15 peruanische Flughäfen setzen DMR-Bündelfunktechnik von Hytera ein

Hytera wurde gemeinsam mit seinem lokalen Partner Proyectcom ausgewählt, um 15 peruanische Flughäfen, die unter der Verwaltung der peruanischen Flugaufsicht Corporación Peruana de Aeropuertos y Aviación Comercial (CORPAC S.A.) stehen, mit einem hochwertigen und leistungsfähigen DMR-Bündefunksystem auszustatten und untereinander zu vernetzen.

CORPAC S.A. ist die Behörde, die in Peru für die Flugsicherheit verantwortlich zeichnet. Dieses Projekt stellt einen Meilenstein bei der Vernetzung der einzelnen Regionen untereinander dar, denn es ermöglicht die unterbrechungsfreie landesweite Kommunikation zwischen den 15 Flughäfen in ganz Peru. Das hat nicht nur zum Ziel, die sichere Kommunikation im Notfall zu erhöhen, sondern auch die Effizienz der Betriebsabläufe zu steigern und das Anwender-Management im System zu vereinfachen und zu verbessern.


Verfügbarkeit und Sicherheit der Flughafenkommunikation

Der peruanische Hytera-Partner Proyectcom ist ein auf Funktechnologien, Netzwerke und Konnektivität spezialisierter Integrator, der auf die Innovationen von Hytera setzt. Für das Flughäfen-Projekt standen vor allem die Integrationsfähigkeit, der Sicherheitsfaktor und bestimmte Kontrollfunktionen im Mittelpunkt – vor diesem Hintergrund hat Proyectcom ein DMR-Bündelfunksystem von Hytera nach dem Vorbild des Kommunikationssystems für den internationalen Flughafen von Hongkong vorgeschlagen.

Die flexible und skalierbare DMR-Lösung umfasst Fahrzeugfunkgeräte MD785i, Handfunkgeräte PD705G, ein Dispatcher- und Lokalisierungssystem SmartDispatch sowie IP-basierte RD985S-Repeater. Das einheitliche Kommunikationssystem verbindet die Flughäfen von Andahuaylas, Atalaya, Chimbote, Cuzco, Huánuco, Ilo, Jaén, Jauja, Juanjui, Mazamari, Nazca, Rioja, Tingo Maria und Yurimaguas mit dem CORPAC-Hauptsitz in Callao dauerhaft miteinander verbunden und optimiert ihre Ressourcen. Das flexible und robuste DMR-Bündelfunksystem bietet nahtlose Konnektivität und schnelle, sichere Kommunikation zwischen den Flughäfen und allen Endgeräte-Nutzern untereinander sowie die Möglichkeit zur Datenübertragung, GPS-Ortung in Echtzeit und Geo-Fencing.

Das DMR-Kommunikationssystem wird beispielsweise von Anwendern in den Kontrolltürmen und Rettungsfahrzeugen und von der Flughafen-Feuerwehr genutzt – sowohl bei ihren täglichen Einsätzen als auch im Fall von kritischen Situationen oder Ereignissen. Damit trägt die neue Hytera-Technologie einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit von Millionen von Passagieren sowie bei der Abwicklung der Luftfracht bei.

Über die Hytera Mobilfunk GmbH

Hytera Mobilfunk GmbH ist ein deutscher Anbieter und Hersteller für einsatzkritische Kommunikationslösungen. Mit seinen Lösungen bietet das Unternehmen Kunden von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie von Industrie-, Versorgungs- und Transportunternehmen hochverfügbare und sichere Funkkommunikation. Als bekannter Spezialist für Mobilfunktechnologie wie TETRA, LTE und DMR ist das Unternehmen seit 40 Jahren ein Vorreiter für professionelle Mobilfunksysteme. Die Hytera Mobilfunk GmbH ist Teil von Hytera Communications Co. Ltd., die über ein weltweites Netz von 60 Niederlassungen und Filialen auf allen Kontinenten verfügt und mehr als 9.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hytera Mobilfunk GmbH
Fritz-Hahne-Straße 7
31848 Bad Münder
Telefon: +49 (5042) 998-0
Telefax: +49 (5042) 998-105
http://www.hytera-mobilfunk.com

Ansprechpartner:
Dr. Katharina Tadje
Telefon: +49 (5042) 998-0
Fax: +49 (5042) 998-105
E-Mail: katharina.tadje@hytera.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel