Monitoring und Instandhaltung: Yokogawa bringt OpreX Managed Service auf den Markt

Die Yokogawa Electric Corporation hat mit OpreX™ Managed Service eine Softwarelösung auf den Markt gebracht, die eine effiziente Fernüberwachung und -instandhaltung von Prozessanlagen gewährleistet. Diese Software erkennt und behebt Probleme mit der Anlagenausrüstung und den Assets vor einer möglichen Störung und verhindert somit ungeplante Anlagenabschaltungen. Den Kunden stehen verschiedene Zugangs- und Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Der Service wird im Rahmen der Systemfamilie OpreX™ Sustainable Maintenance angeboten und ist seit dem 28. September 2020 erhältlich.

Entwicklungshintergrund

Geräteausfälle sind die Hauptursache für Störungen im Betriebsablauf und für ungeplante Abschaltungen und lassen sich allein mit konventionellen Instandhaltungspraktiken nicht vermeiden. Deshalb wächst der Bedarf an vorausschauenden Instandhaltungsfunktionen, die den Status einzelner Assets automatisch analysieren und nach potenziellen Fehlerquellen suchen. Zudem optimieren immer mehr Betriebe ihre Produktionsabläufe, indem sie Steuerungssysteme mit den Informationssystemen zur Überwachung des Produktionsmanagements und der Asset-Wartung verknüpfen und bislang räumlich getrennte Schalträume und Automatisierungssysteme integrieren. Folglich werden Prozessanlagen immer größer und komplexer, was die Zustandsbewertung deutlich erschwert. Darüber hinaus spielt die Durchführung von Cybersecurity-Maßnahmen in diesen Anlagen eine immer wichtigere Rolle.


Überblick

OpreX Managed Service wird auf einer Softwareplattform bereitgestellt, die nicht nur die Funktionstüchtigkeit der industriellen Betriebstechnik (OT) wie z.B. verteilte Steuerungssysteme und Feldgeräte analysiert, sondern auch verschiedenste IT-Assets einschließlich aller Netzwerkgeräte überprüft. Somit eignet sich OpreX Managed Service gleichermaßen für die vorausschauende Wartung und das Störungsmanagement. Über diese Plattform kann Yokogawa diese Assets und Systeme für seine Kunden aus der Ferne überwachen und die Problemursachen schnell identifizieren.

Merkmale

  1. Zentrales Management des Gerätestatus von Anlagen und 24/7-Überwachung

Mit dem Dienst OpreX Managed Service werden rund um die Uhr Daten in Echtzeit gesammelt, um den Status der Ausrüstung von Prozessanlagen an jedem Standort der Welt laufend zu überwachen. Diese Überwachung umfasst nicht nur Produkte von Yokogawa, sondern auch Assets und Systeme anderer Hersteller. Yokogawa übernimmt das Störungsmanagement, die Fernwartung und die Beratung zu möglichen Verbesserungen sowie die Alarmierung bei Asset-Anomalien oder Anzeichen für einen drohenden Geräteausfall. Der Service umfasst außerdem eine zentrale Verwaltung von Cybersecurity-Maßnahmen für Anlagen und Netzwerke.

OpreX Managed Service wird über eine Serviceplattform von Yokogawa durch Expertenteams bereitgestellt, die auf die Instandhaltung von Assets und Anlagen sowie Cybersecurity spezialisiert sind.

  1. Betriebsunterstützung mit hochflexibler Serviceumgebung

Je nach Kundenanforderungen kann die Serviceplattform von einem kundenspezifischen Server, einer Cloud-Umgebung oder der gemeinsam genutzten Cloud-Umgebung von Yokogawa aus genutzt werden. Falls bestehende Sicherheitsvorkehrungen die Nutzung der Cloud ausschließen, kann die Serviceplattform auch von einem Server direkt vor Ort beim Kunden aus genutzt werden.

Anwendungsbereich

  • Predictive Maintenance: Erstellung und Ausführung von bedarfsgerechten Wartungsplänen basierend auf historischen Daten
  • Condition-Based Maintenance: Wartung basierend auf einer Echtzeitanalyse, die Unregelmäßigkeiten aufzeigt
  • Preventive Maintenance: Periodische Wartung nach Zeitplan, Betriebsstunden usw.

Über OpreX

OpreX ist die umfassende Marke für Yokogawas Industrieautomation (IA) und Steuerungsgeschäft. OpreX steht für exzellente Technologien und Lösungen, die Yokogawa durch die gemeinsame Wertschöpfung mit seinen Kunden anbieten kann, und deckt das gesamte Spektrum der IA-Produkte, Dienstleistungen und Lösungen des Unternehmens ab. Die Marke umfasst die folgenden fünf Kategorien: OpreX Transformation, OpreX Control, OpreX Measurement, OpreX Execution und OpreX Lifecycle. OpreX Managed Service ist eine Lösung der Produktfamilie OpreX Sustainable Maintenance in der Kategorie OpreX Lifecycle. Bei der Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen in dieser Kategorie profitiert Yokogawa von seiner langjährigen Erfahrung in der intensiven Zusammenarbeit mit seinen Kunden zur Optimierung von Betriebs- und Wartungsabläufen über den gesamten Anlagenlebenszyklus hinweg.

Mit dieser Marke stellt Yokogawa integrierte Lösungen bereit, die den Wandel und das Wachstum eines Kunden unter Berücksichtigung seiner individuellen Geschäftsbedürfnisse unterstützen.

Über die Yokogawa Deutschland GmbH

Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 114 Unternehmen an Standorten in 62 Ländern. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industriel-le Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Produkte wie z.B. für die Gesundheits- und Luftfahrt-technologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem Geschäftsbereich Life Innovation möchte das Unternehmen die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmittelindustrie deutlich verbessern. Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die chemische und pharmazeu-tische Industrie, die Öl- und Gasindustrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papier-industrie sowie die Lebensmittelindustrie.

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebs-standorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; rund 80 Automa-tisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Pla-nung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eige-ne Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amers-foort, NL, gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Yokogawa Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 4983-0
Telefax: +49 (2102) 4983-22
http://www.yokogawa.com/de

Ansprechpartner:
Chantal Guerrero
Telefon: +49 (2102) 4983-134
E-Mail: chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel