TÜV SÜD ist „Lebenszyklus-Partner“ der Immobilienbranche

Als „Lebenszyklus-Partner“ der Immobilienbranche präsentiert sich TÜV SÜD vom 13. bis 16. März 2018 auf der MIPIM in Cannes. Im Mittelpunkt des Auftritts auf der führenden internationalen Fachmesse der Immobilienbranche stehen Dienstleistungen zur Datenkonsistenz auf Basis des Building Information Modeling (BIM), zur Qualitätssicherung von Immobilien­investitionen und zur Reduzierung von Investitionsrisiken mit Simulationen. (Stand R7.G16)

BIM – Durchgängiges Datenmanagement von der Planung bis zum Betrieb

Die zunehmende Digitalisierung verändert die Prozesse in der Immobilienwirtschaft – von der Planung über den Bau bis zum Betrieb. Das Building Information Modeling (BIM) steht für eine integrierte, modellbasierte Arbeitsmethode zur Erstellung und Verwaltung von Informationen bei Bauprojekten. Zudem lassen sich BIM-Modelle im Zuge von BIM2FM auch für eine effizientere Bewirtschaftungsphase nutzen. „Bei einer entsprechenden Standardisierung können BIM-Daten die Grundlage für ein durchgängiges Datenmanagement bilden, das sowohl die Planungs- und Herstellungsphase, als auch die Betriebsphase einer Immobilie umfasst“, erklärt Joachim Birnthaler, Leiter der Division Real Estate & Infrastructure von TÜV SÜD.


In der Betriebsphase liefern BIM-Modelle, die TÜV SÜD im Rahmen von BIM2FM-Mandaten weiterentwickelt werden, eine vollständige, einheitlich strukturierte und gesicherte Datenbasis für ein Computer Aided Facility Management (CAFM). In einem CAFM-System werden alle für den Betrieb wichtigen Gebäudedaten verarbeitet, was die Verwaltung von großen Immobilien bzw. Infrastrukturobjekten stark vereinfacht. „Durch ein akkurat attribuiertes Projekt Information Model, das für BIM2FM eingesetzt wird, lassen sich Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent erzielen“, erklärt Tobias Schmidt, Leiter des Global Center of Competence BIM von TÜV SÜD. Das setzt allerdings voraus, dass schon in der ersten Projektierungs- und Planungsphase der gesamte Lebenszyklus einer Immobilie berücksichtigt wird. Zudem muss die korrekte Umsetzung des BIM-Modells durch ein umfassendes BIM-Management mit einer Kombination von strategischen, technologischen und ingenieurtechnischen Projekt- und Datenprüfungen begleitet sowie durch Gebäude- und Anlagensimulationen in der frühen Phase unterstützt werden. Dafür kombinieren die interdisziplinären Expertenteams von TÜV SÜD umfassendes BIM-Wissen mit vielfältigen Erfahrungen aus internationalen Projekten.

Nachhaltigkeitszertifizierungen sichern Werthaltigkeit

Das Risikopotenzial im Umfeld von Immobilien-Transaktionen hat sich in den letzten Jahren für alle Marktbeteiligten erhöht. Mit den Transaction Services von TÜV SÜD – von „klassischen“ Due Diligence-Leistungen bis zu Immobilienbewertungen und Nachhaltigkeitszertifizierungen – lassen sich die Risiken von Transaktionen reduzieren und die Investitionen langfristig sichern.

Dabei werden Nachaltigkeitszertifikate immer wichtiger für die Einschätzung der Werthaltigkeit. Nachgefragt sind vor allem Zertifizierungen nach internationalen Standards, die eine Vergleichbarkeit von Immobilien ermöglichen. Mit mehr als 563.000 Zertifizierungen in 77 Ländern ist der BREEAM-Standard europa- und weltweit führend. Durch die Übernahme des Deutschen Privaten Instituts für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI) im Jahr 2016 ist TÜV SÜD exklusiver Lizenzpartner für BREEAM-Zertifizierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geworden. „Das Wachstum in diesem Bereich ist immens“, erklärt Thomas Oebbecke, Divisional Director Sustainability von TÜV SÜD. „Allein im Jahr 2017 wurden über 400 Zertifikate nach BREEAM Bestand der DACH-Region verliehen.“

Weitere Informationen zu den umfangreichen Leistungen von TÜV SÜD für die Immobilienwirtschaft stehen im Internet unter www.tuev-sued.de/real-estate

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen mehr als 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.