ABB digitalisiert Lifecycle- Management der Prozesssicherheit

ABB hat mit ABB Ability™ SafetyInsight™ eine Suite von digitalen Softwareanwendungen auf den Markt gebracht, die Unternehmen aus der Energie- und Prozessindustrie das Management der Prozesssicherheit erleichtert – über den gesamten Lebenszyklus.

Ausgelegt als zentrale Informationsquelle digitalisiert die Software frühe Daten der Engineering-Technologie (ET), um ein digitales Abbild für die Prozesssicherheit zu erstellen. Diese Daten bilden dann den Kontext für die enorme Datenmenge, die durch informationstechnische (IT) und betriebstechnische (OT) Systeme generiert wird.

Karl Watson, Global Digital Sales Solution Architect for Process Safety bei ABB Energy Industries, führt aus: "Unternehmen in Branchen mit hohem Risikopotenzial investieren in der Engineering-Phase einer Anlage viel Zeit und Arbeit in die Entwicklung der Sicherheitsgrundlagen. Dieses elementare Wissen liegt dann jedoch oft ungenutzt "in der Schublade", und Betriebs- und Wartungsteams müssen die mit ihren Prozessen verbundenen Gefahren und Risiken neu ergründen."


SafetyInsightTM kombiniert IT- und OT-Daten auf einzigartige Weise mit ET-Daten und ermöglicht dadurch die Digitalisierung wertvoller Engineering-Informationen (wie PAAG-Verfahren und LOPAAnalyse). Diese werden dem Betriebs- und Wartungspersonal dann in vereinfachten, intuitiven und leicht verständlichen visuellen Formaten zugänglich gemacht.

So können laufende Risikobewertungen mit digitalisierten Sicherheitsdaten durchgeführt werden. Dank der Erweiterung um IT/OT-Daten sind Aktualisierungen nahezu in Echtzeit möglich. Die kumulativen Effekte von Betriebs- und Wartungstätigkeiten können in einer dynamischen Risikomatrix visualisiert werden, was die Durchführung von Risikobewertungen und das Management der Betriebsrisiken zusätzlich erleichtert.

"Engineering-Technologie-Daten wie zum Beispiel digitale Zwillinge müssen validiert werden", erklärt Watson. "SafetyInsight™ erleichtert diese Aufgabe, indem tatsächliche Betriebs- und Wartungsdaten im Kontext der frühen Auslegungsannahmen erfasst werden. Das ermöglicht die Identifikation und Umsetzung von Verbesserungen – so schließt sich der Kreis. Diese Verbesserungen erhöhen nicht nur die Sicherheit, sondern tragen auch zur Minimierung von Produktionsausfällen und Reduzierung der Wartungskosten bei."

Das Softwarepaket beinhaltet Prozesssicherheits-Dashboards, die den richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt die erforderlichen Informationen für fundierte Entscheidungen bereitstellen.

"ABB SafetyInsight™ und andere ABB-Anwendungen für Informationsmanagementsysteme haben großen Energieunternehmen schon vielfach nachweislich geholfen, die Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu erhöhen, in einem Fall sogar auf über 99 Prozent", berichtet Watson. "Ein anderes internationales Energieunternehmen konnte den Arbeitsaufwand für die jährliche Prüfung von Sicherheitssystemventilen mit der Suite um 30 Prozent verringern."

ABB Energy Industries gestaltet sichere, intelligente und nachhaltige Prozesse für Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie, Chemieindustrie, dem Life-Sciences-Sektor, Energieerzeugungs- und Wassersektor. Wir entwickeln innovative und integrierte Lösungen zur Automatisierung, Digitalisierung und Elektrifizierung der Industrie und helfen unseren Kunden durch die gezielte Verbindung von Personal und Technologie, sich anzupassen und ihr Geschäft zum Erfolg zu führen. Mit mehr als 50 Jahren Branchenerfahrung treiben wir die Umgestaltung und Erneuerung traditioneller Ansätze im Energiesektor mit unseren Technologien zur Verbesserung der Betriebseffizienz, zur Risikominderung, Senkung des Energieverbrauchs und zur Abfallvermeidung kontinuierlich voran.

Über ABB Asea Brown Boveri Ltd

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein führendes Technologieunternehmen, das weltweit die Transformation von Gesellschaft und Industrie in eine produktivere und nachhaltigere Zukunft energisch vorantreibt. Durch die Verbindung ihres Portfolios in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik mit Software definiert ABB die Grenzen des technologisch Machbaren und ermöglicht so neue Höchstleistungen. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Talent seiner rund 110.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. www.abb.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABB Asea Brown Boveri Ltd
Affolternstrasse 44
CH8050 Zurich
Telefon: +41 (58) 5850000
Telefax: +41 (43) 317-4420
http://www.abb.com

Ansprechpartner:
Sarah Andrews
Global Marketing Communications Manager
Telefon: +1 (919) 413-2556
E-Mail: sarah.andrews@us.abb.com
Christine Lindenau
Marketing & Communications Industrial Automation
E-Mail: christine.lindenau@de.abb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel