Faurecia benennt Geschäftsbereich zur Ausrichtung auf automobile Megatrends und Strategien für saubere Mobilität um

Um den Megatrends der Branche Rechnung zu tragen und sein langfristiges Wachstum zu stärken, hat Faurecia die Strategie seines Geschäftsbereichs „Technologien zur Emissionskontrolle“ neu ausgerichtet und diesen in „Clean Mobility“ umbenannt.
 
Mit zunehmender Bedeutung des Themas Luftqualität sorgen vor allem in Städten strengere Emissionsregelungen für zunehmenden Bedarf an Elektrifizierung und neuen Technologien. In diesem Zusammenhang konzentriert sich Faurecia Clean Mobility auf drei Schlüsselbereiche:

• Neue Technologien für den effizienteren und verantwortungsvolleren Einsatz von Fahrzeugen mit Verbrennungs- und Hybridantrieb, die Integration von Hightech-Systemen wie Energierückgewinnung sowie die Überwachung von Echtzeitdaten.

• Entwicklung bahnbrechender Innovationen für den schnell wachsenden Nutzfahrzeugmarkt sowie den weltweiten Off-Road- und Hochleistungsmarkt, einschließlich Marine und Stromerzeugung.


• Nutzung seiner Kompetenz, um innovative Lösungen für den zunehmenden Einsatz von Elektrofahrzeugen zu entwickeln, mit Schwerpunkt auf Leichtbaulösungen, einschließlich Verbundwerkstoffe und Batterie-Thermomanagement. 

Christophe Schmitt, Executive Vice-President von Faurecia Clean Mobility: „Durch die Fokussierung auf saubere Mobilität steigern wir unsere Wachstumschancen. Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs ist eine große Chance für Mehrwerttechnologien wie Energierückgewinnung, Verbundwerkstoffe und Batteriemanagement. Gleichzeitig steigen vor allem bei Nutzfahrzeugen und Motoren mit hohem Leistungspotenzial die Herausforderungen durch Emissionen. Dies bedeutet wiederum große Wachstumschancen für innovative Lösungen für die Luftqualität, bei denen Faurecia weltweit führend ist.“
 
Als weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Emissionskontrolle und Abgasreinigung hat sich Faurecia Clean Mobility das Ziel gesetzt, den Wandel der mobilen Wertschöpfungskette hin zu saubereren Lösungen maßgeblich mitzugestalten. Hierzu setzt das Unternehmen auf ein stetig wachsendes Innovations-Ökosystem mit Partnern aus Wissenschaft, öffentlicher Verwaltung und Industrie sowie Startups. In Asien beispielsweise arbeitet Faurecia mit der einflussreichen Nichtregierungsorganisation Clean Air Asia zusammen, die sich für eine bessere Luftqualität in der Region einsetzt. Das Unternehmen hat außerdem vor kurzem den Kauf von Amminex abgeschlossen, um die Umsetzung eines effizienten Stickoxidreduktionssystems für Pkw und Nutzfahrzeuge zu beschleunigen.

Über die Faurecia Autositze GmbH

Faurecia ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer mit globalen Führungspositionen in drei Bereichen: Autositze, Innenraumsysteme und Clean Mobility. Mit seinem starken Technologieangebot bietet das Unternehmen Fahrzeugherstellern Lösungen für das Cockpit der Zukunft und für nachhaltige Mobilität an. Die Gruppe erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 20,7 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte Faurecia 103.000 Mitarbeiter in 34 Ländern an 330 Standorten (davon 30 F&E-Zentren). Faurecia ist an der NYSE Euronext Paris und am OTC-Markt der Vereinigten Staaten von Amerika notiert. Weitere Informationen finden Sie unter: www.faurecia.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Faurecia Autositze GmbH
Nordsehler Str. 38
31655 Stadthagen
Telefon: +49 (5721) 702-0
Telefax: +49 (5721) 702-370
http://www.faurecia.com

Ansprechpartner:
Eric-Alain Michelis
Director of Financial Communications
Telefon: +33 (1) 723675-70
Fax: +33 (664) 6461-29
E-Mail: eric-alain.michelis@faurecia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.