TEXPROCESS und TECHTEXTIL 2017 enden mit Besucherrekord

„Die Textilindustrie präsentierte sich als dynamische Hightech-Branche“ so beschreibt die Messe Frankfurt in einem Abschlussbericht die abgelaufene Kombi-Messe TEXPROCESS/TECHTEXTIL, welche mit einem kamen vom 9. bis 12. Mai auf das Frankfurter Messegelände, um sich über die innovativsten Produkte und die neuesten Verarbeitungstechnologien zu informieren.

Unter dem Slogan „Together for you“ präsentierten die Unternehmen Dürkopp Adler AG und PFAFF Industriesysteme und Maschinen GmbH mit Beisler und KSL auf einem 1.000 qm großen Gemeinschaftsstand modernste Hightech-Maschinen für das „Verbinden“ von textilen Materialien und Leder. Einerseits wurden mit über 100 Exponaten echte Lösungen für konkrete Anwendungen präsentiert, andererseits hat die Unternehmensgruppe gezeigt, dass man für die Zukunftsthemen der Branche „Industrie 4.0 und Robotertechnik“ bestens aufgestellt ist. Mit QONDAC wird die digitalisierte Nähproduktion Realität. QONDAC ist eine Industrie 4.0-Vernetzungslösung für bis zu 1.500 Individualisierung und spart Kosten durch Fernwartung. QONDAC 4.0 wurde mit dem Texprocess Innovation Award 2017 in der Kategorie "New Process" ausgezeichnet.

Der PFAFF 3538 wurde ein Taschensaum-Automat mit einer neuen vollautomatischen Taschenladestation gezeigt. Nachdem das Magazin (mit bis zu 500 Taschenzuschnitten) bestückt ist, arbeitet die Maschine völlig bedienerlos. Eine Ausbringung von ca. 16.500 Taschen in 8 Stunden ist möglich. Der Automat war ein absoluter Publikumsmagnet. Er war mit weiteren Jeansmaschinen in eine „Live“ Jeanstaschen-Fertigung integriert.


Wie man Robotertechnik mit einer konkreten Anwendung zusammenbringt haben die zwei Robotik-Fallstudien von PFAFF/KSL gezeigt. Bei einer Anlage realisierte ein Handlingroboter einen vollautomatischen Spulenwechsel (an einer PFAFF Plusline 2481) über den Zugriff auf ein 8-fach Wechselmagazin. Zusätzlich führte der Roboter das zu vernähende Teil an der Nähmaschine entlang und verrichtete so voll-automatisch den Arbeitsgang „Hemdenkragen absteppen“. Auf einer weiteren Anlage bestückte ein Handlingroboter zwei PFAFF-Ultraschallschweißmaschinen mit textilen Teilen. Ein Schweißkopf schnitt das Teil mittels Ultraschall in Form, der andere Schweißkopf versah das Teil mit einer Schweiß-Ziernaht.

In Halle 6.0 wurde mit „Digital Textile Micro Factory“ eine komplette textile Produktionskette live inszeniert. Verantwortlich für den Arbeitsgang „verbinden“ waren PFAFF INDUSTRIAL und Dürkopp Adler, welche jeweils einige Maschinen und Vorführkräfte für diese erfolgreiche Präsentation bereitstellten.

Im September 2017 wollen sich Dürkopp Adler AG und PFAFF Industriesysteme und Maschinen GmbH mit Beisler und KSL auf der CISMA in Shanghai erneut mit einem ähnlichen imposanten Auftritt präsentieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PFAFF Industriesysteme und Maschinen GmbH
Hans-Geiger-Straße 12
67661 Kaiserslautern
Telefon: +49 (6301) 3205-3292
Telefax: +49 (6301) 3205-3171
http://www.pfaff-industrial.com

Ansprechpartner:
Martin Schmidt
Marketing Manager
Telefon: +49 (6301) 3205-3292
Fax: +49 (6301) 3205-3171
E-Mail: martin.schmidt@pfaff-industrial.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.