Das ändert sich 2018: Beim Fahren ohne Winterreifen zahlt auch der Halter

Wer ab 1. Januar bei Schnee und Eis ohne Winterreifen fährt, muss tiefer in die Tasche greifen, wenn er erwischt wird. Mit dem Jahreswechsel steigt das Bußgeld im Fall einer Behinderung des Verkehrs von 60 auf 80 Euro. Zudem wird nicht nur der Fahrer bestraft, sondern auch der Halter. Der zahlt zusätzlich eine Geldbuße von 75 Euro. Darauf weist die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr in ihrer aktuellen Ausgabe hin.

Doch wer sich im Winter auf M+S-Reifen verlässt, sollte sich seine Reifen genauer anschauen. Denn ab 1. Januar gelten nur noch M+S-Reifen als wintertauglich, die das Symbol einer Schneeflocke mit Bergsilhouette tragen. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Ist der Reifen vor dem Jahreswechsel hergestellt, dürfen M+S-Reifen auch ohne Schneeflocke noch bis zum 30. September 2024 als Winterreifen gefahren werden. Und wie stellt man das Herstellungsjahr fest? Die so genannte DOT-Nummer auf der Reifenflanke verrät die Kalenderwoche und das Herstellungsjahr.

Einstellen müssen sich Autofahrer auch auf Änderungen bei der Hauptuntersuchung. So wird die Abgasuntersuchung am Auspuffrohr wieder eingeführt. Bislang wurden bei Fahrzeugen, die seit dem 1.1.2006 zugelassen wurden, nicht die tatsächlichen Abgaswerte geprüft, sondern es genügte das Auslesen der On-Board-Analyse. Doch da die tatsächlichen Abgaswerte deutlich von den theoretischen Werten abweichen, hat der Gesetzgeber die Abgasuntersuchung am Auspuff wieder eingeführt. Und nur mit bestandener AU wird auch die Hauptuntersuchung bestanden. Die Kosten für die Prüfung steigen je nach Anbieter um bis zu zwölf Prozent.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.