DDV-Preis für Wirtschaftsjournalisten

Der Deutsche Derivate Verband (DDV) hat Robert Landgraf als Journalist des Jahres 2020 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000,- Euro dotiert. Robert Landgraf ist Chefkorrespondent beim Handelsblatt in Frankfurt am Main. Seit drei Jahrzehnten berichtet er über aktuelle Ereignisse und spannende Entwicklungen in der Wirtschaft.

„Die Finanzmaterie ist komplex. Robert Landgraf gelingt es durch seine ihm eigene ruhige, sachliche und fundierte Art, Fakten auf den Punkt zu bringen und Hintergründe zu beleuchten. Er ist bekannt dafür,  die Mitglieder der Redaktion engagiert zu unterstützen. Damit ist er nicht nur ein erfahrener Journalist, der sich Neugierde und Offenheit bewahrt hat, sondern auch Mentor für die nachfolgende Journalistengeneration“, würdigt Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV, den Preisträger.

Neben der Auszeichnung „Journalist des Jahres“ wurden Preise in fünf weiteren Kategorien vergeben.


Jeweils 1.000,- Euro gingen an:

Geldanlage
Christoph Platt
„Was tun mit 30.000 Euro?“
€uro am Sonntag 21/19

Altersvorsorge
Friedhelm Tilgen
„Crossmediales Sonderformat zur Altersvorsorge“
ntv

Allgemeine Wirtschafts- und Finanzpolitik
Niklas Wirminghaus
„Geldherrschaft“
Capital 08/19

Strukturierte Wertpapiere
Gian Hessami
„Expresszertifikate: Alte Schätze finden“
€uro am Sonntag 14/19

Seit 2008 prämiert der Deutsche Derivate Verband jedes Jahr herausragende journalistische Leistungen. Die Jury setzt sich aus unabhängigen Experten, Vertretern der Börse Stuttgart, der Börse Frankfurt Zertifikate und des DDV zusammen. Sie bewertet die besten journalistischen Leistungen in den vier Hauptkategorien Geldanlage, Altersvorsorge, Allgemeine Wirtschafts- und Finanzpolitik sowie Strukturierte Wertpapiere. Darüber hinaus vergab die Jury in diesem Jahr einen Sonderpreis an Ralf Andreß. Der Journalist ist seit Jahren ausgewiesener Experte rund um das Thema Zertifikate und seit 2006 als Chefredakteur des Magazins „Der Zertifikateberater“ tätig. Mit seinen Beiträgen verfolgt er stets ein rein journalistisches Interesse und analysiert mit kritischer Recherche die Chancen und Risiken von Zertifikaten. Trotz der Komplexität dieser Finanzinstrumente schafft er es konsequent die Leserinteressen an erste Stelle zu setzen und damit langfristig zur Anlegeraufklärung beizutragen. Für Andreß ist es die insgesamt fünfte Auszeichnung im Rahmen der DDV-Journalistenpreise.

Sonderpreis der Jury
Ralf Andreß

Kriterien für die Bewertung sind sprachliche Qualität und Originalität der Herangehensweise. Besonders wichtig ist die Verständlichkeit für den Leser. Mit den Preisen will der DDV Journalisten anregen, sich in komplexe Wirtschafts- und Finanzthemen einzuarbeiten und sie anlegergerecht aufzubereiten.

Die Journalistenpreise wurden bereits zum 13. Mal in Zusammenarbeit mit der Börse Stuttgart und Börse Frankfurt Zertifikate vergeben.

 

 

Über den Deutscher Derivate Verband e.V.

Der Deutsche Derivate Verband (DDV) ist die Branchenvertretung der führenden Emittenten strukturierter Wertpapiere in Deutschland, die mehr als 90 Prozent des deutschen Zertifikatemarkts repräsentieren: BayernLB, BNP Paribas, Citigroup, DekaBank, Deutsche Bank, DZ BANK, Goldman Sachs, Helaba, HSBC Trinkaus, HypoVereinsbank, J.P. Morgan, LBBW, Morgan Stanley, Société Générale, UBS und Vontobel. Außerdem unterstützen17 Fördermitglieder, zu denen die Börsen in Stuttgart und Frankfurt, die Baader Bank, die Direktbanken comdirect bank, Consorsbank, DKB, flatex, ING-DiBa, maxblue und S Broker sowie Finanzportale und Dienstleister zählen, die Arbeit des Verbands.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Derivate Verband e.V.
Feldbergstraße 38
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 2443303-60
http://www.deutscher-derivate-verband.de

Ansprechpartner:
Lars Brandau
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 2443303-40
Fax: +49 (69) 710455-450
E-Mail: brandau@derivateverband.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel