Vorbereitungen für den Hackathon „Diversity & Inclusion“ auf der Zielgeraden

Im Vorfeld des im Oktober stattfindenden Hackathons, der unter dem Motto Diversität und Inklusion steht, luden Veranstalter und Organisatoren vom Digital Hub Nordschwarzwald alle Partner und Interessierte zu einer Infoveranstaltung mit anschließender Diskussionsrunde ins Hilda Gymnasium Pforzheim ein.

Die Planungen des Digital Hub Pforzheim/Enzkreis für den am 10. und 11. Oktober 2020 stattfindenden Hackathon sind weitestgehend abgeschlossen und das Interesse der zahlreich erschienenen Teilnehmer am aktuellen „Stand der Dinge“ war groß. So berichtete das Organisationsteam um Markus Meser, Standortleiter Digital Hub Pforzheim/Enzkreis, Lukas Waidelich, Projektleiter Digital Hub Nordschwarzwald und Philipp Bauknecht, CEO der medialesson GmbH, ausführlich über den aktuellen Planungsstand  und die weiteren vorgesehenen Schritte und Maßnahmen bis zur Veranstaltung und stellte den Veranstaltungsablauf zur Diskussion.

Was genau passiert eigentlich beim Hackathon, der in der Schlosskirche St. Michael in Pforzheim stattfinden wird? Die TeilnehmerInnen befassen sich bei der 2-tägigen Veranstaltung mit verschiedenen Herausforderungen aus den Themenbereichen Diversity (Vielfalt) und Inclusion (Inklusion). Das Ziel ist die Konzeption, Gestaltung und Entwicklung verschiedener digitaler Lösungsansätze hierzu in kürzester Zeit. Dabei haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, mit neuen Ideen zu experimentieren, Konzepte, Designs und Codes zu entwerfen und sich zu den aktuellen Entwicklungen der Programmierszene auszutauschen. Gleichzeitig profitiert auch die regionale Wirtschaft von den Ergebnissen: Die Unternehmen können die Resultate und Lösungen aufnehmen, dadurch Fachkräfte rekrutieren oder im Nachgang die Hackathon-Teams bei der Umsetzung mit ihren Angeboten unterstützen.


Der Hackathon wird vom Digital Hub Pforzheim/Enzkreis in Kooperation mit den Unternehmen Intersport Schrey, medialesson, Meyle + Müller, Microsoft, Omikron, Sternad Software und Arvato Financial Solutions sowie der Stadt Pforzheim, dem Enzkreis, der Hochschule Pforzheim und dem KI-Lab Nordschwarzwald organisiert und von den Ansprechpartnern der Stadt Pforzheim und des Enzkreises der Bereiche Gleichstellung, Integration und Inklusion unterstützt.

In einem durch die Organisatoren moderierten Workshop-Format wurden bei der Infoveranstaltung konkrete Themen und Inhalte des Hackathons gesammelt und definiert. Die Teilnehmer, die unter anderem aus den Bereichen Gleichstellung, Integration und Inklusion der Stadt Pforzheim und des Enzkreises bestanden, lieferten wertvollen Input zu aktuellen Themenstellungen, die in der Runde diskutiert wurden. Beispielsweise gab es Anregungen, wie auf Basis individueller Bedürfnisse der passende Sprachkurs für Integrationswillige gefunden werden kann, wie Blinde mit Unterstützung durch das Rathaus geführt werden könnten oder mithilfe Künstlicher Intelligenz die Straßenbeleuchtung bei Nacht individuell angepasst werden kann, um die Sicherheit von Passanten an städtischen Problempunkten zu erhöhen. Weitere Impulse in puncto Herausforderungen und Problemstellungen zu den Themen von Gleichstellung, Integration und Inklusion werden vom Organisationsteam abgestimmt und für den Hackathon aufbereitet. 

„Der Erfolg des Hackathons hängt maßgeblich von einer regen Beteiligung ab. Aus diesem Grund würden wir uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Interessierte wie EntwicklerInnen, Data Scientists, InnovationsmanagerInnen und alle, die an den Themen der Vielfalt und Inklusion Interesse zeigen, teilnehmen,“ so Markus Meser, Standortleiter Digital Hub Pforzheim/Enzkreis. Die VeranstalterInnen begrüßen ausdrücklich die Beteiligung von Frauen, Menschen mit Behinderungen und Migrationshintergrund. Alle sind gleichermaßen willkommen! Die Vielfalt der Teilnehmer lässt den Input und die Impulse für die Teilhabe und Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen der Gesellschaft umso wertvoller werden. 

 Nach aktuellem Planungsstand beträgt die maximale Teilnehmerkapazität gemäß den Corona Schutzmaßnahmen 80 Personen. Die Präsenzveranstaltung findet in Kooperation mit den lokalen Behörden und unter Einhaltung eines speziell für die Örtlichkeit konzipierten Hygienekonzepts statt. Parallel plant das Organisationsteam um Meser, Waidelich und Bauknecht die Präsenzveranstaltung um ein Online-Format zu erweitern, sodass Interessierte auch virtuell partizipieren können.

Anmeldung und weitere Infos unter: https://www.eventbrite.de/e/diversity-inclusion-hackathon-tickets-105060534888

Über den Digital Hub Nordschwarzwald

Der Digital Hub Nordschwarzwald ging im Oktober 2018 als einer von zehn regionalen Digital Hubs an den Start. Mit dem Ziel, Baden-Württemberg auch im digitalen Zeitalter als führenden Innovations- und Wirtschaftsstandort zu erhalten, unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau dieses Förderprojekt. Der Digital Hub Nordschwarzwald wird getragen von 11 Konsortialpartnern und steht in der Projektträgerschaft der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald. Mit seinen drei Standorten Pforzheim, Nagold und Horb bietet der Digital Hub passgenaue Informations- und Unterstützungsangebote für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Existenzgründer und Start-ups und agiert als Plattform für Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer, Beratung und Kollaboration. Als zentrale Anlaufstelle für alle Themen im Bereich Digitalisierung eröffnet er Netzwerkmöglichkeiten und bietet einen Mehrwert für die regionale Wirtschaft.

Projektleiter des Digital Hubs Nordschwarzwald und Gesamtkoordinator aller Hub-Aktivitäten ist Lukas Waidelich. Er steht für weitere Informationen gerne via Mail über digitalhub@nordschwarzwald.de oder unter 0159/01871963 zur Verfügung. Aktuelle Informationen zum konkreten Leistungs- und Serviceangebot findet man auf der Website des Digital Hubs www.digitalhub-nordschwarzwald.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH
Westliche Karl-Friedrich-Straße 29-31
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 154369-0
Telefax: +49 (7231) 154369-1
http://www.nordschwarzwald.de

Ansprechpartner:
Annette Beyer
Presse | Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7231) 15436-96
Fax: +49 (7231) 15436-91
E-Mail: beyer@nordschwarzwald.de
Jutta Effenberger
PR | Kommunikation
Telefon: +49 (7231) 15436-931
E-Mail: effenberger@nordschwarzwald.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel