Bundesweiter Fernstudientag 2021: Aktionstag im Zeichen der Digitalen Bildung für alle

Einmal im Jahr lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter zusammen mit Bildungsanbietern aus ganz Deutschland zum Bundesweiten Fernstudientag ein. Am Donnerstag, dem 28. Januar 2021, ist es wieder soweit! In zahlreichen Aktionen und Events werden alle Fragen rund ums Fernstudium beantwortet. In einer virtuellen Eröffnungsveranstaltung stellt Dr. Lutz Goertz vom mmb Institut Studienergebnisse vor, die belegen, warum digitales Lernen in der berufsbegleitenden Weiterbildung so erfolgreich ist. Am Nachmittag widmet sich der Verband dem Thema Homeschooling und lädt speziell Lehrer zu einer Kurzvorlesung ein.

Nie war die Nachfrage nach Fernstudienangeboten so groß wie zu Zeiten der Corona-Pandemie. Fernunterricht in der beruflichen Weiterbildung boomt und auch Schulen sind aufgrund von Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen auf den Einsatz Digitaler Bildung angewiesen. Da kommt der Bundesweite Fernstudientag am 28. Januar 2021 gerade recht, um auch die letzten Fragen rund um das Thema Fernunterricht und seine digitalen Elemente zu beantworten. In über 100 Aktionen informieren Anbieter über die Themenvielfalt und die Abschlussmöglichkeiten.


Auftaktveranstaltung: „Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.“

Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Berufliche Bildung (DGBB) lädt der Bundesverband der Fernstudienanbieter im Rahmen seines Aktionstages zur Auftaktveranstaltung „Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.“ ein. In einem Impulsvortrag wird Dr. Lutz Goertz, Leiter Bildungsforschung am mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, verraten, warum digitales Lernen so erfolgreich ist. Gestützt werden seine Aussagen durch Studienergebnisse und Erhebungen des Institutes, das sich selbst als Denkwerkstatt und Impulsgeber für die Innovation von Bildung und Lernen versteht. Im Anschluss erwartet die Teilnehmer ein Expertenbeitrag von Merle Losem, Vorstandsmitglied und Vorsitzende des Arbeitskreises Pädagogik im Bundesverband der Fernstudienanbieter. Sie widmet sich der praxisbezogenen Seite des Themas und beleuchtet den Unterschied eines digitalen Seminars im Vergleich zu einem Präsenzseminar. Dabei wird sie konkret darauf hinweisen, was in der Umsetzung zu beachten ist, damit das Lernen Spaß macht, interessant bleibt und die Lernziele erreicht werden können. „Es reicht bei weitem nicht, Präsenzseminare 1:1 in Online-Seminare umzuwandeln“, bringt es die Expertin für berufliche Weiterbildung auf den Punkt.  Moderiert wird die Veranstaltung samt anschließendem Austausch mit zwei begeisterten Fernstudierenden von Prof. Dr. Ronny Fürst, Vizepräsident für Digitale Bildung im Bundesverband der Fernstudienanbieter und Geschäftsführer und Kanzler der AKAD University. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier: https://fernstudientag.de/auftaktveranstaltung

Die Veranstaltung auf einen Blick
Titel: Digital Lernen! Erfolgreich. nachhaltig. zukunftsorientiert.
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Teilnahme: digital & kostenfrei 
Anmeldung: via https://www.trainahead.de/dgbb/bundesweiter-fernstudientag

„Verband macht Schule“: Kurzvorlesung für Lehrer am Fernstudientag

Digitale Bildung ist ein Thema, das spätestens seit der Corona-Pandemie unter dem Stichwort Homeschooling oder Distanzlernen auch Schulen bewegt. Daher lädt der Verband am Nachmittag des Fernstudientages speziell Lehrer und Pädagogen zu einer digitalen Kurzvorlesung zusammen mit dem Verbandsmitglied SRH Fernhochschule – The Mobile University ein. Wer schon immer einmal digitale Lehre erleben wollte, ist herzlich eingeladen, an diesem Nachmittag im virtuellen Klassenzimmer vorbeizuschauen. Durch die Veranstaltung führt Frauke Remmers, Fachdozentin an der SRH und Expertin für digitale Lehre. Unter dem Titel „Die Rolle der Lehrenden in der digitalen Lehre – mit Empathie und Präsenz auch virtuell Lernende erreichen und einbinden“ werden nicht nur digitale Lehr- und Trainingsmethoden erklärt und präsentiert, sondern auch der praxisorientierte Austausch mit Teilnehmenden ist im Anschluss gefragt. Die Vorlesung richtet sich sowohl an Pädagogen von Grund- und weiterführenden Schulen als auch an Dozenten der Erwachsenenbildung. Zudem stellt sie Vorlesung den Auftakt einer gemeinsamen Webinarreihe im Kontext des Projektes „Verband macht Schule“ dar, die Lehrern im Februar in kurzen Online-Sessions tiefergehende Informationen zum Einsatz und Gelingen digitaler Lehre bieten soll. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei. „Mit diesem Angebot möchten wir Schulen und Pädagogen unterstützen, in dieser so ungewissen Zeit ihrem Bildungsauftrag nachzukommen. Das muss nun verstärkt über Digitale Bildung erfolgen. Und genau hier bieten wir die Kompetenz unserer Verbandmitglieder als Hilfestellung an“, so Mirco Fretter, Präsident des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter. Jetzt braucht es pragmatische, praktikable und flexible Lösungen, die der Verband mit seinem Projekt präsentiert. Weitere Informationen finden Interessierte hier: www.fernstudienanbieter.de/verbandmachtschule

Die Veranstaltung auf einen Blick
Titel: Die Rolle der Lehrenden in der digitalen Lehre – mit Empathie und Präsenz auch virtuell Lernende erreichen und einbinden
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Teilnahme: digital & kostenfrei 
Anmeldung: via Mail an geschaeftsstelle@fernstudienanbieter.de

Alle Aktionen zum 16. Bundesweiten Fernstudientag finden Sie auf www.fernstudientag.de.

Aktuelle Informationen rund um den Fernstudientag finden Sie auch auf Twitter (www.twitter.com/fernstudientag) und Facebook (www.facebook.com/fernstudientag).

Der Bundesweite Fernstudientag 2021 wird von folgenden Sponsoren unterstützt:
IUBH Internationale Hochschule, Proctorio GmbH, sgd – Deutschlands führende Fernschule, Wilhelm Büchner Hochschule, FernstudiumCheck.de

Über den Bundesweiten Fernstudientag
Der Bundesweite Fernstudientag ist eine deutschlandweite Initiative des Bundesverbandes der Fernstudienanbieter. Er wurde 2006 ins Leben gerufen, um einen anbieterunabhängigen Überblick über die Lernmethode DistancE-Learning und deren Abschlussmöglichkeiten zu geben. Gleichzeitig ist der Aktionstag die Gelegenheit, einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweise einer Fern(hoch)schule zu erhalten. Alle Informationen finden Interessierte auf www.fernstudientag.de.

Über Bundesverband der Fernstudienanbieter e. V.

Der Bundesverband der Fernstudienanbieter e.V. (vormals Forum DistancE-Learning e.V.) ist im November 2020 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Der namensbegleitende Claim BILDUNG. DIGITAL. VERNETZT. steht für das Schaffen und Wirken des Experten-Netzwerks für Fernunterricht, Fernstudium und E-Learning. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute über 80 Prozent, das heißt: Mehr als acht von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Der Verband versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Der Bundesverband der Fernstudienanbieter engagiert sich für die Etablierung von innovativen Lernkonzepten, die den Anforderunngen des Arbeitsmarktes gerecht werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband der Fernstudienanbieter e. V.
Rosenstr. 2
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 767586975
http://www.fernstudienanbieter.de

Ansprechpartner:
Daniela Lobitz
PR-Referentin
Telefon: +49 (30) 767 586 975
Fax: +49 (30) 403 656 240
E-Mail: d.lobitz@fernstudienanbieter.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel