IHK vertritt Saarwirtschaft in der Großregion

In  der ersten Arbeitssitzung unter luxemburgischer Präsidentschaft in Remich wurde der Leiter der saarländischen Delegation, Oliver Groll, zum neuen Vizepräsidenten des Wirtschafts- und Sozialausschusses (WSAGR) der Großregion ernannt. Der 56-jährige ist Geschäftsführer des Bereiches International bei der IHK Saarland. Gemäß einem zweijährigen Turnus der Regionen folgt der Vorsitz im WSAGR dem des Gipfels der Großregion.
Ab 2019 wird das Saarland in beiden Gremien den Vorsitzenden stellen.

„Schwerpunkte unserer grenzüberschreitenden Arbeit werden die Themen wirtschaftliche Entwicklung, Beschäftigungspolitik, Mobilität und Verkehr sowie Aus- und Weiterbildung bilden“, so Groll zur Agenda des WSAGR.
Die Großregion ist der einzige grenzüberschreitende Kooperationsraum Europas, der über einen eigenen Wirtschafts- und Sozialausschuss verfügt. Dieser vertritt die Arbeitnehmer und -geber, ist paritätisch mit Vertretern aus Wirtschafts-, Sozial- und Berufsverbänden besetzt und  hat für den Gipfel der Großregion beratende Funktion in Fragen der wirtschaftlichen und sozialen Integration – aktueller Präsident ist Jean-Claude Reding, Unabhängiger Gewerkschaftsbund Luxemburg.

Nähere Informationen zur Arbeit des WSAGR  gibt es auf der Website der IHK Saarland unter der Kennzahl 2136.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
IHK Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.