Aloe Vera – gesunder und vielseitiger Rohstoff als nachhaltige Basis erfolgreicher Produkte

Die Natur bietet eine große Auswahl an Rohstoffen, auf deren Grundlage innovative Rezepturen für Kosmetik, Nahrungsergänzung, Lebensmittel und Getränke entstehen. Mit curaloe® kombiniert PolyNeo Qualität, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Die vielfältig heilende und pflegende Wirkung der Aloe Vera war bereits den ältesten Zivilisationen der Menschheitsgeschichte bekannt. Nachweislich nutzten bereits die alten Ägypter vor 6.000 Jahren den Saft und das aus dem Wasserspeichergewebe der Pflanze gewonnene Aloe Vera-Gel in naturmedizinischen und kosmetischen Anwendungen. Im Laufe der Jahrtausende hat sich dieses Wissen und damit die Beliebtheit der Pflanze über den gesamten Globus verbreitet. Heute gehört die „Echte“ Aloe zu den wohl von der Kosmetik-Industrie meistverwendeten pflanzlichen Rohstoffen.

Die Verwendungsmöglichkeiten der Pflanze, die von den Maya auch als „Quelle der Jugend“ bezeichnet und als heilige Pflanze verehrt wurde, sind nahezu unbegrenzt. Ob Cremes, Lotions, Salben, Shampoos, Seifen – selbst Geschirrspülmittel, Weichspüler oder Textilien werden durch den Einsatz von Aloe Vera veredelt. Die Aloe ist für immer mehr Verbraucher aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Dabei beschränkt sich ihr Einsatz nicht mehr allein auf Hautpflege und Kosmetik. Auch als Bestandteil von Nahrungsergänzungsprodukten, als Trinkkur, Inhaltsstoff von Erfrischungsgetränken oder Joghurt und sogar in Tierfutter bewähren sich die positiven Eigenschaften des inzwischen auch als Zierpflanze beliebten Gewächses.

„Die Nachfrage nach dem Rohstoff Aloe Vera ist in den letzten Jahren kontinuierlich schnell gestiegen“, weiß Eduard Albrecht, Geschäftsführer der PolyNeo GmbH, einem internationalen Handelsunternehmen für den Kosmetikmarkt und Anbieter des Rohstoffs auf Aloe Vera-Basis curaloe®. „So verständlich dabei das Interesse der Hersteller am wachsenden Markt für Aloe-Produkte ist, bleibt dabei leider das Verantwortungsgefühl in der Rohstoffgewinnung häufig auf der Strecke.“

Tatsächlich liegt der Weltmarkt für Aloe Vera Gel aktuell bereits bei mehr als 300 Mio. US-Dollar pro Jahr, bei einem jährlichen Zuwachs von rund 10 Prozent. Rund 80% des weltweit produzierten Rohstoffs stammen aus dem Anbau der Aloe Vera Pflanze in Mexiko, Brasilien und Venezuela. Aber auch in anderen subtropischen Regionen gedeiht das „grüne Gold“.

„Unsere Partner produzieren in Südafrika“, erklärt Albrecht. „Hier gedeiht mit der Aloe vera barbadensis Miller qualitativ besonders hochwertige und dabei robuste und damit pflegeleichte Sorte der Aloe.“

Auf mehr als 47 Hektar wachsen über 1,4 Mio. Aloe-Pflanzen, die sich vor allen Dingen durch einen besonders geringen Aloin-Gehalt auszeichnen. Der stark abführend wirkende und bei Überdosierung gesundheitsschädliche Wirkstoff soll für die Verwendung der Pflanze in Lebensmitteln empfohlene Grenzwerte nicht überschreiten, weshalb eine geringe Ausgangskonzentration die Weiterverarbeitung der Pflanze vereinfacht.

„Uns ist jedoch vor allen Dingen wichtig, dass die Rohstoffgewinnung in Südafrika nicht nur ein qualitativ optimales Produkt liefert, sondern Anbau, Ernte und Verarbeitung sowohl ökologisch als auch sozial verantwortungsbewusst erfolgen“, betont Albrecht. „Als Zulieferer ermöglichen wir Herstellern damit, den wachsenden Bedarf an nachhaltigen Produkten zu bedienen.“

Der Anbau in Südafrika verpflichtet sich dem GAP-basierten EU-Standard für den ökologischen Landbau und ist nach Ecocert, HACCP, Halaal, Kosher, NOP sowie ACSA zertifiziert. Auf den Einsatz von Pestiziden und Germiziden wird im ressourcenschonenden Anbau zugunsten manueller Methoden verzichtet.

Mit der konsequenten Einhaltung von Arbeitsschutzgesetzen, einer Entlohnung der Mitarbeiter mit 10 Prozent über dem geltenden Mindestlohn, medizinischer Versorgung und weiteren Maßnahmen zur Mitarbeiterförderung dokumentieren die Verantwortlichen darüber hinaus ihre soziale Verantwortung und stärken die lokale Wirtschaft.

Als Vertriebspartner bietet PolyNeo curaloe® Aloe Vera als vielseitige Grundlage für verschiedene Industrien und Anwendungsmöglichkeiten. Mögliche Darreichungsformen sind sowohl der normale wie auch konzentrierter Aloe Vera Saft sowie Pulver in unterschiedlichen Konzentrationen (1:1, 1:10, 1:100 oder 1:200) aber auch Scheiben oder Stückchen der Pflanzenblätter. Zusätzlich zur einfachen Rohstoffversorgung ermöglicht PolyNeo als langjährig erfahrener Handelspartner zudem die Fertigung von Private Label Produkten für Wiederverkäufer.

Über die PolyNeo GmbH

Die PolyNeo GmbH ist ein internationales Handelsunternehmen für den Kosmetikmarkt, mit Sitz in Frankfurt am Main. Im Vordergrund stehen dabei vor allem innovative, wirksame sowie nachhaltige Rohstoffe. Der Leitgedanke dahinter ist, die neuesten und wirksamsten Entwicklungen aufzuspüren und dem Kosmetikmarkt zur Verfügung zu stellen.

Getreu dem Motto "Ideen werden Wirklichkeit", versteht sich PolyNeo als Partner für seine Kunden und steht unterstützend bei der Entwicklung und Vermarktung der aus den Rohstoffen resultierenden Fertigprodukte zur Seite.

Die Gründer blicken bereits auf 26 Jahre Erfahrung im internationalen Handel zurück. Im Zuge der Weiterentwicklung der Firma wurde im Jahre 2018 der Fokus auf den Kosmetikmarkt gelegt und das Produktportfolio in diesem Bereich stetig erweitert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PolyNeo GmbH
Borsigallee 12
60388 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (699) 4207245
http://www.fraisvent.de

Ansprechpartner:
Dr. Serk Naymann
Senior Business Development Manager
Telefon: +49 (0)69 94 20 72-21
E-Mail: s.naymann@polytrade.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel