Abwehr und der raschen Reaktion bei Cyberangriffen profitieren Kunden von der Erfahrung und Expertise der 100 Cyber Security-Spezialisten bei InfoGuard. Im ISO-27001 zertifizierten Cyber Defence Center in Baar kümmern sich die Experten an 365 Tagen im Jahr, 24/7, für die Cyber-Sicherheit ihrer Kunden.

Die im Crypto Valley ansässigen Unternehmen inacta und InfoGuard verfolgen mit der gemeinsamen Partnerschaft auch das Ziel, weitere Blockchain-Projekte nach Zug zu bringen. Unternehmen können so zu allen Fragen der Cyber Security kompetent beraten und begleitet werden. Thomas Meier, CEO der InfoGuard, ist überzeugt: «DLT und Blockchain haben ein enormes Potential. Um diese gewinnbringend zu nutzen, darf die Sicherheit nicht vernachlässigt werden. Dank der Erfahrung von inacta in Blockchain-Anwendungen und unserer Expertise in Cyber Security können wir unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert bieten.» Daniel Rutishauser, Head of Blockchain bei inacta AG doppelt nach: «Mit dieser Partnerschaft ist es möglich sichere Blockchain-Anwendungen zu realisieren und zu betreiben. Diese Sicherheit ist eine unabdingbare Anforderung damit Unternehmen DLT-Lösungen angehen, die über das Versuchsstadium hinausgehen.»

[1] 27. Januar 2018 – Heise: Kryptogeld im Wert von 533 Millionen US-Dollar bei Hackerangriff gestohlen. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kryptogeld-im-Wert-von-533-Millionen-US-Dollar-bei-Hackerangriff-gestohlen-3952561.html

Über inacta

Die inacta AG ist ein auf Information Management und Blockchain-Anwendungen spezialisiertes, unabhängiges Schweizer IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in Zug. 50 erfahrene Digitalisierungsexperten begleiten Organisationen aus der Versicherungs-, Banken-, Immobilien- und Gesundheitsbranche bei der rasant fortschreitenden digitalen Transformation. Dafür konzipieren kompetente Experten innovative Kundenlösungen, welche mit aktuellsten ECM-Systemen, eigenen Softwareprodukten und Blockchain-Technologien aus einer Hand implementiert werden. Verbindliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit, hohe Flexibilität sowie umfassende Branchenexpertise sichern eine erfolgreiche Business Case-Umsetzung. inacta engagiert sich zudem als Gründungsmitglied der Crypto Valley Association und als Initiantin des cryptovalley.directory, des Blockchain Summit und der Blockchain Competition für die Förderung von Technologie-Startups und deren Vernetzung mit etablierten Unternehmen. Damit leistet inacta einen gesellschaftlichen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Schweiz.

Kontaktperson
inacta AG
Daniel Rutishauser
Gotthardstrasse 16
6300 Zug

Telefon +41 41 720 44 88
info@inacta.ch
www.inacta.ch

Über die InfoGuard AG

Die InfoGuard AG ist spezialisiert auf umfassende Cyber Security. Zu ihren Kompetenzen zählen massgeschneiderte Dienstleistungen im Bereich der Sicherheitsberatung und Security Audits sowie in der Architektur und Integration führender Netzwerk- und Security-Lösungen. State-of-the-Art Cloud-, Managed- und Cyber Defence-Services erbringt der Schweizer Cyber Security Experte aus dem ISO 27001 zertifizierten InfoGuard Cyber Defence Center in der Schweiz. InfoGuard hat ihren Hauptsitz in Baar / Zug und eine Niederlassung in Bern. Ihre 100 Sicherheitsexperten sorgen sich tagtäglich um die Cyber Security bei über 300 Kunden in der Schweiz.

InfoGuard ist ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert.

Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen der InfoGuard AG sowie sämtliche Medienmitteilungen sind abrufbar unter: https://www.infoguard.ch

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InfoGuard AG
Lindenstrasse 10
CH6340 Baar
Telefon: +41 (41) 7491900
Telefax: +41 (41) 7491910
http://www.infoguard.ch

Ansprechpartner:
Reinhold Zurfluh
Head Marketing
Telefon: +41 (41) 7491900
Fax: +41 (41) 7491910
E-Mail: reinhold.zurfluh@infoguard.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.