Dezente und zuverlässige „Bodyguards“

Für erhöhte Sicherheit und Komfort sorgen die neuen GEZE Fensterabsicherungen. Sie sind optimal mit dem Fensterantriebs-Portfolio kombinierbar. Die Sensoren kommen überall dort zum Einsatz, wo sie gemäß einer Sicherheitsanalyse notwendig sind und bieten den hohen Sicherheitsstandard nach Performance Level C.

Die GEZE Fensterabsicherungen ermöglichen die großflächige Absicherung ganzer Fassadenabschnitte sowie einzelner oder miteinander verknüpfter Fenster nahezu aller Fensterarten. Die Absicherung kann auch an Fenstern eingesetzt werden, die auf unterschiedliche Weise angesteuert werden: durch die Gebäudeleittechnik, mit abgesetzten Ansteuerelementen oder mit entsprechender Sensorik (z. B. der GEZE Raumklimaregelung). Sind Fenster in ein KNX-Gebäudesystem integriert und werden über das Schnittstellenmodul IQ box KNX automatisiert geöffnet bzw. geschlossen, so bewirkt die Fensterabsicherung im Gefahrenfall eine Deaktivierung des Antriebs. Die unterschiedlichen Sensorlösungen lassen sich dezent in Fassaden, Decken-, oder Rahmenelemente integrieren. Die Inbetriebnahme ist einfach und komfortabel – ohne Software, Konfiguration oder Vorkonfektionierung. Statusanzeigen der Fenster und Signale können an einer zentralen Stelle, z. B. an einem Tableau oder einer LED-Anzeige in einem Technikraum, ausgegeben werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEZE GmbH
Reinhold-Vöster-Str. 21-29
71229 Leonberg
Telefon: +49 (7152) 203-0
Telefax: +49 (7152) 203-310
http://www.geze.com


Ansprechpartner:
Ellen Schellinger
Public Relations
Telefon: +49 (7152) 203-536
Fax: +49 (7152) 203-77536
E-Mail: e.schellinger@geze.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.