Ilmenau und Landtag kooperieren in der Lehre zu politischer Partizipation

„Die Technische Universität Ilmenau und der Thüringer Landtag haben eine Lehrkooperation vereinbart. Bei dem Projekt geht es im Kern darum, dass TU-Studierende im Auftrag des Landtags professionelle Konzepte für eine Kommunikationskampagne entwickeln, um Demokratie und politische Beteiligung im Vorfeld der Thüringer Landtagswahl 2019 zu stärken.“ Das erklärten Landtagspräsident Christian Carius und Seminarleiter Dr. Andreas Schwarz zur geplanten Kampagne von TU Ilmenau und Landtag.

„Wir wollen mit rund 30 Studierenden aus dem Studiengang Angewandte Medien und Kommunikationswissenschaft (Bachelor) der TU Ilmenau einen Wettbewerb um die besten Kommunikationskonzepte initiieren. Dabei sollen potenzielle Wähler motiviert werden, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und damit aktiv am politischen Geschehen teilzunehmen. Die Kampagne soll breit und gesamtgesellschaftlich wirken“, so der Landtagspräsident weiter. Dr. Andreas Schwarz, Leiter Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation an der TU Ilmenau, ergänzte: „In dem Seminar leisten unsere Studierenden einen Beitrag für die Region und erproben ihre Kommunikationsfähigkeiten in einem realen Setting.“

Zu den Aufgaben gehören unter anderem Situationsanalyse, SWOT (s. Hintergrund), Strategieformulierung, Stakeholderbestimmung, Maßnahmenplanung und Evaluation. Die Teilnehmer erleben, wie wissenschaftliche Methoden und analytische Techniken zu einer Professionalisierung strategischer und ethischer Kommunikation im politischen Kontext beitragen. Zudem erlangen die Studierenden ein Basiswissen im Zusammenhang zwischen Social Media, Kommunikationskampagne und der politischen Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern.


Hintergrund:

Die Kommunikationskampagne wird aus einem umfänglichen Maßnahmenpaket aus den Bereichen Internet- und Social-Media-Kommunikation, Print- und Druckerzeugnisse, Anzeigen, Plakate und Trailern bestehen. Eine Jury aus Mitarbeitern des Landtags und der TU Ilmenau entscheidet über die Umsetzung der besten Konzepte.

Die SWOT-Analyse – engl. Akronym für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Bedrohungen) – ist ein Instrument der strategischen Planung. Sie dient der Positionsbestimmung und der Strategieentwicklung von Unternehmen und Behörden (Quelle: Wikipedia).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (3677) 69-0
Telefax: +49 (3677) 69-1701
http://www.tu-ilmenau.de

Ansprechpartner:
Iris Holzhäuser
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (3677) 69-2544
Fax: +49 (3677) 69-1718
E-Mail: iris.holzhaeuser@tu-ilmenau.de
Dr. Andreas Schwarz
Leiter Fachgebiet Public Relations & Technikkommunikation
Telefon: +49 (3677) 69-4694
E-Mail: andreas.schwarz@tu-ilmenau.de
Marco Frezzella
Pressesprecher
Telefon: +49 (3677) 69-5003
E-Mail: marco.frezzella@tu-ilmenau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.