Vorstand der Heilbronner Medizintechnik-Firma Xenios AG wechselt zum Mutterkonzern Fresenius Medical Care

Das Heilbronner Medizintechnik-Unternehmen Xenios AG und der Mutterkonzern Fresenius Medical Care rücken enger zusammen: Um die Synergien zwischen den beiden Unternehmen zu heben, verlässt Vorstand und Gründer Dr. Georg Matheis die Xenios AG und wird in seiner neuen Position als Head of Business Exploration für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) bei Fresenius Medical Care auch als Bindeglied zwischen den beiden Unternehmen fungieren.

Dr. Matheis war nicht nur von Tag eins an Vorstand der Xenios AG, sondern hat auch die Novalung GmbH gegründet, aus der 2013 die Xenios AG hervorging. Die Heilbronner Medizintechnik-Firma ist seit Ende 2016 Teil von Fresenius Medical Care.

Dr. Jürgen Böhm wird die Xenios AG als alleiniger Vorstand leiten. Die Xenios AG bleibt weiter in Heilbronn bestehen. Die Xenios AG ergänzt das Portfolio des weltweit führenden Anbieters von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen Fresenius Medical Care um die der Dialyse technologisch ähnliche Novalung iLA Therapie zur Lungenunterstützung und das Herzunterstützungssystem i-cor.


Das Zusammenführen der komplementären Expertise beider Unternehmen schafft eine herausgehobene Position im Bereich der Organunterstützungs- bzw. -ersatzverfahren.

Über die Xenios AG

Die Xenios AG sieht sich als Therapieführer in der minimalinvasiven Lungen- und Herzunterstützung. Die Novalung iLA, i-cor und Medos-Produkte bieten die volle Bandbreite der Lungen- und Herzunterstützung auf einer einzigen Plattform, der Xenios Konsole. Die Novalung iLA Therapie kann die potenziell schädliche und immobilisierende Beatmung ersetzen oder ergänzen. Die i-cor Therapie unterstützt das Herz mit einem zum menschlichen Herzschlag synchronen Puls. Diese minimalinvasiven Therapien ermöglichen Lungen- und Herzunterstützung bei wachen, selbstbestimmten und mobilen Patienten. Zudem können durch die iLA Therapie beatmungsbedingte Lungenschädigung und der Abbau der Atemmuskulatur vermieden werden.

Besuchen Sie die neue "digitale Visitenkarte" der Xenios AG: www.xenios-ag.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Xenios AG
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 2706-0
Telefax: +49 (7131) 2706-299
http://www.xenios-ag.com

Ansprechpartner:
Alina Bartels
PR & Communication Manager
Telefon: +49 (7131) 2706-422
Fax: +49 (7131) 2706-299
E-Mail: alina.bartels@xenios-ag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.