Busverkehr im Rhein-Hunsrück-Kreis: Bieter-gemeinschaft gewinnt Ausschreibung des Li-nienbündels Hunsrückhöhenstraße Süd

In Zusammenarbeit zwischen dem Rhein-Hunsrück-Kreis, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) und dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) wurde eine europaweite Vergabe für 21 Buslinien im Linienbündel Hunsrückhöhenstraße Süd durchgeführt.

Eine Bietergemeinschaft bestehend aus Reuter Reisen e.K. aus Treis-Karden und der König’s Reisen GmbH aus Wirges hat hierbei das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht und den Zuschlag erhalten. Sie übernimmt die Verkehre ab 1. August 2021 für fünf Jahre.


Zum Linienbündel Hunsrückhöhenstraße Süd gehören die folgenden Buslinien:

602 Gehlweiler – Gemünden – Sargenroth – Simmern

604 Ravengiersburg – Simmern

605 (Sargenroth –) Gemünden – Dickenschied – Kirchberg

606 Gemünden – Sargenroth – Ravengiersburg – Gemünden

608 Reckershausen / Ravengiersburg / Dickenschied – Womrath – Kirchberg

609 Kirchberg / Reckershausen – Unzenberg – Simmern

655 Altlay – Würrich – Kappel – Kirchberg

656 Reich – Kirchberg

657 Haserich / Blankenrath – Kappel – Metzenhausen – Kirchberg

658 Nickweiler – Wüschheim – Biebern – Nickweiler

659 (Kastellaun / Kappel –) Wüschheim – Simmern

660 RegioBus: Flughafen Hahn – Büchenbeuren – Sohren – Kirchberg – Simmern

661 Schwarzen – Dillendorf – Kirchberg

662 Maiermund / Belg – Hahn – Sohren – Büchenbeuren

663 Kappel – Schwarzen – Sohren – Büchenbeuren

664 Irmenach – Hirschfeld – Büchenbeuren – Sohren

665 Raversbeuren – Hirschfeld – Büchenbeuren – Sohren

666 RadBus: Kastellaun – Simmern – Kirchberg

667 Stipshausen – Rhaunen – Büchenbeuren

668 Sohren – Dill – Kirchberg

669 Büchenbeuren – Sohren – Kirchberg – Simmern

Durch die Neuausschreibung werden die im Bereich Kirchberg und Umgebung aktuell eingeschränkten ÖPNV-Verkehre wieder entsprechend dem ÖPNV Konzept Nord ausgeweitet. Darüber hinaus werden die ÖPNV-Verkehre auch hinsichtlich der ursprünglichen Planung verbessert. Hiermit geht eine verbesserte Anbindung mehrerer Kindergärten und Schulen einher. Aber auch außerhalb der Schulzeiten wird sowohl an Werktagen, als auch am Wochenende eine verbesserte Erreichbarkeit der Ortsgemeinden durch vertaktete ÖPNV-Verkehre ermöglicht.

Im Sommerhalbjahr (1.4. bis 1.11.) ergänzt der RadBus 666 Kastellaun – Simmern – Kirchberg das reguläre Busangebot im Hunsrück. Er ist mit einem Anhänger ausgestattet, der 23 Fahrräder transportieren kann.

Am Alten Bahnhof Simmern und am Schulzentrum Kirchberg werden zukünftig Anschlüsse mit kurzen Umsteigezeiten zwischen zahlreichen Buslinien eingerichtet. Hierdurch bietet sich dem Nutzer ein großes Mobilitätsnetz mit vielen in akzeptabler Fahrtzeit erreichbaren Zielen.

Die Ausschreibung der 21 Linien mit rund 1,6 Mio. Nutzwagenkilometern jährlich erfolgte nach den Vorgaben des EU-Rechts. Den Zuschlag erhielt die Bietergemeinschaft, welche das qualitativ beste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte. Mit diesem Verfahren wollen die im VRM organisierten Landkreise in den kommenden Jahren das Verkehrsangebot für die Fahrgäste trotz demografischem Wandel aufrechterhalten und gleichzeitig den steigenden Ansprüchen an Umweltstandards, Modernität und Komfort genügen.

Alle Fahrzeuge sind moderne Niederflurbusse. Damit wird auch älteren Fahrgästen mit Rollatoren, Personen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl ein bequemer Ein- und Ausstieg ermöglicht. Zusätzlich verfügen diese Busse auch über eine Klimaanlage, was den Fahrkomfort ebenfalls deutlich steigert.

Die Vergabe des Linienbündels Hunsrückhöhenstraße Süd stellt einen weiteren Schritt bei der Umsetzung des „ÖPNV-Konzept Nord“ – einem Gemeinschaftsprojekt des Landes Rheinland-Pfalz, des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und der Verkehrsverbünde Rhein-Mosel und Region Trier – dar, mit dem die Angebotsoffensive des Rheinland-Pfalz-Taktes auf die regionalen und lokalen Busverkehre ausgeweitet wird.

Muss ich mich beim Umstieg beeilen? Kann ich mir noch Kaffee und Brötchen holen, bevor der Bus kommt? Diese alltäglichen Fragestellungen können künftig beantwortet werden, wenn die Ankunft- bzw. Abfahrtzeiten der Busfahrten auf den neuen Linien minutengenau prognostiziert und in der Fahrplanauskunft des VRM bereitgestellt werden, so dass sich Fahrgäste beispielsweise über die VRM-App für Smartphones und Tablets oder auch im Internet unter www.vrminfo.de jederzeit über die Pünktlichkeit informieren können.

Die konkreten Fahrpläne werden derzeit endabgestimmt und rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel im August 2021 bekannt gegeben.

Möchten Sie mehr über den VRM und seine Angebote wissen? Unter 0800 5 986 986 (kostenfrei, täglich von 8 bis 20 Uhr) oder www.vrminfo.de erhalten Sie weitere Informationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH
Schloßstr. 18
56068 Koblenz
Telefon: +49 (261) 30355-0
Telefax: +49 (261) 3035521
http://vrm-info.de

Ansprechpartner:
Kati Simon
Marketing / Gästeticket
Telefon: +49 (261) 30355-45
Fax: +49 (261) 30355-21
E-Mail: k.simon@vrminfo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel