Stationäre Wärmebildkamerasysteme PYROINC machen Prozess- und Anlagenzustände sowie Schwachstellen in Feuerräumen sichtbar

Temperaturmessungen im rauen industriellen Umfeld, zum Beispiel bei der Glasschmelze oder in Zement-Drehrohröfen, stellen die eingesetzte Messtechnik vor große Herausforderungen. Sie muss nicht nur den extrem hohen Umgebungstemperaturen standhalten, sondern auch in schmalbandigen, für die Anwendung optimierten Spektralbereichen arbeiten.

DIAS Infrared bietet mit den PYROINC Wärmebildkamerasystemen eine speziell auf anspruchsvolle Anwendungen in Feuerräumen ausgerichtete Lösung zur berührungslosen Temperaturmessung. Die Feuerraumkamera PYROINC 768N ist eine äußerst robuste Wärmebildkamera mit einem sehr großen und durchgängigen Messbereich von 600 °C bis 1800 °C.

Temperaturen bis 1800 °C sind kein Problem


Sie besitzt eine motorisch fokussierbare Boreskop-Optik mit Saphir-Schutzfenster. Kamera und Boreskop-Optik sind in einem wassergekühlten Edelstahl-Sondenkühlmantel untergebracht. Die IR-Strahlungseintrittsöffnung hat einen sehr kleinen Durchmesser und ist mit einer patentierten Luftspülung versehen. Damit kann der Sondenkühlmantel direkt durch eine Öffnung in der Brennraumwandung eingefahren werden. Zusammen mit einer automatischen Rückzugsvorrichtung wird gewährleistet, dass das System den hohen Temperaturen und speziellen Anforderungen am Einsatzort standhält. Der vordere Teil des Sondenkühlmantels widersteht Temperaturen um 1800 °C. Die Kamera arbeitet im nahen Infrarotbereich bei Wellenlängen um 1 µm.

Industrieller Dauereinsatz zwischen 2 und 10 Jahren

Das Wärmebildkamerasystem ist für den industriellen Dauereinsatz bei Standzeiten zwischen 2 und 10 Jahren konzipiert (je nach Einsatzbedingungen). Zur Visualisierung und Weiterverarbeitung der Messwerte werden die Thermobilder via Ethernet in Echtzeit übertragen. Zur detaillierten Auswertung der Messergebnisse dient beispielsweise die Softwarelösung PYROSOFT Professional.

In Zement-Drehrohröfen wird die IR-Brennraumkamera PYROINC 768N zur Online-Temperaturüberwachung in der Sinterzone eingesetzt, um Regelgrößen für die Brennersteuerung abzuleiten. Beim Einsatz in Glasschmelzöfen dient die Spezialkamera zur Temperaturmessung der Glasschmelze und zur Überwachung der Ausmauerung. Vorteile für den Anwender ergeben sich auch in Brennräumen der Chemieindustrie. Dort detektiert das Wärmebildkamerasystem unzulässige Schlackebildung und ermöglicht so optimale Wartungszyklen.

Vorteile der Feuerraum-Infrarot-Kamera PYROINC im Überblick

  • Ein großer Temperaturmessbereich
  • Industrieller Dauereinsatz (Standzeiten 2-10 Jahre)
  • Auto-Rückzugvorrichtung
  • Boreskopoptik mit Motorfokus
  • Anwendungsspezifische Infrarotfilter
  • Gekühltes Sondenobjektiv
  • Patentierte Luftspülung

Mehr Informationen:

Über die DIAS Infrared GmbH

Die DIAS Infrared GmbH mit Hauptsitz in Dresden entwickelt und fertigt Systemlösungen rund um die berührungslose Temperaturmesstechnik für Kunden aus Industrie und Forschung. Die Infrarotmessgeräte – auch für kundenspezifische Anwendungen – werden nach dem neuesten Stand der Technik und "Made in Germany" in Dresden sowie zwei weiteren Standorten in Magdeburg und Saalfeld hergestellt.

Das Produktspektrum umfasst von Wärmebildkameras über Pyrometer, für die punktförmige Messung von Temperaturen, auch Infrarotlinienkameras sowie Infrarotsensoren. DIAS-Lösungen zeichnen sich durch die robuste Ausführung, hervorragende Genauigkeit, ausgezeichnete Zuverlässigkeit und hohe Serviceorientierung aus.

Typische Anwendungsgebiete sind die Prozesssteuerung und -überwachung, Qualitätskontrolle, Brandfrüherkennung sowie unterschiedlichste Messungen in Forschung und Entwicklung in Temperaturbereichen von -40 °C bis 3000 °C. Hochqualifiziertes Personal, die moderne technologische Ausrüstung der Fertigung, sowie eine sehr leistungsfähige Mess- und Rechentechnik ermöglichen auch
anspruchsvollste Kundenwünsche schnell zu erfüllen.

Das internationale Vertriebsnetz umfasst Partner in vielen Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien. DIAS ist Mitglied im AMA Fachverband für Sensorik e. V. und langjährig nach ISO 9001 zertifiziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DIAS Infrared GmbH
Pforzheimer Str. 21
01189 Dresden
Telefon: +49 (351) 89674-0
Telefax: +49 (351) 89674-99
http://www.dias-infrared.de

Ansprechpartner:
Katrin Schindler
Marketing-Manager
Telefon: +49 (351) 8967425
Fax: +49 (351) 89674-99
E-Mail: k.schindler@dias-infrared.de
Dr. Frank Nagel
Vertriebsleiter
Telefon: 0351 896 74 10
E-Mail: vertrieb@dias-infrared.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.