Kfz-Kaskoversicherung in Diebstahlhochburg Berlin kaum gefragt

  • Viele Diebstähle auch in Hamburg und Brandenburg – hoher Kaskoanteil
  • Bayern und Baden-Württemberg: geringe Diebstahlrate und wenige Kaskoversicherungen
  • 300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung

In Berlin werden die meisten Autos gestohlen. Je 10.000 kaskoversicherter Autos verschwanden in der Hauptstadt 29 Pkw im vergangenen Jahr – so viele wie in keinem anderen Bundesland.1 Trotzdem schützen Berliner*innen vergleichsweise selten ihr Fahrzeug mit einer Kaskoversicherung.2 Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt wählen sie 3,8 Prozent seltener eine Teil- oder Vollkaskoversicherung.

Mit einer Teilkaskoversicherung sind zahlreiche Schäden, unter anderem Hagelschaden, Wildunfall und Fahrzeugbrand, versichert – außerdem auch Autodiebstahl. Die Vollkaskoversicherung enthält zusätzlich zu allen Teilkaskoleistungen auch Versicherungsschutz bei selbst verursachten Fahrzeugschäden, Fahrerflucht von Unfallgegner*innen und Vandalismus.

„Eine hohe Diebstahlquote führt in der Regel zu höheren Beiträgen der Versicherer“, sagt Michael Roloff Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. „Die Kaskoversicherung ist dort, wo besonders viele Kraftfahrzeuge gestohlen werden, teurer als in Gebieten mit niedriger Diebstahlquote. Das könnte ein Grund sein, warum sich Berliner*innen seltener für einen Kaskoschutz entscheiden.“

Viele Diebstähle auch in Hamburg und Brandenburg – hoher Kaskoanteil

Auch in Hamburg werden häufig Autos gestohlen (14 Pkw je 10.000 kaskoversicherter Fahrzeuge). Hier versichern Fahrzeughalter*innen ihre Autos überdurchschnittlich oft mit einer Kaskoversicherung (+4,3 Prozent).

Brandenburg liegt unter den Top drei Bundesländern für Autodiebstähle (neun Pkw je 10.0000 kaskoversicherter Fahrzeuge). Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt wählen Brandenburger*innen 4,8 Prozent häufiger eine Kaskoversicherung für ihr Fahrzeug.

„Eine Kaskoversicherung kommt bei Diebstahl für die Wiederbeschaffungskosten des Fahrzeugs auf“, sagt Michael Roloff. „Dafür muss der Wagen aber gewissenhaft abgeschlossen sein und ein Diebstahl direkt der Polizei und der Versicherung gemeldet werden.“

Bayern und Baden-Württemberg: geringe Diebstahlrate und wenige Kaskoversicherungen

In Bayern und Baden-Württemberg verschwinden die wenigsten Pkw mit je einem Fahrzeug pro 10.000 kaskoversicherter Autos. Hier liegt der Kaskoversicherungsanteil auch deutlich geringer als im Bundesdurchschnitt. In Bayern liegt dieser bei -1,5 Prozent und in Baden-Württemberg bei -3,6 Prozent.

„Können sich Verbraucher*innen die Wiederbeschaffung eines Pkw nicht leisten, lohnt sich unabhängig vom Alter des Fahrzeugs zumindest eine Teilkaskoversicherung", sagt Michael Roloff. „Die günstigste Kfz-Kaskoversicherungen finden Verbraucher*innen, wenn sie mehrere Anbieter vergleichen."

300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung

Bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung beraten die CHECK24-Versicherungsexpert*innen persönlich per Telefon, Chat oder E-Mail. Zudem werden CHECK24-Kund*innen in vielen Serviceanliegen rund um die Uhr durch unseren Chatbot unterstützt. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kund*innen ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatisierten Preis- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz einfach optimieren und gleichzeitig sparen.

1Quelle: GDV: https://www.gdv.de/gdv/themen/schaden-unfall/alle-zahlen-zum-autoklau-auf-einen-blick-71468 [18.10.2023]

2Quelle: alle 2022 über CHECK24 abgeschlossenen Kfz-Versicherungen

Über die CHECK24 GmbH

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für Internet und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an vielen weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CHECK24 GmbH
Erika-Mann-Str. 62 – 66
80636 München
Telefon: +49 (89) 200047-1010
Telefax: +49 (89) 200047-1011
http://www.check24.de

Ansprechpartner:
Johanna Ramoser
Junior Public Relations Managerin
Telefon: 089 2000 47 1169
E-Mail: johanna.ramoser@check24.de
Für die oben stehende Story ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel