Tierschutz aus der Luft – das erste praxisreife System zur Wildrettung mit Drohnen wird vorgestellt

  • Der erste Wiesenschnitt wird zur Todesfalle für Tausende von Jungtieren.
  • BJV und geo-konzept entwickeln endlich praxistaugliche Rettungsdrohne
  • Vorstellung des neuen Wildretters im Praxiseinsatz

Wenn die Bauern im Frühjahr mit der Feldarbeit und dem Wiesenschnitt beginnen, fallen den riesigen Maschinen bundesweit jedes Jahr rund 500.000 Rehkitze, kleine Hasen und Bodenbrüter zum Opfer. Allein 90.000 Kitze werden jährlich bei der ersten Grünlandmahd grausam verstümmelt oder getötet.

Das oberbayerische Unternehmen geo-konzept aus dem Bereich Fernerkundung und der Bayerische Jagdverband (BJV) haben jetzt ein so genanntes luftgestütztes Kitzrettungssystem entwickelt, eine Drohne, die mit der Schlagkraft in der Landwirtschaft mithalten kann. Damit steht den Jägern, Landwirten und allen, die sich um Tierschutz bemühen, ein Kitzrettungssystem zur Verfügung, mit dem man schnell und sicher die kleinen Kitze finden und vor dem Mähtod retten kann – und das ohne jeden Zeitverlust für die Bauern.  Das Kitzrettungssystem aus der Luft gibt es in zwei Varianten. In beiden Fällen sind die Copter mit einer Wärmebildkamera ausgestattet.


Wir möchten Ihnen, den Medienvertretern, dieses neue Wildrettungssystem vorstellen und laden Sie herzlich ein, mit uns auf Kitz-Suche zu gehen.

Datum:      Donnerstag, 26. April 2018
Uhrzeit:     10:30 Uhr 
Ort: geo-konzept, Wittenfelder Str. 28, 85111 Adelschlag, Lkr. Eichstätt

Um Anmeldung wird gebeten bis 24. April 2018

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Landesjagdverband Bayern e.V.
Hohenlindner Str. 12
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 990234-0
Telefax: +49 (89) 990234-35
http://www.jagd-bayern.de

Ansprechpartner:
Dr. Gertrud Helm
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 990234-38
E-Mail: gertrud.helm@jagd-bayern.de
Thomas Schreder
Pressesprecher
Telefon: +49 (89) 990234-77
Fax: +49 (89) 990234-35
E-Mail: t.schreder@jagd-bayern.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.