„New Product Innovation Award 2017“: Analystenhaus Frost & Sullivan zeichnet Secucloud aus

Um sich bestmöglich gegen komplexe Cyberbedrohungen zu wappnen, setzen Unternehmen zunehmend auf eine Kombination unterschiedlichster Sicherheitstechnologien. Ein Ziel, das nicht selten zur parallelen Nutzung von immer mehr Speziallösungen führt. Doch mit dem vermeintlichen Anstieg des Schutzniveaus erhöht sich damit vor allem die Komplexität des Security-Managements – eine Herausforderung, die IT-Teams nicht zuletzt in kleineren und mittleren Unternehmen zunehmend an ihre Grenzen bringt. Mit seiner cloudbasierten Sicherheitslösung ECS2 stellt sich der deutsche Sicherheitsanbieter Secucloud diesem Trend entgegen: Die Lösung integriert unterschiedlichste Technologien in einem einzigen System und stellt diese den Anwendern zentral aus der Cloud zur Verfügung. Diesen Ansatz hat das Beratungs- und Analystenhaus Frost & Sullivan nun mit dem „New Product Innovation Award 2017“ in der Cloud-Security-Services-Branche ausgezeichnet.

Grundlage für den „New Product Innovation Award“ bildeten die Kriterien „New Product Attributes“ sowie „Customer Impact“, welche mithilfe der „Decision Support Scorecard“ von Frost & Sullivan auf Basis einer gründlichen Analyse bewertet wurden. In Bezug auf „New Product Attributes“ erreichte Secucloud dabei 9 von möglichen 10 Punkten, hinsichtlich „Customer Impact“ sogar die Höchstpunktzahl. Beide Kategorien wurden daher mit „Excellent“ bewertet.

„Secucloud hat ein vollständig neues Cyber-Security-Framework geschaffen, das nahezu unbegrenzten Datenverkehr mit mehr als hundert Millionen Nutzern verarbeiten kann“, resümiert Chris Rodriguez, Senior Industry Analyst bei Frost & Sullivan. „Das ECS2 als Kern-DNA ermöglicht dynamische Skalierbarkeit in virtualisierten Cloud-Umgebungen entsprechend der Leistungsanforderungen, während sie die aktuellsten, zum Patent angemeldeten Sicherheitstechnologien zur Erkennung und Prävention von Cyberattacken einsetzt.“


Mit seiner cloudbasierten Sicherheitslösung ECS2 habe Secucloud erfolgreich ein neues und innovatives Produkt im Markt lanciert, das einen hohen Fokus auf Produktqualität sowie Kundennutzen lege, so die Begründung der Analysten. Dabei habe Secucloud vor allem zwei zentrale Anforderungen der heutigen Security-Branche erkannt: Zum einen die hohe Bedeutung einer zentralen, einfach zu verwaltenden Sicherheitslösung für kleinere und mittlere Unternehmen, deren IT-Teams häufig nicht über ausreichend Kapazitäten verfügen, eine hohe Anzahl separater Insellösungen effizient zu nutzen und zu pflegen. Gleichzeitig wird Secucloud mit seinem Angebot auch Service-Providern und Telekommunikationsanbietern gerecht, die im digitalen Zeitalter auf der Suche nach neuen Möglichkeiten sind, ihr Angebot mit neuen Services zu erweitern und damit zum verlässlichen Sicherheitspartner für ihre Endkunden zu werden.

Innovativer Sicherheitsansatz

Um Anwender bestmöglich zu schützen, kombiniert das Secucloud-Framework drei unterschiedliche Sicherheitskomponenten. Zum einen stellt die Lösung einen umfassenden Grundschutz sicher und greift hierzu auf zahlreiche leistungsstarke Sicherheitstechnologien zurück wie Anti-Malware, Anti-Bot, Anti-Phishing, IP Reputation und Content Security. Im Rahmen der zweiten Komponente sorgt die Lösung für einen umfassenden Netzwerkschutz, unter anderem mithilfe einer Next-Generation-Firewall sowie moderner Intrusion-Detection- und Intrusion-Prevention-Technologie. Die Erkennungen und Analyse bislang unbekannter Bedrohungen schließlich erfolgt auf Basis einer integrierten Sandbox, die verdächtige Datenströme auf schädliche Inhalte und Malware hin untersucht.

Überreicht wurde der Preis im Rahmen einer feierlichen Verleihung am 23. Oktober in London. Dennis Monner, CEO von Secucloud, betonte: „Die aktuelle Bedrohungslage hat geradezu ein Wettrüsten zwischen Cyberkriminellen und Sicherheitsanbietern ausgelöst. Hacker entwickeln immer neue Methoden, um Systeme lahmzulegen, Lösegeld zu erpressen oder wertvolle persönliche Daten und Betriebsgeheimnisse zu entwenden. Die Sicherheitsindustrie kontert mit entsprechenden Schutzmaßnahmen und zwingt damit die Cyberkriminellen, wiederum einen neuen Angriffsvektor zu finden. Dieser Teufelskreis lässt sich nur durchbrechen, wenn wir mit einem völlig neuen Ansatz an das Thema Sicherheit herangehen und die entsprechenden Mechanismen integriert auf eine übergeordnete Ebene verlagern: in die Cloud. Dass wir vor diesem Hintergrund von einem so renommierten Analystenhaus wie Frost & Sullivan ausgezeichnet wurden, ist uns eine ganz besondere Ehre. Für uns ist der Award ein Beleg für das Potenzial unserer Lösung, der sich ausbreitenden Cyberkriminalität heute wie morgen effektiv die Stirn zu bieten.“

Über die Secucloud Network GmbH

Als erster deutscher Anbieter stellt der Security-Spezialist Secucloud ein umfassendes, vollständig cloudbasiertes Sicherheitssystem nach Industriestandard für Telekommunikations- und Mobilfunkanbieter bereit. Das modular aufgebaute "Elastic Cloud Security System" (ECS2) wird direkt in der Netzinfrastruktur des Carriers installiert, sodass dieser seine Kunden zentral vor allen modernen Cyberbedrohungen im Internet schützen kann. Da hierzu keine Softwareinstallation auf den Endgeräten der Kunden notwendig ist, entfallen sowohl Einrichtungs- als auch Wartungsaufwand vor Ort. Dabei skaliert die Secucloud-Lösung völlig elastisch, sodass sich auch mehr als 100 Millionen Anwender effektiv und in Echtzeit schützen lassen. Während der Internetnutzung scannen die unterschiedlichen Analyzer des ECS2 den gesamten Datenverkehr auf bösartige und schädliche Inhalte hin. Für einen umfassenden Schutz kombiniert Secucloud dazu zahlreiche leistungsstarke Security-Technologien wie Multi-AV-Engines, Next Generation Firewall, Packet Analyzer (inklusive Deep Packet Inspection sowie IDS- und IPS-Systeme), Global Cloud Intelligence, DNS Layer Analyzer, SSL Scan Decision, Trust & Reputation Analyzer, APT Sandbox Analyzer und Content Analyzer.

Weitere Informationen zum Unternehmen sowie seinem Angebot sind unter www.secucloud.com erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Secucloud Network GmbH
Poststraße 6
20354 Hamburg
Telefon: +49 (180) 5015-437
Telefax: +49 (180) 5015-438
http://www.secucloud.de

Ansprechpartner:
Kai Bulau
Telefon: +49 (180) 5015-437
Fax: +49 (0) 180 5 015 438
E-Mail: kai.bulau@secucloud.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.