Sicher in den Urlaub: Wertsachen auch unterwegs schützen

Nachdem wir uns in der vergangenen Woche in unserem ersten Beitrag der Reihe Sicher in den Urlaub mit dem Verbleib der Wertsachen im eigenen Zuhause beschäftigt haben, geht es dieser Woche schon speziell um Diebstahlschutz am Urlaubsort. Nicht nur die verlassene Wohnung oder das leerstehende Haus üben einen großen Reiz auf Verbrecher aus. Gerade an beliebten Urlaubsorten ist die Wahrscheinlichkeit zum Opfer von Diebstahl oder Taschendiebstahl zu werden, besonders hoch. Diebe und Verbrecher erkennen achtlose Urlauber und Touristen auf den ersten Blick und mit einem Griff in die Jackentasche oder den Koffer sind das eigene Bargeld, Papiere oder Schmuckstücke unwiederbringlich verloren. Und ein solcher Verlust kann am fremden Ort gleich umso gefährlicher sein. Verlieren Sie beispielsweise den Reisepass, Flugtickets oder Ihr Geld, könnte das fatale Folgen mit sich ziehen. Damit Sie jetzt aber nicht mit einem schlechten Gefühl in den Urlaub starten müssen, möchten wir Ihnen mit diesem Beitrag direkte Hilfe bieten. Wir haben die besten Tipps und Hinweise für Sie zusammengetragen, mit denen Sie Ihre Wertsachen und wichtige Objekte auch im Urlaub sichern können und vor dem Verlust schützen.

Wo sind Wertsachen sicher?

Diese Frage lässt sich für den Urlaub genau so präzise beantworten, wie für den Einbruchschutz zuhause: Wertsachen sind nirgendwo wirklich sicher. Ebenso wie ein Einbrecher auch dann einen Weg in Ihr Zuhause finden wird, wenn Sie gute Schlösser verwenden oder sich für die wichtigsten Wertsachen ein kreatives Versteck ausdenken, gelingt es auch dem Taschendieb im Urlaub, Sie zu berauben. Denn während Sie selbst in Ihrem Leben höchstwahrscheinlich noch keinen einzigen Diebstahl begangen haben, sind gerade die Kriminellen an Urlaubsorten in Übung. Sie wissen, wo besorgte Urlauber wertvolle Gegenstände unterbringen und oft reicht ein gezielter Handgriff zum Erfolg. Als Richtlinie lässt sich allerdings sagen, dass Wertsachen umso sicherer sind, je näher Sie diese am eigenen Körper tragen. Sowohl Rucksäcke, als auch Taschen, – selbst wenn man sich bemüht, diese stets im Auge zu behalten -, sind am Ende leichte Beute für jeden Kriminellen. Besser sind sogenannte Bauchtaschen, die Sie sogar unter der Kleidung tragen können. Gerade das Handy, Bargeld, Pässe und Dokumente sollten so aufbewahrt werden, dass selbst Ihnen der Zugriff schwer fällt und niemand unbemerkt zulangen kann. Vermeiden Sie darüber hinaus allzu überfüllte Gegenden, denn die Enge und das Umgeben-sein von vielen Menschen erhöht das Risiko für Taschendiebstahl, selbst wenn Sie einen möglichst sicheren Aufbewahrungsort gefunden haben. Allerdings ist es nicht immer möglich, alle wichtigen Dinge direkt am eigenen Körper zu tragen. Wenn Sie sich im Hotelzimmer aufhalten, beziehungsweise einzelne Wertsachen dort zurücklassen müssen oder wenn Sie beispielsweise am Strand oder dem Pool baden gehen wollen, ist es nicht immer möglich, alles von Wert bei sich zu tragen. Für Ausflüge und das Hotelzimmer, haben wir deshalb weitere Empfehlungen für Sie parat.


