Kirner Bier- und Backeswanderung am 22. April 2018

Bewegung in der freien Natur, zwischendurch eine Spezialität aus dem Backes, dazu ein vollmundiges Kirner Bier – eine perfekte Kombination, die Wanderer bei der Bier- und Backeswanderung erleben können.

Die Kirner Bier- und Backeswanderung ist nach den grandiosen Erfolgen der letzten Jahre in den Ortsgemeinden Hahnenbach, Hennweiler und Oberhausen ein fester Bestandteil in der Verbandsgemeinde Kirn-Land in der Nahe.Urlaubsregion geworden. Die fünfte Auflage findet in diesem Jahr am 22. April 2018 statt. Los geht’s ab 11 Uhr.

Der Backes war früher eine wichtige Einrichtung der Menschen in den Dörfern. Die Backhäuser waren im Eigentum der Gemeinde bzw. einer Backhausgemeinschaft oder in Privatbesitz. Neben der Bedeutung für die Brotversorgung auf dem Lande hatte der Backes auch eine soziale Funktion – er lag meist zentral, war Mittelpunkt des Dorfes und eine Stätte der Kommunikation. Mit der Bier- und Backeswanderung werden die Backhäuser in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt.


Das Bier ist „so alt wie die menschliche Kultur“. Vergorener Brotteig war mit großer Wahrscheinlichkeit der Ausgangspunkt für die Herstellung eines Getränks, das als erstes Bier bezeichnet werden kann. Überliefert ist das in Bildern und Keilschrift der alten Sumerer, die um 4.000 vor Christus im Gebiet zwischen Euphrat und Tigris siedelten. Als die Sumerer, das älteste Kulturvolk dieser Erde, an stehengelassenem Brotteig den Gärvorgang wahrnahmen, ihn zu wiederholen verstanden und damit „brauten“, hatten sie das Bier entdeckt. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich die Kunst des Bierbrauens immer und stetig weiter. „Heute back ich, morgen brau ich“ kommt so nicht von ungefähr, sondern zeigt wie eng die beiden Handwerke verwurzelt waren. Mit dem Reinheitsgebot von 1516 wurde dann im ältesten Lebensmittelschutzgesetz der Welt, das heute noch Gültigkeit hat festgelegt, welche Zutaten zum Brauen eines Bieres verwandt werden dürfen. Diesem Reinheitsgebot fühlt sich der deutsche Brauer auch heute noch verpflichtet.

Der rund 12 Kilometer lange Rundweg der Kirner Bier- und Backeswanderung verbindet die drei Backhäuser in Hennweiler an der Ecke Danziger Straße/Hauptstraße, Hahnenbach am Alten Rathaus und Oberhausen in der Soonwaldstraße miteinander. An jeder Station gibt es eine Spezialität aus dem Backes, dazu empfiehlt die Kirner Privatbrauerei eine passende Biersorte. Zudem werden an jeder Station alle Biere aus dem Sortiment der Kirner Privatbrauerei, alkoholfreie Getränke und Kaffee und Kuchen angeboten. Die Station auf Schloss Wartenstein hält nur Getränke für die Wanderer bereit.

Parkplätze stehen in Hahnenbach am Alten Rathaus und in Hennweiler am Bürgerhaus Alte Schule zur Verfügung. Von dort erfolgt ein direkter Einstieg in den Rundwanderweg. Weitere Parkplätze gibt es am Sportplatz in Oberhausen (ca. 600 m zum Rundwanderweg) und in Kirn-Kallenfels am Turnerheim (ca. 1 km zum Rundwanderweg).

Vom Bahnhof in Kirn wird ein Shuttle-Service eingerichtet, der die Wanderer bis nach Hahnenbach und wieder zurück bringt. Die Busse fahren zwischen 11.00-18.00 Uhr.

Die Strecke ist für Familien geeignet, aber nicht kinderwagentauglich. Die Wanderung ist nur am 22. April ausgeschildert.

Die Kirner Bier- und Backeswanderung ist eine von 20 Wanderungen des Nahe.Wander.Sommers 2018.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstraße 37
55606 Kirn/Nahe
Telefon: +49 (6752) 137610
Telefax: +49 (6752) 137620
http://www.naheland.net

Ansprechpartner:
Caroline Laura Hahn
Presse und Online-Medien
Telefon: +49 (6752) 137614
Fax: +49 (6752) 137620
E-Mail: caroline.laura.hahn@naheland.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.