Neue Schnittstelle für GRID

Seit zwei Jahren ist das DDS DATA GRID auf dem Markt und mit seinen einheitlichen und allgemeingültigen Raumbezugsgrößen bei vielen Anwendern erfolgreich im Einsatz. Jetzt hat der Geometriedatensatz eine Schnittstelle erhalten, die es ermöglicht, das GRID auch als Datendienst zu nutzen.

„Daten kaufen war gestern. Heute heißt ein zeitgemäßer Service Datendienst und ermöglicht den Zugriff auf benötigte Daten über das Internet“, weiß Teddy Gruner von der DDS Digital Data Services GmbH und freut sich deshalb, dass das DDS Data GRID, das seit zwei Jahren erfolgreich auf dem Markt ist, ab sofort über die nötige Programmierschnittstelle (API) verfügt und auch als Datendienst genutzt werden kann.

Das DDS Data GRID, das für ganz Europa und auf Anfrage auch für andere Kontinente verfügbar ist, bietet einheitliche, allgemeingültige, vergleichbare und fest definierte Bezugsgrößen. Der Datensatz entspricht der „INSPIRE-Grid“-Spezifikation und basiert auf dem Referenzsystem „ETRS89-LAEA“ mit einer flächentreuen Projektion. „GRID ist damit unabhängig von Gebietsveränderungen im administrativen oder postalischen Bereich und muss nicht gepflegt oder aktualisiert werden“, erklärt Teddy Gruner. Das Rastersystem besteht aus sieben aufeinander aufbauenden Zellgrößen mit Kantenlängen von 100, 250 und 500 Meter sowie 1, 2, 5 und 10 Kilometern. Durch die streng logische Benennung der Zellen mit dem sogenannten Cell Code ergeben sich viele Vorteile. Vor allem bei langfristigen, detaillierten oder grenzüberschreitenden Markt- und Kundenanalysen kann man diese Daten deshalb sehr gut einsetzen.


So können zum Beispiel Logistikdienstleister, die etwa dem wachsenden Paketaufkommen aus dem Online-Handel gerecht werden müssen, mit dem DDS Data GRID ihr feinmaschiges Shop-Netz optimieren und ausbauen. Auch Versicherungen, Banken und Telekommunikationsdienstleister können die Potenzialplanung für ihre Filialen mit diesen Geometriedaten optimal ausführen.

DDS bietet zu den GRID-Daten auch passende Potenzialdaten. Auf der Ebene des DDS DATA GRID gibt es umfangreiche Geodatenpakete, zum Beispiel das sogenannte Basispaket. Es umfasst Daten zur Anzahl der Personen, Haushalte und Gebäude je Rasterzelle. Darauf aufbauend gibt es unter anderem die folgenden Pakete: Bevölkerung, Kaufkraft, Gebäude, Psychographie und Specials.

Über die DDS digital data services GmbH

DDS Digital Data Services GmbH bietet passgenaue Geo- und sozioökonomische Daten, Software & Tools sowie eine unabhängige Beratung in allen raumbezogenen Projekten. Als einer der Pioniere der Geobranche mit mehr als 20 Jahren Markterfahrung und einer ausgeprägten Datendienstleistungskompetenz genießt das Unternehmen deutschlandweit und international einen erstklassigen Ruf als Geodatenexperte.

Weitere Informationen: www.ddsgeo.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DDS digital data services GmbH
Stumpfstraße 1
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9651-400
Telefax: +49 (721) 9651-419
http://www.ddsgeo.de

Ansprechpartner:
Christiane Martin
Telefon: +49 (221) 3553-208
E-Mail: dds-presseservice@wortfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.