Für eine sichere und verfügbare Chemie- und Prozessindustrie

Auf der ACHEMA 2018 in Frankfurt/Main präsentiert TÜV SÜD vom 11. bis 15. Juni 2018 ein umfassendes Produktportfolio für sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Prozessanlagen (Halle 9.1, Stand C39). Die Experten sind zudem mit sechs Fachvorträgen im Programm der Leitmesse der Prozessindustrie vertreten. Die Vortragsthemen reichen von Fehler-/Unfallanalysen über Prozesssicherheit bis zur Werkstofftechnik.

Fehler- und Unfallanalysen: In ihren Analysen untersuchen die Experten von TÜV SÜD Chemie Service alle potenziellen internen und externen Gefahren, sowohl aufklärend im Rahmen von Unfall- bzw. Ereignisanalysen, als auch voraus­schauend und methodisch. Durch den ver­stärkten Einsatz risikobasierter systematischer Sicherheitsbetrachtungen wird die Beurteilung der Zuverlässigkeit und der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ereignisses, aber auch der Schutzeinrichtungen zur Verhinderung von Ereignissen immer wichtiger. In ihrem gemeinsamen Vortrag machen die Sachverständigen Christian Eberle von der TÜV SÜD Industrie Service GmbH und Rainer Semmler von der TÜV SÜD Chemie Service GmbH deutlich, dass das Verständnis für die Fehlerquellen und ihren Einfluss auf die Zuverlässigkeit entscheidend für die richtige Einschätzung und Auswahl der geeigneten Maßnahmen ist und dass es hier noch einige Missverständnisse gibt.

Korrosionsschutz und Korrosionsinhibitoren: Korrosion ist ein ständiger und unerwünschter Begleiter in der Prozessindustrie. Daher sind innovative und umweltfreundliche Schutzschichten sowie die Korrosion abmildernde Stoffe in der Praxis von großer Bedeutung. Auf dem ACHEMA Kongress 2018 wird in der Session Materials and Processing – Coatings and Corrosion Inhibition über verschiedene Schutzkonzepte gegen Korrosion gesprochen. In fünf Vorträgen werden Themen wie Dünnschichtsysteme, keramische Schichten gegen Biokorrosion, nanostrukturierte Schichten oder Designmöglichkeiten zur Verhinderung von Korrosion unter Isolierungen (CUI) präsentiert. Die Session findet am 15. Juni 2018 von 10:30 bis 13:00 Uhr statt und wird von Dr. Francesco Depentori aus der Abteilung Werkstofftechnik der TÜV SÜD Chemie Service GmbH moderiert.


TÜV SÜD-Vorträge auf der ACHEMA 2018:

  • Dienstag, 12. Juni, 17:00 Uhr: Fluoropolymer Component Failure Analysis (Franz Hingott, TÜV SÜD Chemie Service GmbH, Fantasie 2, CMF)
  • Donnerstag, 14. Juni, 11:00 Uhr: Ionizing radiation as ignition source in explosive atmospheres (Matthias Rizzi , TÜV SÜD Schweiz AG, Illusion 2, CMF)
  • Donnerstag, 14. Juni, 11:30 Uhr: Explosion of a waste water tank – Accident investigation (Dr. Thomas Gmeinwieser – TÜV SÜD Schweiz AG, Mischa Schwaninger, TÜV SÜD Schweiz AG, und Marc Steinkrauss, CABB AG, Illusion 2, CMF)
  • Freitag, 15. Juni, 10:30 Uhr: Materials and material processing – Coatings and corrosion inhibition (Dr. Francesco Depentori, TÜV SÜD Chemie Service GmbH, Spektrum, CMF)
  • Freitag, 15. Juni, 11:30 Uhr: Mechanical Safety Equipment – Precise standards increase safety level (Christian Eberle, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, und Rainer Semmler, TÜV SÜD Chemie Service GmbH, Illusion 2, CMF)
  • Freitag, 15. Juni, 12:00 Uhr: New Process Safety Events Reporting Tool (Mischa Schwaninger, TÜV SÜD Schweiz AG, et.al., Illusion 2, CMF)
     

TÜV SÜD Chemie Service

Die TÜV SÜD Chemie Service GmbH ist ein auf die Chemie- und Prozessindustrie fokussiertes, international tätiges, unabhängiges und neutrales Dienstleistungsunternehmen. Die Experten begleiten Projekte und Anlagen vor Ort mit spezifisch angepassten Leistungspaketen entlang der gesamten Anlagenprozesskette über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Die Leistungen umfassen alle Phasen des Lebenszyklus von Anlagen und gliedern sich in die Bereiche Life Cycle Services, Plant & Equipment Integrity, Plant Safety & Inspection sowie den flankierenden Dienstleistungsbereich Data Management / Documentation (DAMAS). Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/chemieservice.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.