Mehr E-Ladesäulen für Saarbrücken

.
„E-Mobiltität funktioniert nur, wenn es auch eine ausreichende Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum gibt“, ist das klare Statement von Joachim Morsch, Sprecher und Vorstand der Energie SaarLorLux.

Deshalb nimmt Energie SaarLorLux im Oktober weitere 5 Ladesäulen in Saarbrücken in Betrieb. In der Schützenstraße, Stromstraße, Saaruferstraße, am Dudoplatz, sowie in der Richard-Wagner-Straße können Besitzer von Elektroautos zukünftig Ihre Fahrzeuge mit 100% Ökostrom laden. Alle Ladesäulen sind mit 2 Ladepunkten ausgerüstet, so dass insgesamt 10 neu ausgestattete Parkflächen zur Verfügung stehen. Mit der eCard, der Ladekarte der Energie SaarLorLux, zahlt der Nutzer 30 ct/kWh für den Ökostrom. Alle Interessenten, die noch keine eCard haben, können das Direktbezahlsystem nutzen, bei dem der Zugang sowie die Abrechnung über die App „charge it easy“ läuft. Derzeit betreibt Energie SaarLorLux 17 Ladesäulen mit 31 Ladepunkten in Saarbrücken. Eine Karte mit allen Ladesäulen finden Interessenten unter www.energie-saarlorlux.com/emobiltät.

Energie SaarLorLux hat sich den Aufbau der E-Ladeinfrastruktur in Saarbrücken und der Region nicht nur als strategisches Servicethema auf die Fahnen geschrieben. Die Förderung der E-Mobilität ist auch Teil der weitreichenden Nachhaltigkeitsstrategie, die für die Reduzierung der CO2-Belastung in der Landeshauptstadt sorgt.


Beim Ausbau der E-Ladeinfrastruktur arbeitet Energie SaarLorLux daher eng mit der Landeshauptstadt Saarbrücken, der Gesellschaft für Kommunalanlagen und Beratung Saarbrücken mbH (KBS), der Nachfolgerin der Parkhausgesellschaft Saarbrücken und der Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH (GIU) zusammen. So stellt z.B. die KBS ihre Parkflächen für die Ladesäulen in der Schützenstraße, Stromstraße und am Dudoplatz zur Verfügung.

Zusätzlich zum Aufbau eigener E-Ladesäulen in Saarbrücken kooperiert Energie SaarLorLux auch mit den Stadtwerken Saarbrücken und wird deren beide neuen Ladesäulen in der Hohenzollernstraße mit Ökostrom beliefern und abrechnen.

Die Landeshauptstadt strebt bis Ende 2021 eine Ladeinfrastruktur mit mindestens 150 Ladepunkten an, die über das Stadtgebiet verteilt installiert werden sollen. Die systematische Untersuchung und Bewertung von Standorten läuft derzeit.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Ich freue mich, dass der Ausbau der E-Ladesäulen in Saarbrücken weiter vorangeht. EnergieSaarLorLux ist dabei ein verlässlicher Partner für die Landeshauptstadt. Um den Verkehr der Zukunft zu gestalten, müssen wir alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer berücksichtigen. Wer sich für ein Elektroauto entscheidet, trägt dazu bei, die Verkehrswende voranzutreiben, braucht aber auch die Sicherheit, dass genügend Ladekapazitäten vorhanden sind. Daran arbeiten wir.“

Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts prolytics im September 2020 gaben 11,3 Prozent der Befragten an, die Anschaffung eines E-Fahrzeuges zu planen. Die Tendenz ist steigend. Insgesamt bekundeten mehr als 50% der Befragten Interesse am Thema Elektromobilität. Allerdings nutzen erst ca. 2 Prozent bereits ein Elektroauto. Einer der meinst genannten Hinderungsgründe für die Anschaffung eines Elektroautos ist die Sorge, dass es zu wenig öffentliche Ladesäulen (21,6 Prozent) gibt.

Über die Energie SaarLorLux AG

Die Energie SaarLorLux AG mit Sitz in Saarbrücken ist ein Unternehmen der Engie Deutschland GmbH und der Stadtwerke Saarbrücken GmbH.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Energie SaarLorLux AG
Richard-Wagner-Str. 14-16
66111 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 587-4777
Telefax: +49 (681) 587-4650
https://www.energie-saarlorlux.com/

Ansprechpartner:
Nicole Kelleter
Marketing
Telefon: +49 (681) 587-4216
Fax: +49 (681) 587-4215
E-Mail: nicole.kelleter@energie-saarlorlux.com
Stefan Eichacker
Bereichsleiter Kommunikation
Telefon: +49 (681) 587-4213
Fax: +49 (681) 587-4215
E-Mail: stefan.eichacker@energie-saarlorlux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel