Praxis der Haushaltskonsolidierung

Gegenstand des Seminars

Zurzeit befinden wir uns auf einer Insel der ökonomisch Glückseligen: Zinsen, Arbeitslosigkeit, Euro, und Ölpreis sind niedrig und die Steuereinnahmen hoch. Ändern sich diese Rahmenbedingungen wird die Haushaltskonsolidierung wieder flächendeckend politisches Topthema. Unterdessen öffnet sich die Schere zwischen armen und reichen Körperschaften weiter, sodass Konsolidierung vielerorts Dauerthema ist.

Das Seminar widmet sich dieser großen Herausforderung auf Basis von Projekten auf Landes- und kommunaler Ebene sowie der Privatwirtschaft. Neuralgische Fragestellungen werden aufgearbeitet; frei nach dem Motto „es gibt nichts praktischeres als gute Theorie“.


Das 1½-tägige Intensivseminar wendet sich an Mitarbeiter und Verantwortliche aus Verwaltung und Politik die in Konsolidierungsprojekten tätig sind. Die Veranstaltung bietet Raum für Austausch, weshalb die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist. Ziel ist es die vorgestellten Ansätze zu reflektieren und dabei an die individuellen Rahmenbedingungen vor Ort anzupassen. Gruppenarbeit basiert auf den aktuellen Rahmenbedingungen der Verwaltungen der Teilnehmer und sichert so direkte Anwendbarkeit. Das Seminar vermittelt tiefgehende Kenntnisse der Strategien und Ansätze der Haushaltskonsolidierung sowie der zur Anwendung kommenden Werkzeuge.

Seminarablauf

Themenüberblick 1. Tag, 12:00 – 18:00 Uhr:

  • Gründe und Notwendigkeit der Haushaltskonsolidierung
  • Gegenseitiges Verständnis tut Not – zum grundsätzlichen Verständnis des Themas
  • Einordung und Objektivierung des Konsolidierungsdrucks
  • Spektrum von Konsolidierungsmaßnahmen und Strategien– eine Übersicht und Bewertung
  • Gruppenarbeit: Erarbeitung und Bewertung Portfolios von Konsolidierungsmaßnahmen

Themenüberblick 2. Tag, 08:00 – 16:00 Uhr:

Fünf Fallstudien:

1. Beispiele zur Projektaufbau- und Ablauforganisation von Konsolidierungsprojekten

  • Was hat sich in der Praxis bewährt?
  • Vorstellung von Werkzeugen zum Multiprojektmanagement

2. Werkzeug zur Verteilung des Konsolidierungsdrucks
3. Haushaltskonsolidierung bei sieben staatlichen Betrieben gleichzeitig – ein Ansatz bei geringen Personalkapazitäten
4. Interkommunale Zusammenarbeit – was sollte in jedem Fall vermieden werden?
5. Demographie als Schlüssel zur Haushaltskonsolidierung? Vorstellung eines grundsätzlich anwendbaren Werkzeugs

Alle Fallstudien werden nach der Vorstellung reflektiert.

Referenten

Dr.  Ingo  Caspari, hat BWL studiert, ein MBA abgeschlossen sowie zum Thema kommunale Privatisierungen promoviert. Er berät seit 16 Jahren zu Fragen der finanzwirtschaftlichen Steuerung und Sanierung/Haushaltskonsolidierung. Er leitete Konsolidierungsprojekte in der Privatwirtschaft sowie auf Landes- und kommunaler Ebene. Dr. Caspari ist Dozent an der International School of Management in Köln und veröffentlicht regelmäßig zu Fragestellungen an der Schnittstelle von Verwaltung und BWL.

Termin und Ort

Ort: Tagungshotel Berlin

Zeitraum: 29.03.2017 12:00 Uhr – 30.03.2017 16:00 Uhr

Preis: 750,- Euro zzgl. MwSt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 97097-0
Telefax: +49 (228) 97097-75
http://www.behoerden-spiegel.de

Ansprechpartner:
Ilona Plato
Redaktionsassistentin
Telefon: +49 (228) 97097-84
Fax: +49 (228) 97097-78
E-Mail: ilona.plato@behoerdenspiegel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.