Expert*innen-Tage Verbundwerkstoffe

Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde tragen entscheidend zur Entwicklung neuer Produkte bei. Die konsequente Forschung erweitert das Nutzungspotential dieser Werkstoffsysteme und erschließt somit stetig neue zukunftsfähige und nachhaltige industrielle Anwendungsfelder auf nationaler sowie internationaler Ebene. Um aktuelle Themen zu präsentieren, hat der Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe einen virtuellen Expert*innen-Tag entwickelt, der am 29. und 30. Juni 2021 erstmals stattfinden wird.

In diesem Format präsentieren national und international etablierte Forscher*innen neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, aber es wird auch Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit geboten, sich in Pitch-Vorträgen mit zugehörigen Postern zu präsentieren und die erzielten Ergebnisse anschließend mit den Experten zu diskutieren. 

Bis zum 30. April 2021 können Beiträge zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

  • Prüfung der Werkstoffe / Mechanische Eigenschaften
  • Verbinden und Fügen
  • Fasern / Oxidische und Nichtoxidische Verbundwerkstoffe
  • Prozesse und Simulation
  • Nachhaltigkeit
  • Metallmatrix-Verbundwerkstoffe

Die besten drei Beiträge werden im Rahmen der „Expert*innen-Tage Verbundwerkstoffe“ prämiert.

Nehmen Sie sich Zeit, um neue Einsichten in die Fragestellungen aus Forschung und Wissenschaft zu Verbundwerkstoffen mit polymerer, metallischer oder keramischer Matrix sowie hybridem Multi-Material-Design zu erhalten. Es wird der Bogen von mikrostrukturellen Grundlagen bis hin zu Anwendungsbeispielen gespannt. Melden Sie sich heute schon über diesen Link an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
Hahnstraße 70
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 75306-750
Telefax: +49 (69) 75306-733
http://www.dgm.de

Ansprechpartner:
Petra von der Bey
Telefon: +49 (69) 75306-750
Fax: +49 (69) 75306-733
E-Mail: presse@dgm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel