Rheinmetall Automotive erhält Folgeauftrag für Motorblöcke

Die Neckarsulmer KS HUAYU AluTech GmbH, das zur Rheinmetall Automotive AG gehörende Joint-Venture mit der chinesischen HUAYU Automotive Systems (HASCO), hat von einem deutschen Premiumhersteller einen Großauftrag für Zylinderkurbelgehäuse aus Aluminium im Wert von 170 MioEUR (Gesamtlaufzeit) erhalten. Rheinmetall Automotive setzt mit diesem Anschlussauftrag seine langjährige Entwicklungspartnerschaft mit dem international anerkannten Automobilhersteller erfolgreich fort.

Die nun abermals weiterentwickelte neue Generation von 8-Zyl.-Motorblöcken für Ottomotoren wird am Standort Neckarsulm im Aluminium-Niederdruckguss hergestellt. Die Zylinderkurbelgehäuse werden dabei in einem aufwändigen Verfahren mit drei Sandkernen und einer nachträglichen doppelten Wärmebehandlung produziert. Sie kommen in aktuellen und künftigen großen Limousinen und SUVs des Herstellers bei deren Spitzenmotorisierungen zum Einsatz.

Der Produktionsstart für eine erste Serie ist bereits in 2017 angelaufen. Ein zweiter Produktionsanlauf für ein weiteres zusätzlich verändertes Modell erfolgt im kommenden Jahr. Erste Prototypen dieser technologisch anspruchsvollen Zylinderkurbelgehäuse befinden sich zurzeit in der technischen Erprobung durch den Kunden.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall Automotive AG
Karl-Schmidt-Straße 2-8
74172 Neckarsulm
Telefon: +49 (7132) 33-3140
Telefax: +49 (7132) 33-3150
http://www.rheinmetall-automotive.com

Ansprechpartner:
Folke Heyer
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 33-3140
Fax: +49 (7132) 33-3150
E-Mail: folke.heyer@de.kspg.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.