Das Hotelzimmer

Wie sicher Ihre Wertsachen im Hotelzimmer sind, hängt immer auch von der Qualität des Hotels selbst ab. Bessere Hotels verfügen so beispielsweise öfter über Safes für Ihre Wertsachen auf den Zimmern. Wie gut diese Safes sind, können Sie beispielsweise schon vor Reiseantritt in Erfahrung bringen, in dem Sie sich die Erfahrungen bisheriger Urlauber auf Internetportalen durchlesen. Klagen Urlauber in Einzelfallen über Verluste auf den Zimmern, sogar wenn der Safe genutzt wurde, sollten Sie selbst einer solchen Verwendung eher mit Vorsicht begegnen. Für den Fall sind eher mobile Reisesafes empfehlenswert. Je nach benötigter Größe existieren beispielsweise mit Metallfäden durchwebte Beutel, die sich mit einem Schloss fest verschließen und an festen Zimmerelementen wie der Heizung oder Rohren im Badezimmer befestigen lassen. Je nach Qualität des Produktes, lassen sich diese Verbindung nicht einmal mit einer Kneifzange durchtrennen, die viele Diebe und Einbrecher standardmäßig im Repertoire haben. Wohnen Sie in einem kleinen Hotelzimmer ohne Safe und verfügen über kein passendes Gadget, sollten Sie Wertsachen nicht allein dort zurücklassen.

Ausflüge am Urlaubsort

Wenn Sie am Urlaubsort Ausflüge unternehmen, können dabei häufig nur schwer alle Wertsachen sicher transportiert werden. Besonders beim Baden am Strand, Pool oder Schwimmbad neigen Urlauber dazu, große Risiken einzugehen, was Diebe geradezu magisch anzuziehen scheint. Angenommen, sie konnten die Wertsachen nicht im Hotel unterbringen, sondern tragen diese aus Sicherheitsgründen mit sich, dann sollten Sie diese auch während des Ausflugs nicht unbeaufsichtigt lassen. Baden sollten Sie beispielsweise nur dann, wenn Sie in einer Gruppe reisen und in der Zwischenzeit jemand anderes ein Auge auf Geld, Dokumente und Co. werfen kann. Aber auch wenn Sie selbst am Strand oder im Liegenbereich des Pools zurückbleiben, um alles im Blick zu behalten, ist es wichtig, sich nicht ablenken zu lassen. Viele Verbrecher und Diebe gehen ganz gezielt mit Tricks vor und schicken zum Beispiel Kinder voraus, die um Geld oder Hilfe bitten und den unbesonnenen Urlauber ablenken, damit jemand anders inzwischen den Rucksack oder andere Wertsachen entwenden kann. Lassen Sie sich nicht ablenken und tragen Sie alles Wichtige auch in solchen Fällen am besten direkt am Körper.

Nach dem Diebstahl

Für den Fall, dass Sie trotz aller Vorkehrungen zum Opfer eines Diebstahls geworden sind, sollten Sie möglichst sofort reagieren. Als erstes sollten Sie den Verlust noch vor Ort zur Anzeige bringen. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, Ihre Wertsachen zurückzubekommen ausgesprochen gering ist, hat der Zeitpunkt der Anzeige großen Einfluss auf den Versicherungsschutz vieler deutscher Versicherungsdienstleister. Als nächstes sollten Sie versuchen, die Bank, den Telefonanbieter oder das Kreditinstitut zu erreichen, falls Ihre Karten oder das Telefon entwendet wurden, damit die Objekte direkt gesperrt werden können. Im nächsten Schritt sollten Sie mit der Schadensbegrenzung beginnen. Was bedeutet der Verlust dieser Wertsachen? Müssen Sie Geld organisieren oder an der Botschaft neue Pässe oder Dokumente beantragen? Bewahren Sie zunächst Ruhe und versuchen Sie, Kontakt zu einem Ansprechpartner vor Ort herzustellen, der Ihnen in einem solchen Fall weiterhelfen kann.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag helfen konnten und Ihnen gezeigt haben, wie Sie Wertsachen auch im Urlaub sichern. Es existiert verschiedene Sicherheitstechnik, die Sie auch mobil einsetzen können. Für eine ausführliche Beratung zu dem Thema, nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten oder die Facherrichtersuche.

Hier geht es zum Originalbeitrag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SECTEO GmbH
Brückenstr. 33
06502 Thale
Telefon: +49 (3947) 775599
Telefax: +49 (3947) 775600
http://www.secteo.com

Ansprechpartner:
Olaf Vogel
Telefon: +49 (3947) 772026-0
Fax: +49 (3947) 775600
E-Mail: o.vogel@secteo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.