Best-Practice-Datenbank der Effizienz-Agentur NRW informiert über erfolgreiche Effizienz-Projekte aus Industrie und Handwerk

Die steigende Nachfrage nach Rohstoffen und Energieträgern macht die effizientere Verwendung von Ressourcen dringend erforderlich – gerade in einem rohstoffarmen Industrieland wie Deutschland. Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz helfen produzierenden Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Die Best-Practice-Datenbank der Effizienz-Agentur NRW (EFA) bietet einen Überblick über erfolgreiche Effizienzprojekte aus nordrhein-westfälischen Betrieben.

Rund 80 Beispiele aus produzierenden Unternehmen sind bisher in der Online-Datenbank (www.ressourceneffizienz.de) veröffentlicht worden. Von „A“ wie Anlagenbau bis „W“ wie Wäscherei reicht die Vielfalt der Beispiele. 25 Branchen sind in der Sammlung vertreten. Einfache Suchoptionen ermöglichen eine gezielte Suche nach Branchen, Einsparungen und Beratungsschwerpunkten.

„Das Aufspüren von Einsparpotenzialen ist ein erster Schritt auf dem Weg zu effizienteren Produktionsprozessen, doch nur die Umsetzung senkt Kosten und Verbrauch“, weiß Andreas Kunsleben, Leiter Geschäftsfeld Beratung der Effizienz-Agentur NRW. „Unsere Best-Practice-Datenbank bietet Unternehmern, Beratern, aber auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick über erfolgreich umgesetzte Projekte und reale Einsparungen, die im Rahmen unserer Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung zusammen mit den Firmen erzielt werden konnten.“


Die Ressourceneffizienz-Beratung der EFA deckt die Unternehmensbereiche Produktion, Produktgestaltung, Instandhaltung, Kostenrechnung und die Themenfelder CO2-Bilanzierung und Wertschöpfungsketten ab und bietet Betrieben aus Nordrhein-Westfalen einen einfachen Einstieg in eine ressourceneffizientere Wirtschaftsweise an.

"Viele Unternehmen haben mit Hilfe der Ressourceneffizienz-Beratung Potenziale und Möglichkeiten zur Material-, Energie- und Kostenreduzierung aufgedeckt und erfolgreich Maßnahmen umgesetzt", so Kunsleben.

Produzierende Unternehmen und Handwerksbetriebe, die die Ressourceneffizienz-Beratung der EFA nutzen wollen, können vom Beratungsprogramm Ressourceneffizienz des NRW-Umweltministeriums profitieren. 50 Prozent der förderfähigen Beratungskosten werden dabei bezuschusst.

Darüber hinaus bietet die EFA mit der Finanzierungsberatung Unterstützung bei der Finanzierung von notwendigen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben oder Investitionen und begleitet die Umsetzung von Maßnahmen.

Die Best-Practice-Datenbank und weitere Informationen zum Beratungsangebot der Effizienz-Agentur NRW sind unter www.ressourceneffizienz.de zu finden.

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Erfahren Sie mehr unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.