Deutscher Presseindex

ifo Institut: Kurzarbeit im März gesunken

ifo Institut: Kurzarbeit im März gesunken

Die Zahl der Kurzarbeiter ist im März gesunken. Nach Schätzungen des ifo Instituts waren 2,7 Millionen Menschen in Kurzarbeit, nach 2,9 Millionen (*) im Februar. Das entspricht 8,0 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, nach 8,7 Prozent im Februar. „Der Rückgang fand in fast allen Wirtschaftszweigen statt, insbesondere in der Industrie. Die leichten Lockerungen haben auch imRead more about ifo Institut: Kurzarbeit im März gesunken[…]

ifo Institut: Lage in der deutschen Autoindustrie verbessert

ifo Institut: Lage in der deutschen Autoindustrie verbessert

Die aktuellen Geschäfte der deutschen Autohersteller und ihrer Zulieferer sind im März besser gelaufen. Die ifo-Geschäftslage für die Branche stieg im März auf plus 7,9 Punkte, nach minus 0,4 im Februar. Das hat die neueste Konjunkturumfrage des ifo Instituts ergeben. „Bei den Autobauern ist der Frühling angekommen“, sagt Klaus Wohlrabe, der Leiter der ifo-Umfragen. GleichzeitigRead more about ifo Institut: Lage in der deutschen Autoindustrie verbessert[…]

NoCovid-Gruppe für deutlich mehr Corona-Tests

NoCovid-Gruppe für deutlich mehr Corona-Tests

Die Wissenschaftler*innen der NoCovid-Gruppe haben sich für umfangreiche Tests, eine schnellere Kontaktverfolgung und zügiges Impfen ausgesprochen. Nur dann seien Öffnungen möglich. Andernfalls drohten die mühsam erkämpften Erfolge der vergangenen Wochen durch Öffnungen innerhalb kürzester Zeit zunichte gemacht zu werden, schreibt die Gruppe in einem neuen Papier. Tests müssten daher zur Alltagsroutine werden. „Für die wirtschaftlicheRead more about NoCovid-Gruppe für deutlich mehr Corona-Tests[…]

Ökonom*innen unzufrieden mit der Corona-Wirtschaftspolitik

Ökonom*innen unzufrieden mit der Corona-Wirtschaftspolitik

Fast die Hälfte der Volkswirte im ifo- Ökonomenpanel ist „eher unzufrieden“ (27 Prozent) oder „sehr unzufrieden“ (20 Prozent) mit der aktuellen Corona-Wirtschaftspolitik. Das geht aus dem aktuellen Ökonomenpanel hervor, bei dem das ifo Institut und die Frankfurter Allgemeine Zeitung Wirtschaftsprofessor*innen an deutschen Universitäten befragten. 30 Prozent antworteten mit „teils-teils“. Rund 20 Prozent sagten, sie seienRead more about Ökonom*innen unzufrieden mit der Corona-Wirtschaftspolitik[…]

ifo Institut: Lage der Autoindustrie leicht verbessert

ifo Institut: Lage der Autoindustrie leicht verbessert

Die deutschen Autohersteller und ihre Zulieferer bewerten ihre aktuelle Geschäftslage etwas besser als im Vormonat. Der Indikator stieg im Februar auf minus 2,3 Punkte, nach minus 7,7 im Januar. Damit halten sich die positiven und negativen Einschätzungen in etwa die Waage. Das hat die neueste Konjunkturumfrage des ifo Instituts ergeben. Gleichzeitig blicken die Manager merklichRead more about ifo Institut: Lage der Autoindustrie leicht verbessert[…]

ifo Geschäftsklima steigt

ifo Geschäftsklima steigt

Die Stimmung unter den Managern in Deutschland hat sich merklich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 92,4 Punkte gestiegen, nach 90,3 Punkten[1] im Januar. Die Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage fielen positiver aus. Zudem sind die pessimistischen Stimmen mit Blick auf die kommenden Monate deutlich weniger geworden. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz LockdownRead more about ifo Geschäftsklima steigt[…]

ifo Dresden: Corona-Schulden tragbar für Finanzen der Länder

ifo Dresden: Corona-Schulden tragbar für Finanzen der Länder

Die meisten Bundesländer werden in den nächsten fünf bis zehn Jahren zu ihrem Schuldenstand von 2019 zurückkehren, unabhängig von der Laufzeit der Kredite. Das haben Berechnungen der ifo Niederlassung Dresden gezeigt. „Ausschlaggebend dafür sind meist nicht die Tilgungszahlungen, sondern das Wirtschaftswachstum“, sagt ifo-Forscher Remo Nitschke. „Mit steigender Wirtschaftsleistung in den kommenden Jahren sinken auch dieRead more about ifo Dresden: Corona-Schulden tragbar für Finanzen der Länder[…]

ifo Institut fordert Nachbesserungen am EU-Corona-Programm NGEU

ifo Institut fordert Nachbesserungen am EU-Corona-Programm NGEU

Das ifo Institut hat beim Corona-Fonds Next Generation EU (NGEU) Nachbesserungen gefordert. Damit durch die Steuerung der Mittelverwendung auf europäischer Ebene ein Mehrwert entstehe, müsse deutlich mehr Wert auf Projekte mit EU-weiter Bedeutung wie Technologieförderungen und grenzüberschreitende Infrastrukturprojekte gelegt werden, schreiben ifo-Präsident Clemens Fuest und ifo-Mitarbeiter Florian Dorn in einem Aufsatz für den ifo SchnelldienstRead more about ifo Institut fordert Nachbesserungen am EU-Corona-Programm NGEU[…]

EEAG: EU-Förderprogramm gegen Corona-Folgen ist nachbesserungsbedürftig

EEAG: EU-Förderprogramm gegen Corona-Folgen ist nachbesserungsbedürftig

Wirtschaftsforscher aus Europa und den USA haben für das Programm Next Generation EU (NGEU) zur Überwindung der Folgen der Coronakrise Änderungen gefordert. „Die aktuellen Vorgaben, die Mittel für Klimaschutz und Digitalisierung einzusetzen, sind kaum durchzusetzen. Es fehlt eine Ausrichtung auf grenzüberschreitende Projekte mit europäischer Ausstrahlung“, sagte ifo-Präsident Clemens Fuest bei der Vorstellung des Berichts „BeyondRead more about EEAG: EU-Förderprogramm gegen Corona-Folgen ist nachbesserungsbedürftig[…]

ifo Institut: Industrie will Produktion steigern

ifo Institut: Industrie will Produktion steigern

Die ifo-Produktions-Erwartungen der deutschen Industrie haben sich etwas aufgehellt. Sie stiegen im Januar auf 8,4 Punkte, nach 5,1 im Dezember. Das geht hervor aus der jüngsten Konjunkturumfrage des ifo Instituts. „In der Autoindustrie und der Pharmazie sind die Erwartungen deutlich gestiegen“, sagt ifo-Experte Klaus Wohlrabe. „Hingegen deutlich gesunken ist der Indikator bei den Herstellern vonRead more about ifo Institut: Industrie will Produktion steigern[…]