Kreative Ideen gekonnt realisiert und erklärt

Das Thema „Alles, was rollt“ regte die Phantasie der Kinder an. Und so musste die Jury der sechsten Auflage des HARTING Forscherpreises viele kreative Ideen und Vorschläge bewerten und hatte dabei die Qual der Wahl. Denn ob Lkw oder Lokomotive, Feuerwehr- oder Abschleppwagen: Zum diesjährigen Motto des Wettbewerbs war den Jungen und Mädchen der Espelkamper Grundschulen eine ganze Menge eingefallen.  

Das Rennen um den HARTING Forscherpreis machte aber dennoch kein Fahrzeug, sondern ein von Luisa Meyer, Mirja Uphoff, May Grannemann und Hinrike Thieker konstruiertes „Haus auf Rollen“. Das Quartett aus dem Grundschulverbund Espelkamp-Süd, Teilstandort Frotheim, konnte sich für das gelungene und originelle Bauwerk über ein Geldgeschenk, Pokal, Urkunde und Experimentierkasten freuen.

Der zweite Preis ging an Vivien Dümke und Annika Penning (Teilstandort Isenstedt des Grundschulverbundes Espelkamp-Süd). Die beiden Mädchen hatten sich für eine Lokomotive entschieden und damit die Jury (Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz, Sonja Roth, Hans-Georg Penning, Bianca Rüter sowie die Azubis Rino Richter und Lena Meyer) überzeugt. Mit einem schönen Feuerwehrauto gewannen Pia Isabel Unrau, Dilana Küpfer und Filipp Reimer den dritten Preis. Der Sonderpreis für die beste Dokumentation wurde aufgrund gleicher Punktzahl in diesem Jahr gleich zweimal vergeben, an Yahya Güngör, Tim Reger, Evelin Goroll und Emily Wiebe (Thema „Abschleppwagen“) von der Mittwaldschule sowie an Noema Wolff, Mika Müller und Mia Rosentreter (Thema „Lastwagen“) vom Teilstandort Isenstedt des Grundschulverbundes Espelkamp-Süd. Die Stimmung war gut: Bei Kuchen und kühlen Getränken hatten die Kinder sichtlich viel Spaß.


KiTec, „Kinder entdecken Technik“, ein Projekt der Wissensfabrik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verein KiWiZ („Kinder – Wissen – Zukunft“), soll auf spielerische Weise Kinder an Technik und die Vielfalt technischer Möglichkeiten heranführen. Die Teilnehmer fertigen aus vorgegebenen Materialien und mit einfachen Werkzeugen technische Objekte an. Die HARTING Technologiegruppe ist seit 2011/12 einziger KiTec-Partner in Ostwestfalen-Lippe. Espelkamps Bürgermeister Heinrich Vieker, Schirmherr des Projekts, und Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin des Unternehmens, hoben in ihren Grußworten bei der Verleihung des HARTING Forscherpreises im Neuen Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) die Qualität der eingereichten Exponate hervor und lobten das Engagement der Schülerinnen, Schüler und der Lehrkräfte der beteiligten Espelkamper Schulen. Dabei sahen sie in strahlende Kindergesichter.

Über die HARTING AG & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern "Power", "Signal" und "Data" mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 43 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.300 Mitarbeitende erwirtschafteten 2015/16 einen Umsatz von 586 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING AG & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Lars Kühme
Manager Media and Publications
Telefon: +49 (5772) 47-9982
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: lars.kuehme@HARTING.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.