Frauen in Führungspositionen: Eine Frau als Chef

Auch wenn die weibliche Gleichstellung heute in aller Munde ist, sieht es in der Realität anders aus. Schon die Tatsache, dass so viel darüber gesprochen werden muss, zeigt, dass wir weit davon entfernt sind.

Obwohl Frauen im öffentlichen Dienst genauso gut ausgebildet sind wie ihre männlichen Kollegen, sind sie weiterhin in mittleren und oberen Führungspositionen unterrepräsentiert. Trotz ihrer exzellenten Qualifikationen, ihrer sozialen als auch emotionalen Kompetenzen und ihrer Einsatzbereitschaft, müssen Frauen weiterhin um ihre Anerkennung kämpfen. Woran liegt das? Viele männliche Arbeitgeber schreiben Frauen häufig mangelndes Selbstbewusstsein, schlechte Selbstdarstellung sowie fehlende Durchsetzungsfähigkeit zu und betrachten sie für eine Führungsposition als nicht geeignet – unabhängig, ob diese Einschätzung der Realität entspricht oder nicht. Aktuelle Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass Führungseigenschaften nicht eine Frage des Geschlechts, sondern der Persönlichkeit sind und Frauen sowie Männer gleichermaßen für eine Führungsposition geeignet sind.

Sind Frauen endlich in einer Führungspositionen angekommen, haben sie es oft deutlich schwerer, sich in der von Männern dominierten Organisation durchzusetzen. Es stellt sich die Frage nach dem Warum. Warum können sie sich in neuen Führungspositionen nur schwer behaupten? Warum verpassen Frauen Karriere-Chancen und stehen sich teilweise selber im Weg?


Der öffentliche Dienst ist bestrebt, Frauen auf ihrem Weg in die Führungsposition zu unterstützen. Dieses  Seminar ist als Einstieg in die Thematik konzipiert und richtet sich an Frauen, die eine Führungsposition kürzlich übernommen haben oder übernehmen wollen, bzw. Frauen, die bereits eine leitende Position innehaben und neue Impulse setzen wollen.

Dieses Seminar beinhaltet auch ein Einzelberatungsgespräch mit der Trainerin.

Themenüberblick:

  • Begrüßung und Einführung
  • Der erste Eindruck: Was wirklich zählt
  • Aufstiegskompetenz: Ein Zusammenspiel aus Aufgabe, Auftreten und Akzeptanz
  • Mein persönliches Rollenverständnis als Führungskraft
  • Zielklarheit und authentischer Führungsstil
  • Frauen- und Männersprache: Wieso wir uns oft nicht verstehen
  • 7 Schritte für klare Kommunikation
  • Führen Frauen anders als Männer?
  • Erfolg braucht Strategie
  • Typisch weibliche Stolperfallen überwinden
  • Grenzen setzen, klare Ansagen machen und „Nein-Sagen“
  • Delegieren – Vertrauen leben, loslassen können
  • Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele
  • Selbstreflexion: Wo stehe ich, wo will ich hin?

Am 1. und 2. Seminartag ab 16:00 Uhr in Teilgruppen:

  • Selbstreflexion in Einzel- und Gruppenarbeit
  • Parallel werden für jede Teilnehmerin/jeden Teilnehmer ein Einzelberatungsgespräch von ca. 30 Minuten mit der Trainerin abgestimmt. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Themen zu besprechen.

Seminarzeiten:

1. Tag, 12:00 Uhr – 18:00 Uhr
2. Tag, 08:30 Uhr – 18:00 Uhr
3. Tag, 08:30 Uhr – 16:00 Uhr

Heidrun  Rösch, Aufgewachsen im Ruhrgebiet, sie hat nach der mittleren Reife eine kfm. Ausbildung abgeschlossen, das Abendgymnasium besucht und als Assistentin in der Geschäftsführung einer Akademie gearbeitet. Dort packte sie weiterer Bildungshunger, sie qualifizierte sich zur zertifizierten Seminartrainerin in den Kompetenzfeldern Erwachsenenbildung, Personalentwicklung und Coaching. Seit 1986 ist sie selbständige Trainerin und führt Trainings und Beratungen für Unternehmen, den öffentlichen Dienst und wissenschaftliche Institutionen durch.

Zeitraum: 21.02.2017 12:00 Uhr – 23.02.2017 16:00 Uhr

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 97097-0
Telefax: +49 (228) 97097-75
http://www.behoerden-spiegel.de

Ansprechpartner:
Ilona Plato
Redaktionsassistentin
Telefon: +49 (228) 97097-84
Fax: +49 (228) 97097-78
E-Mail: ilona.plato@behoerdenspiegel.de
Benjamin Bauer
Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (228) 97097-22
Fax: +49 (228) 97097-78
E-Mail: benjamin.bauer@behoerdenspiegel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.