Eppendorf stellt die neue BioFlo® 120 Bioprozess-Steuerungseinheit vor

Eppendorf, ein führendes Unternehmen der Life Sciences, stellt mit dem BioFlo 120 seinen neuesten Bioreaktor im Labormaßstab vor. Das flexible Gerät erlaubt die Kultivierung von Mikroorganismen und Säugerzellen auf derselben Plattform und unterstützt ein breites Spektrum an Glasgefäßen und BioBLU® Single-Use Vessels (250 mL – 40 L). Universelle Anschlüsse für digitale Mettler Toledo® ISM und analoge Sensoren machen das Überwachen verschiedener kritischer Prozessparameter einfach.

„Wir wissen, dass Forschung und Entwicklung zeitkritisch sind. Unsere Priorität war deshalb die Entwicklung eines Bioprozesssystems, das unkompliziert in Betrieb zu nehmen und einfach zu bedienen ist. So verkürzen wir die Einarbeitungszeit und verschaffen den Wissenschaftlern mehr Zeit für das Wesentliche, ihre Forschung.“, erläutert Kevin Voll, Produktmanager bei Eppendorf.

Über einen integrierten Touchscreen ermöglicht die eingebundene Software lokale Prozesssteuerung in Echtzeit. Die neuentwickelten Auto Culture Modi erlauben die Kontrolle von mikrobiellen und Zellkulturprozessen mit einem Knopfdruck und reduzieren so drastisch die Lernkurve, die normalerweise mit neuem Equipment einhergeht. Für zusätzliche Möglichkeiten der Prozesskontrolle und sicheres Datenbankmanagement kann der BioFlo 120 außerdem mit den Eppendorf SCADA Plattformen DASware® und BioCommand® verbunden werden.


„Ein sehr benutzerfreundliches System, das selbsterklärend ist.“, fasst Hamid Tehrani von der RWTH Aachen zusammen, nachdem er die neue Steuerungseinheit für einige Wochen benutzt hat. Einfache Bedienung und Flexibilität sorgen dafür, dass der neue Bioreaktor die Ansprüche der Wissenschaftler sowohl heute als auch in den kommenden Jahren erfüllt – sei es in der akademischen, staatlichen oder industriellen Forschung.

Der neue BioFlo 120 wird unter anderem auf der BioProcess International Europe in Amsterdam, der BioProcess International West in San Francisco und der BioPharm Asia in Singapur präsentiert werden. Interessierte Besucher sind herzlich eingeladen, sich an den Eppendorf Ständen oder unter www.eppendorf.com/BioFlo120 über das neue Produkt zu informieren.

Über die Eppendorf AG

Die Eppendorf AG ist ein führendes Unternehmen der Life Sciences und entwickelt und vertreibt Geräte, Verbrauchsartikel und Services für Liquid Handling, Sample Handling und Cell Handling zum Einsatz in Laboren weltweit. Das Produktangebot umfasst Pipetten und Pipettierautomaten, Dispenser, Zentrifugen und Mischer, Spektrometer, Geräte zur DNA-Vervielfältigung sowie Ultra-Tiefkühlgeräte, Fermenter, Bioreaktoren, CO2-Inkubatoren, Schüttler und Systeme zur Zellmanipulation. Verbrauchsartikel wie Pipettenspitzen, Gefäße, Mikroliterplatten und Einweg-Bioreaktoren ergänzen das Sortiment an Premiumprodukten von höchster Qualität.

Die Erzeugnisse von Eppendorf werden in akademischen oder industriellen Forschungslaboren, zum Beispiel in Unternehmen der Pharma- und Biotech- sowie Chemie- und Lebensmittelindustrie, eingesetzt. Aber auch in klinischen oder umweltanalytischen Laboratorien, in der Forensik und in industriellen Laboren der Prozessanalyse, Produktion und Qualitätssicherung werden die Produkte von Eppendorf verwendet.

Eppendorf wurde 1945 mit Hauptsitz in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit ca. 2.930 Mitarbeiter. Der Konzern besitzt Tochtergesellschaften in 25 Ländern und ist über Vertriebspartner in allen seinen wichtigen Märkten vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Eppendorf AG
Barkhausenweg 1
22339 Hamburg
Telefon: +49 (40) 53801-0
Telefax: +49 (40) 53801-556
http://www.eppendorf.de

Ansprechpartner:
Ulrike Becken
Scientific Communication Manager
Telefon: +49 (2461) 980-475
Fax: +49 (2461) 980-100
E-Mail: becken.u@eppendorf.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.