Reflektierende Fahrzeugwerbung im Nahverkehr

Fast 20 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden passieren nachts, 63 Prozent davon innerorts. Die Hauptursache: Autos, Busse oder Bahnen werden bei Dunkelheit oder schlechter Witterung oft zu spät erkannt. Mit reflektierender Werbung kann die Sichtbarkeit von Fahrzeugen deutlich erhöht werden. Gleichzeitig verwandeln sich Busse & Co in attraktive Werbeträger. Wie aufmerksamkeitsstark das ist, zeigt ein Pilotprojekt in Erfurt. Dort wurde ein Bus der EVAG (Erfurter Verkehrsbetriebe AG) mit retroreflektierender Werbefolie beklebt.

Seit kurzem rollt der erste reflektierende Linienbus Deutschlands durch Erfurt. Dass er im Dunklen strahlt, verdankt er den retroreflektierenden Werbefolien von 3M und deren Weiterentwicklung durch die SD Gruppe. „Bei einer Retroreflektion wird das einfallende Licht eng gebündelt und im gleichen Winkel wieder zur Lichtquelle zurück¬transportiert“, erklärt Malik Cumart, Projektbegleiter von 3M. Fahrzeuge, die mit retroreflektierenden Folien und Konturmarkierungen beklebt sind, werden deshalb von anderen Verkehrsteilnehmern zwei bis drei Sekunden früher wahrgenommen. Außerdem lassen sich Abstand und Geschwindigkeit dieser Fahrzeuge bei Dunkelheit und Nässe besser einschätzen.

Spezielles Druckverfahren sorgt für strahlende Farben
Möglich macht die Retroreflektion ein spezielles Druckverfahren, das die SD Gruppe zusammen mit Regler Drucktechnik entwickelt hat. Gemeinsam entschied man sich für das Bubble-Jet System, da dieses die besten Farb- und Druckergebnisse hervorbrachte. Die eingesetzten Folien – 3M Scotchlite Retroreflektierende Folie Serie 680CR E und 3M Envision Print Wrap Folie 480Cv3 – sind flexible, langlebige, bedruckbare SK-Spezialfolien. Zusätzlich trägt eine gelbe, ebenfalls retroreflektierende 3M Fahrzeugkonturmarkierung der Serie 983-21 dazu bei, dass sich der Bus zu jeder Tageszeit sehr gut im Straßenverkehr abhebt.


Höchste Aufmerksamkeit für Markenbotschaften
Die reflektierenden Folien erhöhen nicht nur die Sichtbarkeit von Fahrzeugen, sie verschaffen zudem Werbebotschaften eindrucksvolle Blickkontakte und höchste Aufmerksamkeit. „Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei fast unbegrenzt. Durch das spezielle Druckverfahren ist es möglich, die komplette Folie reflektieren zu lassen oder nur gewisse Elemente“, weiß Marcus Panders von der SD Gruppe.

Geprüfte Sicherheit, einfache Handhabung
Die Folien von 3M sind im Straßenverkehr zugelassen, geprüft nach UN / ECE 104 und können jederzeit rückstandslos wieder entfernt werden. Für eine einfache Verklebung sind sie zudem mit den patentierten Controltac und Comply Technologien des Neusser Multitechnologiekonzerns ausgestattet. Zurzeit wird die Reflektionsfolie für die Werbung im Nahverkehr ausschließlich über die SD Gruppe vertrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.leuchtbus.de.

Über die 3M Deutschland GmbH

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von über 30 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind. Weitere Informationen unter www.3M.de, Twitter und Facebook

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Sabrina Wuschek
Presse
Telefon: +49 (2131) 14-2483
Fax: +49 (2131) 14-3470
E-Mail: pressnet.de@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.