Boxenstopp für Führungskräfte

Fünf kurze Fragen an Anette Palm, Leiterin des Seminars ‚Boxenstopp‘. Sie ist Führungsexpertin und unterstützt Führungskräfte in der Steigerung ihrer Wirksamkeit und in der Professionalisierung ihrer Führungsfähigkeiten.

Management Forum Starnberg: Was ist die Idee des Boxenstopps?

Anette Palm: Der Boxenstopp arbeitet auf drei Ebenen. Erstens bringt jeder der sechs bis acht Teilnehmer eine persönliche Führungsherausforderung mit. Zweitens wird diese als kollegiale Fallbearbeitung im Seminar besprochen. Und drittens transportieren wir so Führungswissen in den individuellen Führungskoffer der Seminarteilnehmer.


Management Forum Starnberg: Wie ist die Idee entstanden?

Anette Palm: Ich glaube nicht an Standardlösungen für Führungsherausforderungen. Vielmehr bin ich überzeugt, dass Führungskräfte in Strukturen agieren, die berücksichtigt werden müssen. Sie haben individuelle Probleme und sie müssen Lösungen für sich finden, die ihrer Persönlichkeit entsprechen. Das geht nur im Rahmen der kollegialen Fallbearbeitung.

Management Forum Starnberg: Wie funktioniert die kollegiale Fallbearbeitung?

Anette Palm: Jeder Teilnehmer stellt eine für ihn schwierige Führungssituation dar. Die anderen Teilnehmer fragen sich ins Thema rein und bieten dadurch Perspektivenwechsel an. Unterstützt durch Visualisierung entsteht ein geklärtes Problemverständnis. Dies führt – ergänzt durch Führungswissen und Erfahrung – zu einer möglichen und stimmigen Lösung für den Teilnehmer.

Management Forum Starnberg: Welche Lerneffekte gibt es?

Anette Palm: Der Fallgeber lernt auf vielen Ebenen. Beispielsweise, das Wissen seiner Kollegen für sich zu nutzen. Aber auch, sich selbst die richtigen Fragen zu stellen und sein Verhaltensspektrum bei Problemlösungen zu erweitern. Die Fallberater lernen, die Methodik der Fragestellung anzuwenden und ihre Fähigkeiten als Coach zur Befähigung ihrer Teams zu stärken.

Management Forum Starnberg: Boxenstopp – ein Training für erfahrene Führungskräfte?

Anette Palm: … ein Training für alle Führungskräfte. Auch für die jungen. Denn wir schauen ja nicht nur eine individuelle Führungsherausforderung an sondern wir trainieren auch das Methodenwissen, das jeder Führungskraft hilft, ihrer Verantwortung nachhaltig und mit Erfolg gerecht zu werden.

Die nächsten zwei Termine für den Boxenstopp:
12. April 2018 in Starnberg
29. November 2018 in Stuttgart
www.management-forum.de/boxenstopp

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Management Forum Starnberg
Maximilianstraße 2b
82319 Starnberg
Telefon: +49 (8151) 2719-0
Telefax: +49 (8151) 2719-19
https://www.management-forum.de

Ansprechpartner:
Yvonne Döbler
Presse & Portale
Telefon: +49 (8151) 271921
Fax: +49 (8151) 271919
E-Mail: yvonne.doebler@management-forum.de
Elisabeth di Muro
Information & Buchung
Telefon: +49 (8151) 27190
Fax: +49 (8151) 2719-19
E-Mail: elisabeth.dimuro@management-forum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.