Scanner für den eMedikationsplan

Ab 1. April 2017 muss der Bundeseinheitliche Medikationsplan verwendet werden. Den Plan gibt es für Patienten, die mindestens drei verordnete, systemisch wirkende Medikamente gleichzeitig über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen anwenden. Fester Bestandteil ist ein 2D-Datamatrix-Barcode. Zum einfachen Auslesen des Codes benötigen Apotheker jedoch leistungsfähige Scanner. Die Mediaform Informationssysteme GmbH bietet hierzu eine breite Auswahl geeigneter Modelle an.

Der Bundeseinheitliche Medikationsplan (auch eMedikationsplan) leistet einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit. Der Medikationsplan listet in standardisierter Form alle verschreibungspflichtigen und frei verkäuflichen Arzneimittel auf, die der Patient einnehmen soll. Zusätzlich informiert er über den jeweiligen Wirkstoff, die Dosierung, den Einnahmegrund sowie den Einnahmezeitpunkt. Ziel ist die wirkungsvolle Unterstützung des Patienten in der richtigen Anwendung seiner Medikation sowie eine höhere Transparenz und Sicherheit für alle an der Medikation beteiligten Praxen, Kliniken und Apotheken.

Fester Bestandteil des Medikationsplans ist ein 2D-Datamatrix-Barcode. Er enthält in verschlüsselter Form alle Daten und patientenbezogenen Informationen und lässt sich mit geeigneten Scannern schnell und einfach auslesen. Die Daten werden fehlerfrei in die entsprechenden Softwaresysteme übertragen und bei Änderungen im Medikationsplan aktualisiert und neu gedruckt. Zum Auslesen der unter Umständen großen Datenmengen im 2D-Barcode können herkömmliche Scanner jedoch nicht verwendet werden.


Speziell für die Anwendung eMedikationsplan haben führende AIS/PVS-Anbieter deshalb diverse Scanner unterschiedlicher Hersteller getestet. In ihrem Online-Portal bietet die Mediaform Informationssysteme GmbH als langjähriger Experte für das Gesundheitswesen einen Überblick über die empfohlenen Modelle und somit wertvolle Entscheidungshilfen für Apotheker.

Als besonders zuverlässig haben sich unter anderem die Scanner CODE CR 1400 und Honeywell 1900h (HD) erwiesen. Beide können die großen Datenmengen des 2D-Datamatrix-Codes zuverlässig auslesen und sind zudem robust und widerstandsfähig. Sie sind an die speziellen Anforderungen für das Gesundheitswesen angepasst und verfügen über ein desinfizierbares Gehäuse, dass vor dem Eindringen von hochkonzentriertem Reinigungsmittel geschützt ist.

Weitere Informationen unter: https://shop.mediaform.de/e-medikationsplan

Über die Mediaform Informationssysteme GmbH

Die Mediaform Unternehmensgruppe ist im deutschsprachigen Raum der führende Anbieter für Erfassungs- und Kennzeichnungslösungen sowie für das begleitende Datenmanagement. Zur Unternehmensgruppe zählen die Mediaform Informationssysteme GmbH, die Mediaform Druckprodukte GmbH, die Güse GmbH sowie die Beteiligungsgesellschaften Koopmanndruck Druckerei August Koopmann GmbH, die Mediaface GmbH und die Eurolabel GmbH. Sie bilden unter dem Dach der Mediaform Unternehmensgruppe eigene Kompetenzzentren, aufgeteilt in die Geschäftsbereiche Medizinprodukte, Software Lösungen und Kennzeichnungslösungen.

Weitere Informationen unter www.mediaform.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediaform Informationssysteme GmbH
Borsigstr. 21
21465 Reinbek
Telefon: +49 (40) 727360-0
Telefax: +49 (40) 727360-27
http://www.mediaform.de

Ansprechpartner:
Nadine Kneschke
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 727360-45
Fax: +49 (40) 727360-27
E-Mail: n.kneschke@mediaform.de
Vera Sebastian
REDAKON
Telefon: +49 (89) 3120338-21
E-Mail: vera.sebastian@redakon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.