Zusammenspiel von IT und Automation

Die digitale Vernetzung gilt als Lösung, um der steigenden Anforderung an Maschinen, Anlagen und Prozessen gerecht zu werden. Wie dieses Thema die Mess- und Automatisierungstechnik beeinflusst, diskutieren Experten auf dem 19. VDI-Leitkongress „AUTOMATION 2018“ am 03. und 04. Juli in Baden-Baden.

Als Zusammenkunft von Entwicklern, Anbietern und Nutzern von Automationslösungen, hat sich der VDI-Kongress zur technisch-wissenschaftlichen Leitveranstaltung im deutschsprachigen Raum entwickelt. Unter dem Motto „Seamless Covergence of Automation & IT“ nimmt sich die „AUTOMATION 2018“dem Thema der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung an. Welche Entwicklungstendenzen die Branche im Zuge der digitalen Vernetzung einschlägt und welche Chancen und Herausforderungen auf sie warten, diskutieren Fachreferenten auf dem 19. Leitkongress am 03. und 04. Juli in Baden-Baden.

Automatisierungssysteme sind durch den digitalen Wandel immer mehr in einer vernetzten IT eingebunden. In Anbetracht des steigenden Marktdrucks, muss die Automatisierungstechnik effizienter, flexibler und kostengünstiger werden. Deshalb erwarten Experten, dass operative Technologie und Informationstechnik immer weiter miteinander verschmelzen.


Dieser aktuellen Tendenz folgt auch der Leitkongress „AUTOMATION 2018“: Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf der Interaktion von aktueller Technologie aus Informations- und Automatisierungstechnik, also der digitalen Verknüpfung von Prozessen und Maschinen. So befasst sich die Vortragsreihe „Digital World“ mit dem aktuellen Stand der digitalen Anlagenentwicklung und robotergesteuerten Prozessautomatisierung (RPA). Aber auch die Frage 

nach dem Einfluss moderner Technologien, wie künstlicher Intelligenz und Augmented Reality auf zukünftige Produktionsprozesse, steht zur Debatte. Der Kongress vereint theoretische Fachbeiträge und Praxisberichte, so dass er Raum zum branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch über Trends und Innovationen schafft.

Die Top-Themen der Veranstaltung sind:

  • Automatische Konnektivität, IT-Integration und Lokalisierung von Geräte-Assets in bestehenden Automatisierungsanlagen
  • Betriebsassistenz mit sensorgestützten Handlungsempfehlungen zur Reduzierung des Anlagenstillstands
  • Überführung der Industrie 4.0 Verwaltungsschale in die Praxis anhand industrieller Anwendungen
  • Augmented Reality als Fenster ins Internet of Production
  • Big Data in der Automation – Use Cases und Umsetzungsempfehlungen
  • Effizienter mit digitalen Zwillingen: Modellbasierte Funktionsentwicklung

Zeitgleich mit dem Leitkongress „AUTOMATION 2018“ finden zwei Parallelveranstaltungen statt. Diese können Kongressteilnehmer ohne Zusatzkosten besuchen.

Die 6. VDI-Fachtagung „Industrie 4.0 – Neue Geschäftsmodelle befasst sich mit DEM Thema für produzierende Unternehmen – der Industrie 4.0. Als Basis des Erfolgs geraten zunehmend neue, innovative Geschäftsmodelle in das Blickfeld. Diese sind entscheidend dafür, ob die Industrie 4.0 einen Mehrwert bringt und liegen im Fokus der Fachtagung.

Auf der 3. VDI-Fachkonferenz „Gebäudeautomation diskutieren Experten, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung in der Gebäudeautomation bereithält. Durch Vernetzung, Big Data und Cloud-Dienste werden sich Smart Buildings in den nächsten Jahren zum Standard entwickeln. Auch das Zusammenwachsen von Gebäudeautomation und Building Information Modeling (BIM) steht auf der Agenda.

Anmeldung und Programm unter www.automatisierungskongress.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.500 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.