Gefrorene Herzen: Grönlands traurige Schlittenhunde

Grönlands Schlittenhunde – ein Drama, das niemand sieht.

Ständig angekettet, im Sommer dem Verdursten nahe, kaum Futter und kein Schutz vor Sturm und Regen.

Wenn das Thema auf diese Hunde kommt, meinen viele Experte zu sein. Diese Hunde brauchen keinen Schutz, die sind zäh, das ist alles nur die Meinung einer Frau, die keine Ahnung hat…


2007 kam ich zum ersten Mal nach Grönland und hatte tatsächlich keine Ahnung.

Jetzt mehr als 10 Jahre später habe ich sie.

Ich bin den steinigen Weg gegangen, anfangs ohne Unterstützung. Noch nie habe ich Tiere gesehen, die verrückt sind vor Durst. Hunde, die sich in den eigenen Ketten erwürgt haben…Hunde, angekettet im Müll.

Aussichtslos war die Lage für mich als Frau aus Österreich.

Doch ich habe nicht aufgegeben. Ich habe einen Wasserleitung bauen lassen, Wassercontainer organisiert .

Futter wird auf Kosten von Robin Hood aus Dänemark nach Ostgrönland transportiert. Und es wird geholt, mit Booten aus den hintersten Dörfern Ostgrönlands.

Ein einzigartiges Projekt ist der Hundehüttenbau mit arbeitslosen, jungen Inuit.

Robin Hood steht in den Startlöchern zu einer weiteren Reise, zur mittlerweile 10.Reise ans Ende der Welt.

Man kennt mich nun in Tasiilaq, man weiß, ich bin keine Verrückte, man nimmt meine Hilfe gerne an.

Ostgrönland ist einzigartig schön. Aber auch einzigartig traurig. Alkoholismus, Kindesmissbrauch, Suizid. Und die Hunde? Sie gehören zum Leben immer noch dazu.

Hier versucht Robin Hood vor Ort zu helfen, für die Tiere, für die Menschen.

Folgen Sie mir auf meine Reise nach Ostgrönland. Virtuell oder real.

Gerne per Telefoninterview. Gerne für Fernsehbeiträge etc.

Ich weiß, dass dieses Thema dieser kalten Welt niemanden kalt lässt…

Sehr gutes Bildmaterial vorhanden.

http://robinhood-tierschutz.at/…

Über Tierschutzverein Robin Hood

Der Tierschutzverein Robin Hood wurde von Marion Löcker 2010 gegründet.
Das Hauptaugenmerk ist auf Projekte in Ländern gerichtet, wo kaum jemand hilft.
Grönland, Irak, Armenien, Sibirien.
Robin Hood versucht im Land zu helfen mit den Menschen vor Ort.
So wurde auch in Rumänien mit lokalen Tierärzten und TierfreundInnen ein Hilfsprojekt für Streunerhunde initiiert, das wirklich nachhaltig hilft.
Motto:
Die Zeit ist immer richtig, um das Richtige zu tun.
(Martin Luther King)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tierschutzverein Robin Hood
Haslach 10
A3243 St.Leonhard/Forst
Telefon: +43 (664) 1961206
http://robinhood-tierschutz.at/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.