Dr. Kirsten Sander neue Professorin für Erziehungswissenschaften

Zum 1. März 2018 und damit pünktlich zum Sommersemester-Beginn wurde Dr. Kirsten Sander zur Professorin der Hochschule Bremen ernannt. In der Fakultät Gesellschaftswissenschaften vertritt sie das Lehrgebiet Erziehungswissenschaften im Studiengang Soziale Arbeit. Vor ihrem Ruf an die Weser war Kirsten Sander am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der Technischen Universität Dresden tätig.

Ihre wissenschaftliche Qualifikation erwarb die 49-Jährige mit dem Studium der Erziehungswissenschaften / Schwerpunkt Weiterbildung an der Universität Bremen, welches sie 2000 mit Auszeichnung abschloss und durch die Promotion in der Geschlechterforschung an der Universität Osnabrück im Jahr 2008. Dazwischen war die zweifache Mutter als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehung- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück (2000 bis 2003) sowie in der beruflichen Weiterbildung von Fach- und Führungskräften in der Pflege und Sozialen Arbeit unter anderem am Erwin-Stauss-Institut der Bremer Heimstiftung (2003 bis 2006) beschäftigt. Ab 2007 lehrte und forschte sie zehn Jahre lang als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Prävention und Gesundheitsförderung des Instituts für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften (TU Dresden) mit den Schwerpunkten Professionalität Sozialer Arbeit, biographische Bildungsprozesse, Migration, Geschlecht und Rassismus. Ihr besonderes Interesse richtet sie auf Fragen der Teilhabe durch Bildung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de


Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.