Digitalisierung bringt für Modeindustrie Chancen und Herausforderungen

Die Digitalisierung ist in nahezu allen Unternehmen und Branchen ein Thema – auch in der Modeindustrie. Für Modeunternehmen bedeutet diese Veränderung Chancen, gleichzeitig bringt sie aber auch Herausforderungen mit sich. Daten sowie eine zuverlässige IT spielen hierbei eine besondere Rolle.

Modeunternehmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen

Die Digitalisierung krempelt die Textil- und Bekleidungsindustrie zwar nicht komplett um, die Veränderungen sind aber dennoch spürbar. Das zeigen beispielsweise sinkende Kundenzahlen in Läden und der Anstieg des Online-Handels. Auch steigende Kundenansprüche und eine stärkere Erwartungshaltung der Konsumenten stellen die Modebranche vor Herausforderungen. Schließlich erwarten Verbraucher online und offline ein nahtloses Kundenerlebnis.


Mit der zunehmenden Illoyalität gegenüber Shops und Marken haben es Modeunternehmen aber schon grundsätzlich schwerer, Kunden überhaupt an sich und ihre Marke zu binden. Unternehmen müssen also handeln, um auch in Zukunft am Markt bestehen zu können.

Daten und IT als Schlüssel zum Erfolg

Ein Effekt der Digitalisierung sind die steigenden Datenmengen, die in Unternehmen über Konsumenten und deren Nutzungsverhalten gesammelt werden. Diese bieten auch Modeunternehmen ein riesiges Potenzial für die Kundenbindung. Werden diese Daten nämlich genutzt und sinnvoll sowie möglichst in Echtzeit verarbeitet, können Erwartungshaltung und Wünsche der Kunden oftmals besser verstanden und umgesetzt werden.

Mit diesem Wissen können dann unter anderem Lieferketten beschleunigt, schneller auf Trends reagiert oder Mehrwerte im Laden angeboten werden. Dafür werden aber nicht nur zuverlässige und sichere IT-Systeme, sondern auch ein eindeutiger Fahrplan hinsichtlich neuer Innovationen benötigt. Erst wenn dieser ausgearbeitet ist und zeitnah umgesetzt wird, können Modeunternehmen auch in der Zukunft weiterhin konkurrenzfähig sein.

Ein System, das sich diesen neuen Gegebenheiten anpasst ist SAP S/4HANA for Fashion and Vertical Business. Nach Beteiligung an den Abnahmetests hat der Technologieberater und Systemintegrator attune inzwischen das dritte Implementierungsprojekt der neuen Lösung begonnen.

Bei Fragen und Handlungsbedarf rundum der Digitalisierung Ihres Betriebs und der Einführung eines zukunftssicheren Systems von SAP stehen Ihnen die Fashion-Spezialisten von attune für ein erstes, unverbindliches Gespräch gerne zur Verfügung – entweder telefonisch unter +49 (0)89 322 08690 oder per Mail via info@attuneconsulting.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

attune Germany GmbH
Barthstrasse 4
80339 Munich
Telefon: +49 (89) 3220869-0
Telefax: +49 (89) 3220869-99
http://attuneconsulting.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.