WE ARE PART OF CULTURE: Diversity-Ausstellung im Mercedes-Benz Museum ab 9. Oktober 2020

  • Portraits von über 30 queeren Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Politik, Wissenschaft und Musik, erstellt von namhaften Künstler*innen
  • Stadt Stuttgart und Projekt 100% MENSCH präsentieren die erfolgreiche Ausstellung
  • Besuch der Ausstellung im CAMPUS ist kostenfrei

Die Wanderausstellung WE ARE PART OF CULTURE, kurz WAPOC, fördert gesellschaftliche Vielfalt, Respekt und Akzeptanz. Sie präsentiert lesbische, schwule und bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Persönlichkeiten aus der europäischen Kulturgeschichte als Vorbilder und Identifikationsfiguren. Die WAPOC ist ab 9. Oktober 2020 bis voraussichtlich zum 1. November 2020 im Mercedes-Benz Museum im CAMPUS auf Ebene 0 zu sehen. Der Besuch der Ausstellung während der Öffnungszeiten des Museums ist kostenfrei.

Zu den vorgestellten Persönlichkeiten gehören unter anderem die Rennfahrerin Roberta Cowell, die Könige Karl Friedrich Alexander von Württemberg und Friedrich der Große von Preußen, die Schriftstellerinnen Simone de Beauvoir und Selma Lagerlöf, der britische Mathematiker Alan Turing, die Schauspielerin Greta Garbo und der Sänger Freddie Mercury. Sie alle verbindet neben ihrer gesellschaftlichen Bedeutung, dass sie „queer“ waren. Die Porträts der Protagonisten der Ausstellung haben zahlreiche namhafte Künstlerinnen und Künstler wie Anne Bengard (Berlin), Gerda Laufenberg (Köln), Ralf König (Köln) und Robert W. Richards (New York) erstellt. Ob Tusche, Acryl, Stencil, Zeichnung, Cartoon oder Illustration: Die Kunsttechniken sind dabei so vielfältig wie die dargestellten Persönlichkeiten. Die Ausstellung zeigt die Kunstwerke als barrierefreie Bannersäulen.


Die Diversity-Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE wurde 2017 bis 2019 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ und von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. WAPOC war bereits 2018 im Hauptbahnhof Stuttgart zu Gast und erhielt dort sehr positive Resonanz. Das Stuttgarter Projekt „100% MENSCH“ und die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Stadt Stuttgart machen es nun möglich, dass die Ausstellung bis Ende 2021 an verschiedenen Orten der baden-württembergischen Hauptstadt gezeigt wird. Für diesen Anlass wird WAPOC mit Portraits von Stuttgarter Persönlichkeiten erweitert, die lokale Künstlerinnen und Künstler geschaffen haben. Das Gastspiel im Mercedes-Benz Museum wird darüber hinaus vom Global Diversity Office der Daimler AG unterstützt.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.wapoc.de sowie Informationen zum Projekt „100% MENSCH“ unter www.100mensch.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart
Mercedesstr. 102
70372 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 25900
http://www.mercedes-benz-stuttgart.de/

Ansprechpartner:
Friederike Valet
Telefon: +49 (151) 5862-2944
E-Mail: friederike.valet@daimler.com
Julia Höfel
Telefon: +49 (151) 5861-0215
E-Mail: julia.hoefel@daimler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel