SafetyWeek zeigt das gesamte Spektrum der aktiven und passiven Fahrzeugsicherheit

Das gesamte Spektrum der Automobilsicherheit steht seit 2003 im Mittelpunkt der jährlichen SafetyWeek. Während zunächst Anforderungen und Technologien der passiven Sicherheit den Schwerpunkt bildeten, stehen in diesem Jahr Methoden und Technologien zur Unfallvermeidung und zum autonomen Fahren im Fokus. Experten aus Asien, Europa und Nordamerika diskutieren vom 15. bis zum 18. Mai 2018 in Würzburg aktuelle Trends, Innovationen und zukünftige Herausforderungen der Fahrzeugsicherheit. Hierzu gehören auch neue Themen wie Digitale Sicherheit und die Rolle der Fahrzeugbeleuchtung zur Erhöhung der Sicherheit.

Das Würzburger Vogel Convention Center bietet 2018 erstmals den neuen, vergrößerten Rahmen für die SafetyWeek und die begleitende Fachausstellung mit führenden Technologieanbietern.

Die SafetyWeek glänzt wieder mit hochkarätigen Referenten: Etwa Prof. Dr. Claes Tingvall aus Schweden, der als Vater der „Vision Zero“ die Grundlagen für eine nachhaltige Erhöhung der Verkehrssicherheit gelegt hat. Direktor und Prof. Andre Seeck von der Bundesanstalt für Straßenwesen referiert über die schnell wachsenden Anforderungen der weltweiten NCAP (New Car Assessment Programme). Zudem zeigt Matthew L. Brumbelow vom amerikanischen Forschungsinstitut der Versicherer IIHS, wie neue Bewertungsverfahren zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.


Im Rahmen des Fachkongresses SafetyUpDate werden die Sicherheitstechnologien aktueller Fahrzeuge wie u.a. VW T-Roc und Streetscooter an den Fahrzeugen vorgestellt.

Die von der carhs.training GmbH durchgeführte Veranstaltung wird 2018 erstmals in Zusammenarbeit mit dem Fachmedienunternehmen Vogel Business Media und dessen Medienmarke „Automobil Industrie“ in Würzburg durchge-führt. „Durch die Kooperation mit dem Team der Automobil Industrie wird es möglich hochrelevante neue Themen aufzugreifen, die die Fahrzeugsicherheit für autonome Fahrzeuge der Zukunft bestimmen werden“, erläutert Rainer Hoffmann, Geschäftsführer der carhs.training GmbH aus Alzenau.

„Wir freuen uns darüber, dass die SafetyWeek von nun an in unserem Vogel Convention Center stattfindet und wir die etablierte Veranstaltung als Mitveranstalter gemeinsam mit der carhs.training GmbH in bereits bewährter Zusammenarbeit weiterentwickeln werden“, betont Dr. Dominik Wagemann, Chief Event Officer von Vogel Business Media.

Claus-Peter Köth, Publisher und Chefredakteur von „Automobil Industrie“, ergänzt: „Gemeinsam mit carhs wollen wir einen positiven Beitrag leisten, künftige Fahrzeuggenerationen noch sicherer zu machen; zumal weiterentwickelte passive und aktive Sicherheitssysteme Grundvoraussetzung sind für das automatisierte Fahren und für die Elektromobilität.“

Vogel Business Media ist Deutschlands großes Fachmedienhaus mit 100+ Fachzeitschriften, 100+ Webportalen, 100+ Business-Events sowie zahlreichen mobilen Angeboten und internationalen Aktivitäten. Hauptsitz ist Würzburg. Die Print- und Digital-Medien bedienen rund 20 Branchen in den Wirtschaftsfeldern Industrie, Automobil, Informationstechnologie, Recht/Wirtschaft/Steuern und B2B-Kommunikation. Weitere Angebote reichen von Messedienstleistungen über Kommunikationsservices, Kontaktexperten und Communitys bis zu Market Intelligence & Insights. Das Unternehmen feierte 2016 seinen 125. Geburtstag.

carhs.training GmbH: carhs.training bietet ein, nach Umfang und Qualität, einzigartiges Aus- und Weiterbildungsprogramm für Ingenieure der Automobilindustrie. Dies reicht von Standardkursen über maßgeschneiderte Inhouse Seminare bis hin zu kompletten Ausbildungsreihen sowie Symposien, Konferenzen und Kongressen zu Spezialbereichen der Fahrzeugsicherheit und Produktentwicklung. Weitere Informationen unter www.carhs.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
Max-Planck-Str. 7/9
97082 Würzburg
Telefon: +49 (931) 418-0
Telefax: +49 (931) 418-2750
http://www.vogel.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.