Leitfaden zur Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten im Gesundheitswesen

Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT Sicherheit“ des Bundesverbandes Gesundheits-IT e. V. (bvitg) und der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS) hat die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH (ZTG) einen Leitfaden für die Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten im Gesundheitswesen erarbeitet. Dieser ist ab sofort kostenfrei verfügbar: Leitfaden für die Erstellung eines IT-Sicherheitskonzeptes.

Die Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung gewinnt auch in Deutschland verstärkt an Dynamik. Mit der zunehmenden Verbreitung und Relevanz von eHealth-Anwendungen steigen jedoch auch die die Anforderungen hinsichtlich der IT-Sicherheit der eingesetzten informationstechnischen Verfahren: Die elektronischen Patientendaten müssen manipulationssicher und vertraulich verarbeitet werden, was sowohl die Nutzung in der Patientenbehandlung betrifft als auch den Austausch dieser Daten zwischen den verschiedenen Akteuren. Mit Hilfe eines IT-Sicherheitskonzeptes lässt sich ein systematisches Vorgehen etablieren, um sowohl den gesetzlichen Anforderungen, als auch den sich schnell verändernden technischen Möglichkeiten und Herausforderungen angemessen zu begegnen.

Der neue Leitfaden wendet sich im Speziellen an Einrichtungen, Institutionen und auch Organisationen des Gesundheitswesens – unabhängig davon, ob sie im Bereich der Gesundheitsversorgung oder Gesundheitsforschung tätig sind – und ermöglicht ein standardisiertes Erstellen von IT-Sicherheitskonzepten mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und ausführlichen Hinweisen zur erfolgreichen Umsetzung.


Der IT-Sicherheitskonzept-Leitfaden fungiert als eigenständige Ergänzung zum 2016 veröffentlichten „Leitfaden für die Erstellung von Datenschutzkonzepten im Gesundheitswesen“. 2015 wurde das Konzept des Datenschutz-Leitfadens von Lars Treinat (ZTG-Geschäftsführer, Geschäftsbereich Telematik) und Eric Wichterich (ZTG, Leiter "Telematikdienste, Datenschutz und IT-Sicherheit") initiiert und in Kooperation mit einer Autorengruppe aus der GMDS-AG DIG unter der Koordination von Dr. Bernd Schütze (Senior Experte Medical Data Security, Telekom Healthcare Solutions) weiterentwickelt. Für die Ausarbeitung des nun veröffentlichten Leitfadens für IT-Sicherheitskonzepte holte man auch die Experten der bvitg-AG „Datenschutz und IT Sicherheit“ ins Boot. Beide Dokumente stellen effiziente Hilfswerkzeuge bei der Realisierung von eigenen Datenschutz- und IT-Sicherheitskonzepten dar.

Über die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH

Die ZTG GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, moderne Informations- und Kommunikationstechnologien in das Gesundheitswesen nutzerorientiert einzuführen und zu verbreiten, um die Versorgungsqualität entlang der steigenden Anforderungen zu stärken. Neben Beratung, Gutachten und Projekten befördert die ZTG GmbH die wichtige Vernetzung der Marktteilnehmer. Seit ihrer Gründung im Jahre 1999 hat sich das Kompetenzzentrum als feste Instanz im Markt der Gesundheitstelematik etabliert.

www.ztg-nrw.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH
Universitätsstraße 142
44799 Bochum
Telefon: +49 (234) 973517-0
Telefax: +49 (234) 973517-30
http://www.ztg-nrw.de

Ansprechpartner:
Birthe Klementowski
Telefon: +49 (234) 973517-36
E-Mail: b.klementowski@ztg-nrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.