Deutscher Presseindex

Assistenz (m/w/d) für den Generalsekretär (50%) und die Abteilung Katholikentage und Großveranstaltungen (50%) (Vollzeit | Bonn)

Assistenz (m/w/d) für den Generalsekretär (50%) und die Abteilung Katholikentage und Großveranstaltungen (50%) (Vollzeit | Bonn)

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist der Zusammenschluss von Vertrete-rinnen und Vertretern der Diözesanräte, der katholischen Organisationen und weiteren Per-sönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Es beobachtet die Entwicklungen im gesellschaftlichen, staatlichen und kirchlichen Leben, vertritt die Anliegen der Katholikinnen und Katholiken in der Öffentlichkeit auf nationaler und internationaler Ebene und berät die Deut-sche BischofskonferenzRead more about Assistenz (m/w/d) für den Generalsekretär (50%) und die Abteilung Katholikentage und Großveranstaltungen (50%) (Vollzeit | Bonn)[…]

Für ein schützendes und solidarisches Europa

Für ein schützendes und solidarisches Europa

Die vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) mitgetragene „Initiative Christen für Europa“ (IXE) ruft dazu auf, sich an der Wahl zum Europäischen Parlament zu beteiligen. „Eine geringe Wahlbeteiligung stellt eine ernsthafte Bedrohung für eine echte europäische Demokratie dar“, warnt IXE. Von Ängsten geschürte nationalistische und populistische Tendenzen gefährdeten die Demokratie und schwächten die unerlässliche BeachtungRead more about Für ein schützendes und solidarisches Europa[…]

ZdK-Präsident Thomas Sternberg begrüßt Beschluss zu synodalem Prozess

ZdK-Präsident Thomas Sternberg begrüßt Beschluss zu synodalem Prozess

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, begrüßt den einstimmigen Beschluss der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Lingen, gemeinsam mit dem ZdK einen synodalen Prozess zu den Fragen nach dem Umgang mit Macht in der Kirche, nach der Zukunft der priesterlichen Lebensformen und der Weiterentwicklung der kirchlichen Sexualmoral durchzuführen. „WirRead more about ZdK-Präsident Thomas Sternberg begrüßt Beschluss zu synodalem Prozess[…]

Organspende nicht ohne freiwillige Zustimmung

Organspende nicht ohne freiwillige Zustimmung

Das Präsidium des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) hat zur laufenden Organspendedebatte Stellung genommen. Es spricht sich für einen Ausbau der geltenden Entscheidungslösung und gegen die doppelte Widerspruchslösung aus. Die ausführliche Stellungnahme ist allen Abgeordneten des Deutschen Bundestags in einem Brief des ZdK-Präsidenten Prof. Dr. Thomas Sternberg zugegangen.   Das ZdK-Präsidium betont, die Entscheidung fürRead more about Organspende nicht ohne freiwillige Zustimmung[…]

ZdK-Präsident Thomas Sternberg erwartet Ende einer Kultur der Verdrängung und des Selbstschutzes

ZdK-Präsident Thomas Sternberg erwartet Ende einer Kultur der Verdrängung und des Selbstschutzes

"Nicht nur die katholische Welt schaut auf Rom, wenn jetzt die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen weltweit zusammenkommen um über Konsequenzen aus dem Missbrauch in der katholischen Kirche zu beraten“, so der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg. „Aus meiner Sicht sollte das wichtigste Ergebnis sein, zu einem gemeinsamen Bewusstseinsstand über dieRead more about ZdK-Präsident Thomas Sternberg erwartet Ende einer Kultur der Verdrängung und des Selbstschutzes[…]

ZdK zur Mitgestaltung der Reformen bereit

ZdK zur Mitgestaltung der Reformen bereit

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) begrüßt die Beschlüsse des Ständigen Rates der Deutschen Bischofskonferenz zur weiteren Aufarbeitung der Themen sexueller Missbrauch an Minderjährigen und spezifische Herausforderungen für die Kirche. "Ich begrüße ausdrücklich die Wege, die der Ständige Rat mit seinen Beschlüssen einschlägt", so ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg. "Inhaltlich werden durch den angestoßenen ProzessRead more about ZdK zur Mitgestaltung der Reformen bereit[…]

Ein tragfähiger, am Schutz des ungeborenen Lebens orientierter Kompromiss

Ein tragfähiger, am Schutz des ungeborenen Lebens orientierter Kompromiss

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) bewertet den nach einer intensiven gesellschaftlichen und politischen Diskussion vorgelegten Gesetzentwurf zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch als tragfähigen Kompromiss. Die familienpolitische Sprecherin des ZdK, Birgit Mock, würdigt die von der Regierungskoalition vorgeschlagene Regelung: "Der § 219a des Strafgesetzbuchs wird ergänzt und nicht gestrichen. Damit bleibt die GesamtarchitekturRead more about Ein tragfähiger, am Schutz des ungeborenen Lebens orientierter Kompromiss[…]

PID darf nicht Kassenleistung werden

PID darf nicht Kassenleistung werden

Der Hauptausschuss des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) lehnt das Vorhaben des Bundesgesundheitsministeriums ab, die Präimplantationsdiagnostik (PID) zu einer Leistung der gesetzlichen Krankenkassen zu machen und damit in den Rang einer gewöhnlichen medizinischen Leistung zu heben. Er kritisiert auch das Verfahren, eine Gesetzesänderung zu einer solch weitreichenden gesellschaftlichen Weichenstellung vorzulegen, ohne zuvor eine gründliche gesellschaftlicheRead more about PID darf nicht Kassenleistung werden[…]

Klimaschutzmaßnahmen werden transparenter

Klimaschutzmaßnahmen werden transparenter

Dr. Barbara Hendricks MdB, Sprecherin des Sachbereichs "Nachhaltige Entwicklung und globale Verantwortung" im ZdK, sieht in den Ergebnissen der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice (COP 24) eine Grundlage, um das Pariser Klimaschutzabkommen nun weltweit umzusetzen. "In Katowice ist das erreicht worden, was erreichbar war. Transparent für alle, werden die Länder jetzt ihre Anstrengungen zum Schutz desRead more about Klimaschutzmaßnahmen werden transparenter[…]

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche schützt Frauen

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche schützt Frauen

"Das Verbot der Werbung für einen Schwangerschaftsabbruch ist der beste Schutz für Frauen in Konfliktsituationen vor äußerem Druck und Fremdbestimmung. Die Information, wie sei bereits im Schwangerschaftskonfliktgesetz geregelt ist, gehört in die geschützte und vertrauliche Beratung in den Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen.   In der aktuellen Debatte über den § 219a des Strafgesetzbuches wird in den letzten Tagen vonRead more about Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche schützt Frauen[…]