Prof. Dr. med. Jan Hendrik Storre ist neuer Chefarzt für Intensiv-, Schlaf-, und Beatmungsmedizin in Gauting

Prof. Dr. med. Jan Hendrik Storre ist neuer Chefarzt der Abteilung für Intensiv-, Schlaf- und Beatmungsmedizin der Asklepios Lungenfachklinik in Gauting. Prof. Storre kommt von den Kliniken der Stadt Köln, wo er das Weaningzentrum und die Abteilung außerklinische Beatmung und Schlaflabor geleitet hat. Der erfahrene Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Schlaf- und Intensivmedizin ist Vorstandsmitglied der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für außerklinische Beatmung e.V. (DIGAB) und fungiert als Fachexperte für die Zertifizierung von Weaningzentren der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP).

„Mit Prof. Storre kommt ein ausgewiesener Experte als Chefarzt in das Ärzteteam der Lungenklinik“, sagt Dr. Joachim Ramming, Regionalgeschäftsführer Bayern der Asklepios Kliniken GmbH. „Wir sind froh Prof. Storre für diese Position gewonnen zu haben. Unter der neuen Führung soll die Abteilung ihre Spitzenposition unter den Weaningzentren in Deutschland erhalten und ausbauen“, so Dr. Ramming. Der gebürtige Göttinger habilitierte 2011 mit seiner Arbeit über „Monitoring der Ventilation bei nächtlicher nicht-invasiver Beatmung“ an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau und erhielt 2016 an der dortigen Fakultät eine außerplanmäßige Professur. Sein beruflicher Weg führte ihn aus Freiburg als leitender Oberarzt in die Lungenklinik Merheim der Kliniken der Stadt Köln.

Prof. Storre ist als diesjähriger Kongresspräsident des 25. Jahreskongresses der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung e.V. zusammen mit dem 12. Beatmungssymposium unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V, ein fester Bestandteil der klinischen und wissenschaftlichen Fachwelt der Lungenheilkunde.


Über ASKLEPIOS Fachkliniken München-Gauting

Die Gautinger Lungenklinik ist mit 268 Betten und jährlich über 10.000 stationär behandelten Patienten die größte Lungenklinik in Bayern und zählt zu den fünf führenden Lungenkliniken bundesweit. Unter der Leitung des Ärztlichen Direktors, Prof. Dr. med. Jürgen Behr, verfügt die Fachklinik über eine der größten Abteilungen für Lungenerkrankungen und Lungendiagnostik in Deutschland. Das hochspezialisierte thoraxchirurgische Zentrum wird von Chefarzt Prof. Dr. med. Rudolf Hatz geleitet. Chefarzt der Klinik für Intensiv-, Schlaf- und Beatmungsmedizin, eines von 38 zertifizierten Weaningzentren in Deutschland, ist Prof. Dr. med. Jan H. Storre. Die Kliniken sind Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München und Gründungsmitglied des Comprehensive Pneumology Centers (CPC) sowie eine der wenigen außeruniversitären Lungenkliniken im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL). Die KTQ zertifizierte Klinik erhält seit 2012 jährlich das begehrte Siegel "Top nationales Krankenhaus" des Nachrichtenmagazins Focus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASKLEPIOS Fachkliniken München-Gauting
Robert-Koch-Allee 2
82131 Gauting
Telefon: +49 (89) 857917101
Telefax: +49 (89) 857917106
http://www.asklepios.com

Ansprechpartner:
Beatriz Parente Matschke
Telefon: +49 (89) 857913333
E-Mail: b.parente@asklepios.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.