bestof9.eu: Europas größter Lkw-Praxistest beendet

Der Lkw-Praxistest bestof9.eu, den die im Münchner HUSS-VERLAG erscheinenden Fachpublikationen Transport und LOGISTRA bei der Spedition Reinert initiiert und exklusiv begleitet haben, ist nach rund 300.000 Kilometern pro Fahrzeug und zweieinhalb Jahren Laufzeit beendet worden. In der zweiten Auflage von Europas größtem Lkw-Praxistest waren sieben 460-PS-Sattelzugmaschinen von sieben verschiedenen Herstellern sowie zwei Alternativ-Modelle mit hubraumschwächeren Motoren an den Start gegangen.

Als im Frühjahr 2012 auf dem Lausitzring der Startschuss für die erste Auflage von Europas größtem Lkw-Praxistest bestof9.eu erfolgte, wurde damit ein Weg beschritten, der deutlich andere Anforderungen stellt, als bei einem konventionellen Lkw-Test. Neun Sattelzugmaschinen der sieben europäischen Markenhersteller DAF, Iveco, MAN, Mercedes-Benz, Renault Trucks, Scania und Volvo Trucks mit identischen Kühlsattelaufliegern von Schmitz Cargobull konnten gleich über mehrere Jahre im realen Fernverkehrseinsatz bei der Spedition Reinert Logistics detailliert beobachtet und verglichen werden.

Während auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 die Sieger der ersten Auflage von bestof9.eu in den vier Kategorien Gesamtwirtschaftlichkeit, Verbrauch, Zuverlässigkeit und Fahrersympathie gekürt werden konnten, wurde nun zum Abschluss der zweiten Auflage von bestof9.eu auf ein Ranking bewusst verzichtet. In der ersten Runde von bestof9.eu waren die Voraussetzungen bezüglich Fahrstrecke, Kilometerleistung und Tonnage für alle neun Testkandidaten annährend gleich. Diese optimalen Voraussetzungen waren bei der zweiten Auflage des Tests aufgrund einer veränderten Auftragslage bei Reinert nicht mehr gegeben.


„Aufgrund einer nicht vorhersehbaren Änderung der Auftragslage konnten die neun bestof9.eu-Sattelzüge nicht alle gleichzeitig auf relativ gleichen Touren mit jeweils ähnlicher Auslastung eingesetzt werden. Diese Voraussetzungen bestimmen ja neben dem Einsatz identischer Kühlauflieger von Schmitz Cargobull, einer identischen Bereifung von Michelin und vergleichbaren Fahrerhäusern ganz wesentlich das Konzept von bestof9.eu“, erklärt René Reinert, Geschäftsführer von Reinert Logistics.

Trotz dieser ungünstigen Rahmenbedingungen konnten auch in der zweiten Auflage von bestof9.eu über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren viele Einzelerkenntnisse gesammelt werde, über die regelmäßig in der Zeitung Transport und in der Zeitschrift LOGISTRA berichtet wurde. Dabei hat jedes Fahrzeug unterschiedliche Stärken, aber auch einige Schwächen in der Praxis gezeigt.

„Eine wesentliche Erkenntnis von bestof9.eu liegt darin, dass die technologische Entwicklung der Nutzfahrzeuge stetig voranschreitet. Die Hersteller befinden sich in einem ständigen Verbesserungsprozess“, sagt Transport-Chefredakteur Torsten Buchholz. Das zeige sich unter anderem daran, dass sich bei den Verbräuchen immer wieder neue Einsparungspotenziale erschließen lassen. Buchholz: „Die Fahrzeuge, die im Herbst 2014 beim Test eingetreten sind, haben seitdem eine Reihe Modellpflegen durchgemacht. So sind mittlerweile einige Schwachstellen von damals mit den aktuellen Modellen aus der Welt geschafft.“

Möglich wurde Europas größter Lkw-Praxistest durch die Unterstützung durch Partner. „Neben dem Logistikdienstleister Reinert unterstützten die Firmen Carrier Transicold, Michelin, SAF Holland, Schmitz Cargobull, Shell und TÜV SÜD den Vergleichstest bestof9. Für diese Partnerschaft möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.“, so Bert Brandenburg, Geschäftsführer HUSS-VERLAG.

Über HUSS Unternehmensgruppe

Transport
Die Fachzeitung Transport richtet sich alle zwei Wochen an Transportunternehmer und Spediteure, die im Auftrag von Handel, Industrie oder Logistikdienstleistern Transporte mit eigenem Fuhrpark durchführen. Transport ist eine unabhängige Zeitung, die sich auf diese Zielgruppe konzentriert und aktuell, kritisch und fundiert einen Überblick über die gesamte Branche vermittelt. Die Redaktion beobachtet Trends und Märkte und arbeitet dazu Themen plakativ, nutzen orientiert, verständlich und Leser freundlich auf. Transport steht für aktuelle Nachrichten aus Gewerbe- und Verkehrspolitik, Verbänden und Unternehmen, Betriebswirtschaftliche Tipps und Kennzahlen für den Unternehmer, eigene Fahrzeugtests mit hohem Praxisbezug, Technik für Fuhrpark, Werkstatt und Lager, wie zum Beispiel Telematik, Flurförderzeuge oder Hallenbau, wichtige Themen rund um Kurier-, Express- und Paketdienste sowie für zukunftsweisende Themen des gewerblichen Güterkraftverkehrs.

HUSS-VERLAG
Der HUSS-VERLAG ist ein moderner B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, Transport, taxi heute, busplaner, VISION mobility, Unterwegs auf der Autobahn und PROFI Werkstatt samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht auch Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice und den Supply Chain Management Award. Geschäftsführer vom HUSS-VERLAG sind Christoph Huss, Bert Brandenburg und Rainer Langhammer.

REINERT LOGISTICS
REINERT LOGISTICS ist ein europaweit agierendes, mittelständisches Transport- und Logistikunternehmen mit einem deutschlandweiten Standort-Netzwerk und aktuell mehr als 1.250 Mitarbeitern, davon über 1.000 Kraftfahrer, ca. 180 Angestellte und 25 Auszubildende in verschiedenen Berufen. Der moderne Fuhrpark von REINERT LOGISTICS umfasst derzeit über 750 Fahrzeug-Einheiten auf dem neuesten Stand der Technik mit entsprechenden Aufliegern, Anhängern, Kranen und Staplern sowie umfangreichen Sicherheits- und Fahrerassistenzsystemen und Sonderausstattungen. Davon sind 400 ziehende Einheiten im Stückgut, 200 ziehende Einheiten im Schüttgut und 100 weitere Fahrzeug-Einheiten europaweit unterwegs. Das Unternehmen ist zertifizierter Qualitätsmanagementbetrieb nach ISO 9001 und als Entsorgungsfachbetrieb gemäß §52 KrW-/AbfG eingetragen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Torsten Buchholz
Chefredakteur Transport
Telefon: +49 (89) 32391-220
E-Mail: torsten.buchholz@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.