Numismatische Wahlprognose zur US-Präsidentenwahl – Warum das Bayerische Münzkontor schon vor der Wahl wusste, wer nächster Präsident wird

Am Freitag, den 20. Januar 2017, wird der Unternehmer, Milliardär und Republikaner Donald Trump als neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika offiziell vereidigt. Nicht wenige gehen davon aus, dass die feierliche Zeremonie eine neue Ära der US-Politik einläutet.

Selten hatten die USA einen härter ausgetragenen Wahlkampf erlebt als den zwischen der Demokratin Hillary Clinton und dem Kandidaten der Republikaner, Donald Trump. Entsprechend gespannt wurde der Wahlausgang erwartet. In den Prognosen der Politikexperten wurde jedoch die Demokratin Clinton als Favoritin gehandelt. Umso größer das Erstaunen, als der Business Man Trump am 8. Januar die Wahl für sich entschied.

Nachfrage nach Prägungen nahm Wahlausgang vorweg


Wenig überraschend kam der Sieg Trumps für das Bayerische Münzkontor und sein US-Schwesterunternehmen American Mint. Schon während des Wahlkampfs hatte American Mint Sonderprägungen zu beiden Kandidaten herausgegeben. Die Unterschiede in der Kundennachfrage waren bemerkenswert – und (im Rückblick) aussagekräftig:
American Mint erhielt rund dreimal mehr Bestellungen für Trump-Prägungen als für Prägungen mit dem Konterfei Clintons.

„Hätten die Wahlforscher American Mint oder das Bayerische Münzkontor zu Rate gezogen, dann hätten sie den Ausgang der Wahl klar und deutlich vorhersagen können“, kommentiert Firmengründer Dr. Michael Göde mit einem Schmunzeln.

Bleibt abzuwarten, ob sich auch künftige Wahlausgänge so treffsicher an der Nachfrage nach Münzen und Prägungen ablesen lassen.

Über Bayerisches Münzkontor

Das Bayerische Münzkontor® (www.muenzkontor.de) zählt zu den größten Versandhandelsunternehmen im Sammlerbereich und ist europäischer Marktführer für Sammlerartikel mit Schwerpunkt Münzen und Medaillen. Das Unternehmen bedient Sammler unter anderem in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich und Großbritannien. Es beliefert weltweit über zehn Millionen Kunden, davon sechs Millionen allein in Deutschland.

Das Schwesterunternehmen American Mint zählt mit mehr als einer Million Kunden zu den großen Münzhandelshäusern in den USA.

Zahlreiche Produkte und Editionen des Bayerischen Münzkontors® bzw. American Mint beruhen auf Lizenzpartnerschaften mit renommierten Organisationen und Institutionen, darunter der FC Bayern München und die US-amerikanische Smithsonian Institution®.

Das Bayerische Münzkontor® ist Teil der GÖDE Gruppe (www.goede.com) mit Hauptsitz im bayerischen Waldaschaff nahe Aschaffenburg und in Kreuzlingen, Schweiz.

Inhaber der Unternehmensgruppe ist Dr. Michael Göde, der bereits 1978 mit einem Versandhandel für Briefmarken das erste Kapitel der Unternehmensgeschichte eröffnete.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerisches Münzkontor
Am Heerbach 5
63857 Waldaschaff
Telefon: +49 (6095) 950-334
Telefax: +49 (6095) 950-521
http://www.muenzkontor.de

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Runkel
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6095) 950-334
Fax: +49 (6095) 950-521
E-Mail: pr@muenzkontor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.