Umfragestart digitale Arbeitswelt: Wie gewappnet sind die Generationen?

Mitmachen lohnt sich! Das Demographie Netzwerk (ddn) führt eine generationenübergreifende Online-Befragung zu den Veränderungen unserer Arbeitswelt im digitalen Wandel durch. Die Ergebnisse ermöglichen Unternehmen eine differenziertere Sichtweise bei der Gestaltung von zukunftsfähigen HR-Strategien.

Die Online-Umfrage wird im Zuge des bundesweiten ddn Aktionstages 2017 „Perspektivwechsel 3D – Demographischer Wandel, Digitalisierung und Diversity“ durchgeführt. Diese drei Entwicklungsdimensionen stellen eine kontinuierliche Herausforderung für Beschäftigte und Unternehmen gleichermaßen dar. Drei Trends, die in ihrer konkreten Wirkung und ihren möglichen langfristigen Folgen aktuell intensiv diskutiert werden.

Mit der Befragung sollen Antworten darauf gefunden werden, wie diese Trends auf die Einstellungen der Menschen in Deutschland wirken. Ziel ist es, zu verstehen, was die Menschen im Land denken, die die Veränderungen an ihrem Arbeitsplatz täglich erfahren. Die Umfrage untersucht dazu unter anderem die Fragen: Wie bewerten die verschiedenen Altersgruppen die Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung? Sehen die Befragten ihren Beruf durch künstliche Intelligenz gefährdet? Wie sehen sich die Generationen untereinander? Fühlen sich die Menschen dem digitalen Wandel im Berufsleben gewachsen? Und was trauen sie sich gegenseitig in punkto Digitalkompetenz, Lern- und Veränderungsbereitschaft und Innovationsfähigkeit zu? Die Ergebnisse werden auf dem ddn Aktionstag am 14. September 2017 in der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf präsentiert.


Die ddn Erhebung in Kooperation mit nextpractice führt die repräsentative Studie „Wertewelten Arbeiten 4.0“ weiter, die im Rahmen des Dialogprozesses Arbeiten 4.0 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) letztes Jahr durchgeführt wurde. Sie förderte in sieben Wertewelten die Wertvorstellungen der Menschen in Deutschland zutage und machte deutlich, dass ihre Ansprüche an ihre Erwerbsarbeit oft weit auseinandergehen.

„Mit dieser Umfrage gewinnen wir wichtige Einsichten über die tatsächlichen Bedürfnisse der Beschäftigten, die dann für die Entwicklung von unternehmerischen Konzepten berücksichtigt werden können. An den Bedarfen und Wünschen vorbeigeplante Rekrutierungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen gehören damit der Vergangenheit an.“ so Martina Schmeink, Geschäftsführender Vorstand des Demographie Netzwerkes e.V. ddn.

Über Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) bündelt die Expertise von rund 350 Unternehmen, Kommunen und Institutionen mit einer Personalverantwortung für über zwei Millionen Beschäftigte. Als Kompetenznetzwerk und Wertegemeinschaft setzt sich ddn für generationengerechte Arbeitsplätze und eine zukunftssichere Personalplanung in neuen Arbeitswelten ein.

www.demographie-netzwerk.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)
Friedrich-Henkel-Weg 1 – 25
44149 Dortmund
Telefon: +49 (231) 9071-2846
Telefax: +49 (231) 9071-2524
http://www.demographie-netzwerk.de

Ansprechpartner:
Martina Schmeink
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (231) 9071-2484
E-Mail: schmeink@ddn-netzwerk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.