Elektromobilität: Bureau Veritas bietet umfangreiches Serviceportfolio zur Prüfung und Inspektion von E-Ladestationen

Bureau Veritas, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Testing-, Inspection- und Certification (TIC), bietet ab sofort ein umfangreiches Serviceportfolio zur Prüfung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge an.

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steigt im Einklang mit den globalen Nachhaltigkeitszielen seit einigen Jahren kontinuierlich. Folglich nehmen auch der Bedarf und die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur zu. Derzeit gibt es knapp 20.000 öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Auch hier ist die Tendenz steigend, denn nicht nur Energieversorger folgen diesem Trend, sondern auch immer mehr Unternehmen, Supermärkte, Hotels und Parkhäuser zählen Ladesäulen zu ihrem Bestand. Um die verschiedenen Betreiber dabei zu unterstützen, die Sicherheit ihrer Ladesäulen zu gewährleisten und ihre gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, bietet Bureau Veritas einen neuen Inspektions- und Prüfservice für Ladestationen an.


Betreiberpflichten gemäß Ladesäulenverordnung (LVS)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat bereits 2016 eine deutschlandweite Ladesäulenverordnung (LSV) verabschiedet, um einen zuverlässigen Betrieb von Ladepunkten zu gewährleisten. Demnach sind Betreiber von Ladestationen verpflichtet, technische Mindestanforderungen für den sicheren und interoperablen Aufbau und Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladestationen zu erfüllen und diese durch regelmäßige Prüfungen zu belegen.

Gabriele Rauße, Vice President I&F Germany, Switzerland & Austria, Bureau Veritas, kommentierte:

"Aufgrund der steigenden Nachfrage nach E-Mobilität werden immer mehr Ladesäulen verschiedenster Anbieter in Betrieb genommen. Umso wichtiger ist es, einen technisch sicheren Betrieb dieser Ladestationen zu gewährleisten. Mit unseren Serviceleistungen im Bereich E-Mobilität können wir Anbieter von Ladesäulen dabei unterstützen und so einen Beitrag zum zuverlässigen Betrieb von öffentlichen und teilöffentlichen Ladepunkten leisten."

Bureau Veritas bietet Ladesäulen-Betreibern ein umfassendes technisches und gesetzliches Know-How im Bereich Prüfung, Inspektion und Zertifizierungen. Mithilfe des neuen Inspektions- und Prüfservices können Mängel frühzeitig erkannt und behoben werden, wodurch nicht nur die Ausfallzeiten reduziert, sondern auch die Funktionalität und damit die Lebensdauer von Ladestationen optimiert werden.

Über die Bureau Veritas Germany Holding GmbH

Bureau Veritas ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Testing, Inspection und Certification (TIC). Gegründet 1828, beschäftigt die Bureau Veritas Gruppe heute mehr als 78.000 Mitarbeiter in über 1.500 Büros und Labors weltweit. Bureau Veritas unterstützt seine Kunden bei der Verbesserung ihrer Leistung, indem es Dienstleistungen und innovative Lösungen anbietet, die sicherstellen, dass Anlagen, Produkte, Infrastruktur und Prozesse den Standards und Vorschriften hinsichtlich Qualität, Gesundheit und Sicherheit, sowie Umweltschutz und soziale Verantwortung entsprechen.

Bureau Veritas ist an der Börse Euronext Paris notiert und im Next 20 Index gelistet. Compartment A, ISIN code FR 0006174348, Börsenkürzel: BVI.
Weitere Informationen finden Sie auf www.bureauveritas.de oder folgen Sie uns auf LinkedIn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bureau Veritas Germany Holding GmbH
Veritaskai 1
21079 Hamburg
Telefon: +49 (40) 236250
Telefax: +49 (40) 23625-422
http://bureauveritas.de

Ansprechpartner:
Marian Zywietz
Telefon: +49 (201) 81076-48
E-Mail: marian.zywietz@bureauveritas.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel